Gemeinde Hilgermissen hat Anzeige erstattet

Reifen-Entsorgung im Wald: heiße Spur, aber noch kein Täter

Das Abladen der alten Lkw-Reifen muss ein Knochenjob gewesen sein, denn es handelt sich um viele Dutzend Exemplare, die teilweise weit in das kleine Wäldchen gegenüber dem Umspannwerk in Hilgermissen geschafft wurden. - Foto: Michael Wendt

Hilgermissen/Hoya - Von Michael Wendt. Dutzende alte Lkw-Reifen liegen seit Anfang Mai in einem Wäldchen gegenüber dem Umspannwerk in Hilgermissen. Als Eigentümerin der Fläche hat die Gemeinde diese Umweltverschmutzung angezeigt. Die Polizei ermittelt, ist aber dem Täter trotz einer heißen Spur bislang nicht auf die Schliche gekommen. Und dass, obwohl ein Einwohner einen Lkw an dem Wäldchen beobachtet hatte, von dem aus die Reifen wahrscheinlich abgeladen wurden.

Der Halter wisse nicht, wer den Lkw zum entsprechenden Zeitpunkt gefahren habe, hieß es jüngst im Hilgermisser Gemeinderat, der das Thema kurz anschnitt. Einige Ratsmitglieder und Zuhörer waren empört, dass ein so offensichtlich scheinender Fall nicht geklärt werden kann. Ratsherr Michael Schwieger, selbst Polizist, mahnte: So einfach geht das nicht. Einige Zuhörer meinten: Da muss die Polizei kreativer bei der Art ihrer Ermittlung werden.

Die zuständige Polizei in Hoya erklärte dazu gegenüber unserer Zeitung: Es ist niemand direkt beim Abladen der Reifen beobachtet worden, und es gibt keine Fahrerbeschreibung – das macht die Sache nicht einfacher. Denn der Halter des Lkw sei nicht automatisch der Täter.

Aufgrund der noch laufenden Ermittlungen gab sich die Polizei insgesamt bedeckt, erklärte aber, dass sie derzeit auf eine andere Behörde warte, die in diesem Fall tätig werden und zu einer Klärung beitragen könnte.

„Wir haben uns der Sache nach der Anzeige sofort angenommen und geben uns wirklich große Mühe“, heißt es vonseiten der Polizeistation Hoya. Sie teilte auch mit, dass die Reifen trotz der laufenden Ermittlungen entsorgt werden dürfen. Die Kosten dafür kann die Gemeinde als Grundstückseigentümerin nachträglich beim Verursacher einfordern – wenn dieser denn ermittelt wird.

Wer einen neuen Lkw-Reifen kauft, zahlt bei der Hoyaer Firma Reifen Günther 11,90 Euro für die Entsorgung des alten. Die Entsorgung ohne Neukauf würde beim Betrieb Abfallwirtschaft Nienburg (BAWN) 145 Euro pro Tonne kosten. Die meisten Lkw-Reifen wiegen zwischen 70 und 90 Kilogramm, es kommen also einige Euro zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

67-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Verkehrsunfall

67-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Verkehrsunfall

Wahlplakat brannte in Nienburg

Wahlplakat brannte in Nienburg

Frau entdeckt gestohlenen Aufsitzmäher

Frau entdeckt gestohlenen Aufsitzmäher

Aufsitzmäher der Kirchengemeinde Rehburg-Loccum gestohlen

Aufsitzmäher der Kirchengemeinde Rehburg-Loccum gestohlen

Kommentare