Nato-Übung in Hoya

1 von 66
Bei einer Nato-Übung testeten Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW), der Feuerwehren der Samtgemeinde Hoya und Rettungsdienste den Ernstfall. Auf dem Gelände der THW-Bundesschule in Hoya wurde ein Eisenbahnunglück dargestellt.
2 von 66
Bei einer Nato-Übung testeten Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW), der Feuerwehren der Samtgemeinde Hoya und Rettungsdienste den Ernstfall. Auf dem Gelände der THW-Bundesschule in Hoya wurde ein Eisenbahnunglück dargestellt.
3 von 66
Bei einer Nato-Übung testeten Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW), der Feuerwehren der Samtgemeinde Hoya und Rettungsdienste den Ernstfall. Auf dem Gelände der THW-Bundesschule in Hoya wurde ein Eisenbahnunglück dargestellt.
4 von 66
Bei einer Nato-Übung testeten Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW), der Feuerwehren der Samtgemeinde Hoya und Rettungsdienste den Ernstfall. Auf dem Gelände der THW-Bundesschule in Hoya wurde ein Eisenbahnunglück dargestellt.
5 von 66
Bei einer Nato-Übung testeten Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW), der Feuerwehren der Samtgemeinde Hoya und Rettungsdienste den Ernstfall. Auf dem Gelände der THW-Bundesschule in Hoya wurde ein Eisenbahnunglück dargestellt.
6 von 66
Bei einer Nato-Übung testeten Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW), der Feuerwehren der Samtgemeinde Hoya und Rettungsdienste den Ernstfall. Auf dem Gelände der THW-Bundesschule in Hoya wurde ein Eisenbahnunglück dargestellt.
7 von 66
Bei einer Nato-Übung testeten Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW), der Feuerwehren der Samtgemeinde Hoya und Rettungsdienste den Ernstfall. Auf dem Gelände der THW-Bundesschule in Hoya wurde ein Eisenbahnunglück dargestellt.
8 von 66
Bei einer Nato-Übung testeten Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW), der Feuerwehren der Samtgemeinde Hoya und Rettungsdienste den Ernstfall. Auf dem Gelände der THW-Bundesschule in Hoya wurde ein Eisenbahnunglück dargestellt.

Einsatzkräfte vom Technischen Hilfswerk (THW), den Feuerwehren der Samtgemeinde Hoya und Rettungsdienste übten jetzt im Rahmen einer Nato-Übung gemeinsam auf dem Gelände der THW-Bundesschule in Hoya. Angenommen wurde ein Eisenbahnunglück bei dem aus zwei Waggons Verletzte gerettet werden mussten. Einer der Wagen war umgestürzt und ein Kesselwagen brannte Es galt Verletzte aus den Waggons zu retten und rettungsdienstlich zu behandeln, während andere Einsatzkräfte das künstliche „Feuer“ löschten. Die gestellten Übungslagen bewältigten die Einsatzkräfte in guter Zusammenarbeit, sodass die Verantwortlichen ein positives Fazit ziehen konnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Werder Bremen verliert sein Bundesliga-Auftaktspiel gegen die TSG Hoffenheim mit 0:1. Die DeichStube bewertet die Spieler. 
Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Kreisschützenfest - der Sonntag in Westervesede

Westervesede hat sich viel Mühe gegeben bei der Austragung des 56. Kreisschützenfestes. Die Grünröcke zahlten den betriebenen Aufwand am Sonntag mit …
Kreisschützenfest - der Sonntag in Westervesede

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

Eine neue Kooperation wurde am Donnerstag in der Aula der IGS Rotenburg besiegelt: Die IGS ist nun Partnerschule des Deutschen Fußballbundes. Zu der …
IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

In der spanischen Metropole Barcelona kam es am am Donnerstagnachmittag zu einem Terroranschlag. Ein Lieferwagen raste in der Nähe der Ramblas in …
Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Meistgelesene Artikel

Gandesbergen holt sich den „Stadt-Nienburg-Pokal“

Gandesbergen holt sich den „Stadt-Nienburg-Pokal“

Noch drei Wochen Zeit

Noch drei Wochen Zeit

59-Jähriger erleidet bei Feuer schwere Verletzungen

59-Jähriger erleidet bei Feuer schwere Verletzungen