Blues-Größen beeindrucken in Hoya

Pertiet und Wallenstein machen Autohaus zum Konzertsaal

Henning Pertiet (vorne, „Früher war ich mal Autoverkäufer“) und Abi Wallenstein, oft „Vater der Hamburger Blues-Szene“ genannt, mit einem Schmuckstück des Hauses Grünhagen, einem liebevoll restaurierten Volkswagen-Käfer. J Foto: Horst Friedrichs

Hoya - Für ein volles Haus sorgten am Donnerstagabend in dem zum Konzertsaal umfunktionierten Showroom des Autohauses Grünhagen in Hoya zwei klangvolle Namen aus der Blues- und Boogie-Woogie-Szene: Henning Pertiet (Klavier) und Abi Wallenstein (Gitarre und Gesang) begeisterten ihr Publikum mit rhythmischem Blues und groovendem Boogie.

Pertiet bewies einmal mehr, dass sein Mentor Axel Zwingenberger Recht hatte, als er sagte: „Henning hat mehr Blues im kleinen Finger als manch anderer in der ganzen Hand.“ Auch seinem Onkel, dem Boogie-Woogie-Altmeister Gottfried Böttger, machte Henning Pertiet in Hoya wieder einmal alle Ehre.

Abi Wallenstein, längst ein Original auf Hamburger Bühnen, spielte und sang sich mit seiner Version des Blues in die Herzen des Hoyaer Publikums. J hfr

Mehr zum Thema:

Jupiter Award 2017: Verknallt in Senta Berger

Jupiter Award 2017: Verknallt in Senta Berger

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Meistgelesene Artikel

Dieses Reh hat dem Wolf offensichtlich gemundet

Dieses Reh hat dem Wolf offensichtlich gemundet

Landwirt stirbt an schweren Verletzungen

Landwirt stirbt an schweren Verletzungen

Grausamer Fund gibt Rätsel auf

Grausamer Fund gibt Rätsel auf

Drei Monate nach Unfall soll Bahnwrack abtransportiert werden

Drei Monate nach Unfall soll Bahnwrack abtransportiert werden

Kommentare