Musikgruppen der Oberschule geben umjubeltes Konzert / Instrumenten-Kauf spendenfinanziert

Ein „Hallelujah“ für die Sponsoren

+
Der Pop-Chor der Oberschule sang unter anderem „Hallelujah“ von Leonard Cohen.

Hoya - Von Marion Thiermann. Die Oberschule (OBS) Hoya hatte am Mittwochabend ein Konzert als Dankeschön für ihre Sponsoren organisiert. Dabei zeigten die Schüler der Rockband-Klassen 5b und 6b sowie der Pop-Chor (eine Arbeitsgemeinschaft in Kooperation mit dem Gymnasium) den Sponsoren und vielen Eltern, in was für ein gelungenes Projekt sie da investiert hatten.

„Wir wollen präsentieren, was das Jahr über geleistet worden ist“, sagte Dr. Holger Tietjen. Der Schulleiter richtete einen besonderen Dank an Musiklehrerin Sabine Wagner: „Sie hat alles organisiert, und ohne sie würde es die Rockband-Klassen nicht geben“.

Die Gelobte führte durch das eineinhalbstündige Konzert und nannte die Sponsoren. Neben der Sparkasse dankte sie vor allem den Firmen Blind aus Hassel und RTH aus Hoya, der Samtgemeinde Grafschaft Hoya und den „Hafensängern und Puffmusikern“, die das Projekt seit dem Start vor zwei Jahren finanziell unterstützen. „Ohne Hilfe der Sponsoren wäre es nicht möglich gewesen, die ganzen Sachen anzuschaffen und das Projekt „Rockband-Klasse“ aufrechtzuerhalten.

Die Schule kaufte unter anderem 7 Schlagzeugsets, 4 Westerngitarren, 13 Keyboards und 7 E-Gitarren, die die Schüler als Leihgeräte mit nach Hause bekommen. Darüber hinaus beschaffte sie Zubehör wie Taschen, Kabel, Stimmgeräte und Verstärker.

Die Schüler der Rockband-Klassen haben in der Woche drei Stunden mehr Unterricht als die anderen. Dann lernen sie unter anderem Noten und haben Instrumentalkunde.

„Das Projekt wird gut angenommen. In diesem Jahr mussten wir ein paar Schülern absagen, weil die Rockband-Klasse schon voll war“, erklärte Sabine Wagner. Unterstützt wird sie einmal wöchentlich von den Musiklehrern Einar Gast und Robert Mairitsch von der Musikschule Nienburg.

Die Band Impedance begann das Konzert mit „Surrender“ von Billy Talent und den Liedern „White blank page“ und „Little Lion Man“ von Mumford & Sons. Sabine Wagner hatte „Impedance“ als „Althasen-Rockband“ angekündigt, denn die fünf Bandmitglieder sind keine Schüler mehr. Dennoch sind sie bei Konzerten immer wieder gerne dabei.

Die Klasse 5b begeisterte das Publikum bei ihrem allerersten Auftritt mit „Knockin‘ on heaven‘s door“ von Bob Dylan. Unterstützt wurden beide Rockband-Klassen von Schüler Thomas Bui mit seiner E-Gitarre, der bei den Jüngeren immer dann einspringt, wenn schwierige Gitarrenstücke zu spielen sind.

Die 6b hingegen hatte nach dem Sommerkonzert im Juli etwas Übung und rockte die Bühne mit „Just like a pill“ (Pink), „21 Guns“ (Green Day) und „All the small things“ (Blink 182).

Der Pop-Chor wurde von den beiden „Impedance“-Mitgliedern Mia Hegenberg und Jannik Freese gesanglich begleitet. „Die beiden Ex-Schüler kommen immer noch regelmäßig brav ins Haus und mögen sich nicht von uns trennen“, freute sich Sabine Wagner. Sie sangen unter anderem „Hallelujah“ von Leonard Cohen sowie „Auf uns“ (Andreas Bourani) und „Happy“ (Pharrell Williams) im Kanon, bevor Impedance zum Abschluss der Veranstaltung „Through Glass“ (Stone Sour) und „All I want for Christmas“ von Mariah Carey zum Besten gab.

Belohnt wurden die Nachwuchstalente immer wieder mit Applaus der begeisterten Zuschauer.

Am Ende überreichte Musiklehrerin Sabine Wagner ein Präsent an Jens Klein vom Veranstaltungsservice-Omega aus Helzendorf. Er leitet einmal wöchentlich die Veranstaltungs-AG der OBS und hatte auch an diesem Abend zusammen mit einigen seiner Schüler die Licht- und Tontechnik übernommen.

Mehr zum Thema:

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Meistgelesene Artikel

Bergung des Unfallzugs in Landesbergen hat begonnen

Bergung des Unfallzugs in Landesbergen hat begonnen

Keine Leiche auf dem Grund der Weser

Keine Leiche auf dem Grund der Weser

Drei Monate nach Unfall soll Bahnwrack abtransportiert werden

Drei Monate nach Unfall soll Bahnwrack abtransportiert werden

Dieses Reh hat dem Wolf offensichtlich gemundet

Dieses Reh hat dem Wolf offensichtlich gemundet

Kommentare