1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Nienburg
  4. Grafschaft Hoya

Kulturkreis Hoya veranstaltet am 22. Mai ein Picknick im Bürgerpark

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lisa Hustedt

Kommentare

Freuen sich auf viele Besucher: (von links) Kerstin Henneck (Kassenwartin des Kulturkreises), Thilo Thoss (Sohn des verstorbenen Künstlers Norbert Thoss), Edda Bormann (ausstellende Künstlerin), Helmut Bartels (ausstellender Künstler), Ulrike Tänzer (Leiterin des Heimatmuseums) und Beate Möller-Dumschat, Vorsitzende des Kulturkreises der Grafschaft Hoya.
Freuen sich auf viele Besucher: (von links) Kerstin Henneck (Kassenwartin des Kulturkreises), Thilo Thoss (Sohn des verstorbenen Künstlers Norbert Thoss), Edda Bormann (ausstellende Künstlerin), Helmut Bartels (ausstellender Künstler), Ulrike Tänzer (Leiterin des Heimatmuseums) und Beate Möller-Dumschat, Vorsitzende des Kulturkreises der Grafschaft Hoya. © lisa hustedt

Hoya – „Im Grunde sind die Vorbereitungen soweit alle abgeschlossen. Was noch fehlt, beziehungsweise worauf wir jetzt hoffen, sind zahlreiche Besucher und tolles Wetter“, schildert Beate Möller-Dumschat, Vorsitzende des Kulturkreises der Grafschaft Hoya, und blickt auf den hinter ihr liegenden Bürgerpark.

In dem findet nämlich am Sonntag, 22. Mai, das erste vom neuen Vorstand des Kulturkreises organisierte Event statt. Ein Picknick im Park soll es werden, eine Kombination aus Musik, Kultur, Kunst und gemeinsamen Beisammensein an der frischen Luft. Gleichzeitig läutet der Termin eine neue, schwungvolle Saison ein, die der Kulturkreis aufgrund der Corona-Krise wieder und wieder nach hinten verschieben musste.

Um 11 Uhr geht es los mit einer musikalischen Einlage von „Der kleinen Dorfkapelle“ und einem Walking Act mit „Monsieur Momo“. „Wir freuen uns, dass wir beide für die Veranstaltung gewinnen konnten, da sie sowohl beliebt als auch bekannt in der Region sind“, so Kerstin Henneck, Kassenwartin des Kulturkreises, im Pressegespräch. Außerdem werde es vor Ort einen Foodtruck sowie ein „Coffee-Mobil“ geben. „Wobei die Idee ist, dass Interessierte Picknicksachen und ihr eigenes Essen und Trinken mitbringen“, betont Möller-Dumschat. Einerseits ginge es dem Kulturkreis nicht darum, große Einnahmen zu machen, andererseits werden weder der Foodtruck noch das „Coffee-Mobil“ Geschirr ausgeben. „Wer sich im Bürgerpark versorgen möchte, sollte das also zusammen mit einer Picknickdecke mitbringen“, so die Vorsitzende. So möchte der Verein auch im Sinne der Umwelt die Verwendung von Einweg-Tellern und Bechern vermeiden.

Unabhängig von der Uhrzeit steht den ganzen Tag über eine Skulpturen-Ausstellung im Mittelpunkt des Geschehens. So zeigt Edda Bormann eine im Bürgerpark entstandene Installation. „Was genau es wird, kann ich noch nicht sagen, vielleicht wird es sogar ein Gruppenprojekt mit anderen Künstlern“, schildert sie im Pressegespräch. Helmut Bartels, dessen Künstlerwerkstatt in Bücken liegt, weiß schon genau, was er ausstellen wird. „Spiralförmig werde ich im Bürgerpark eine Auswahl meiner Werke aufbauen“, kündigt er an. Jedes sei ein aus Feinbeton gefertigtes Unikat, dessen Formen sich in der Natur wiederfinden würden, so Bartels weiter.

Stellvertretend für seinen verstorbenen Vater Norbert Thoss besucht Thilo Thoss das Picknick mit Ausstellung und stellt einige dessen Skulpturen zur Verfügung. Mithilfe derer schafft der Kulturkreis gleichzeitig eine Brücke zum Heimatmuseum, das zeitgleich zum Event seine Türen für Interessierte öffnen wird. „Während im Park vier größere Werke meines Vaters ihren Platz finden, werden die kleineren drinnen zu sehen sein“, kündigt der Designer an.

„Der Eintritt für das Picknick und das gesamte Programm drum herum ist frei. Die Kernzeit, in der wir uns wünschen würden, viele Leute begrüßen zu können, liegt zwischen 11 und 16 Uhr“, so Möller-Dumschat abschließend.

Auch interessant

Kommentare