Niederländische Reggae-Rocker spielen auf dem „H&P Open Air“ in Hoya

Orange Grove – die Sonne im Herzen

+
Die niederländische Band Orange Grove will den Konzertbesuchern in Hoya erneut mit einer Mischung aus Reggae und Rock einheizen.

Hoya - Für viele Konzertbesucher aus der Region gibt es ein Wiedersehen mit der Band Orange Grove. Am Sonnabend, 15. August, spielen die Niederländer auf dem Benefiz-Konzert des Eystruper Vereins „Hafensänger & Puffmusiker“ im Bürgerpark Hoya. Das H&P Open Air beginnt um 19.30 Uhr.

Denn bereits im vergangenen Oktober rockten die Musiker aus Den Haag für einen guten Zweck in der Grafenstadt. Damals zugunsten des lokalen Hospizvereins „Dasein Hoya“ auf dem „Absence & Friends“- Festival in der Martinskirche.

Die sympathischen Fünf erinnern sich nach eigenen Angaben gerne an ihren ersten Auftritt in Deutschland. „Das Publikum in Hoya war einfach fantastisch und hat eine super Stimmung während unserer Show gemacht“, schwärmt Orange-Grove-Gitarrist Jacob Streefkerk. „Wir mussten deshalb nicht sehr lange überlegen, als wir erneut eingeladen wurden, auf einem Benefiz-Konzert in Hoya aufzutreten.“

Aktuell spielt die Band, die nun schon zum zweiten Mal für eine reine Kostenpauschale nach Hoya reist, eine Tournee durch kleine Clubs an der Westküste der Vereinigten Staaten. Doch auch in der deutschen Musikbranche beginnen die Niederländer, die ihre Wurzeln auf der karibischen Antillen-Insel St. Martin haben, langsam, aber stetig Fuß zu fassen.

Damit Orange Grove, die sich selbst in erster Linie als Live-Band verstehen, künftig öfter mit Auftritten in Deutschland zu sehen sein werden, hat das Organisations-Team des „H&P Open Air“ einen Kontakt zu der neuen Künstler-Agentur „Jump-I“ aus Verden vermittelt. „Wir versuchen, allen Künstlern weiterzuhelfen, die unseren Verein unterstützen“, sagt Marco Bröckel, der in diesem Jahr die Bands auf dem Open Air betreut. „Und wer diese Jungs schon einmal live gesehen und persönlich kennengelernt hat, merkt schnell, dass sie diese Benefiz-Konzerte aus voller Überzeugung spielen. Die Jungs tragen die Sonne im Herzen und strahlen das auf der Bühne auch aus.“

Wer die Bandmitglieder von Orange Grove nach dem Auftritt gerne persönlich kennenlernen möchte, sollte die Aftershow-Party in der Diskothek „Break Out“ in Asendorf besuchen, die am 15. August um Mitternacht beginnt. Neben den Niederländern werden auch alle anderen auftretenden Künstler sowie die freiwilligen Helfer des Benefiz-Konzerts dort den Abend gemeinsam mit den Konzertbesuchern ausklingen lassen. Einen Taxi-Shuttle vom Bürgerpark Hoya zum „Break Out“ Asendorf hat der Verein organisiert. Weitere Informationen im Internet unter

www.hup-openair.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Arbeiten in den Grundschulen Leeste und Kirchweyhe

Arbeiten in den Grundschulen Leeste und Kirchweyhe

Zwei Tote und viele Verletzte nach Seebeben vor Kos

Zwei Tote und viele Verletzte nach Seebeben vor Kos

„Summer in the City“ trotz Regenwetter in Weyhe 

„Summer in the City“ trotz Regenwetter in Weyhe 

56-Jähriger nach Schussgeräuschen in Kassel festgenommen

56-Jähriger nach Schussgeräuschen in Kassel festgenommen

Meistgelesene Artikel

Familie Willen begrüßt 1000 Besucher bei Hoffest

Familie Willen begrüßt 1000 Besucher bei Hoffest

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Brandstiftung: Gericht sieht keine Mordabsicht

Brandstiftung: Gericht sieht keine Mordabsicht

Pkw ohne Versicherungsschutz gefahren

Pkw ohne Versicherungsschutz gefahren

Kommentare