Roman-Rofalski-Trio begeistert das Publikum in der Bücker Kleinkunstdiele

Musiker verschmelzen gekonnt Klassik mit Jazz

In der Kleinkunstdiele Bücken präsentierten (von links) Roman Rofalski (Klavier), Johannes Felscher (Bass) und Ruben Steijn (Schlagzeug) ihre Spielweise des Jazz. - Foto: Horst Friedrichs

Bücken - Von Horst Friedrichs. Leise Melodien summend schlendern Sonntagsspaziergänger auf den Promenaden am Hudson River, gleich nebenan erfüllt Lärm die Straßenschluchten Manhattans – solche Klangbilder aus ihrer Heimatstadt New York brachten die Mitglieder des Roman-Rofalski-Trios am Freitagabend in die Kleinkunstdiele nach Bücken mit. Die Musiker spielten in der vertraut heimeligen Fachwerkatmosphäre, unbeirrt von den Eisheiligen, die draußen die Quecksilbersäule in Richtung Nullpunkt zogen.

Kleinkunstdielen-Inhaber Peter Klein durfte es als herzerwärmenden Beliebtheitsbeweis werten, dass Pianist Roman Rolfalski und seine beiden Musikerkollegen Ruben Steijn (Schlagzeug) und Johannes Felscher (Kontrabass) bereits zum vierten Mal ihrer Zugkraft alle Ehre machten. Freie Plätze wurden in den Stuhlreihen der Kleinkunstdiele zur Mangelware. „Die selbe Besetzung, aber andere Lieder“, umriss Peter Klein den Grundton des Heimspiels, das es vor allem für den aus Nienburg stammenden und heute in New York lebenden Ruben Steijn war.

Schlagzeuger Ruben Steijn stammt gebürtig aus Nienburg. - Foto: Horst Friedrichs

Auch Roman Rofalski ist mit Niedersachsen und dessen Mitte vertraut, studierte er doch in Hannover an der Hochschule für Musik und Theater. Dort schloss er die Studiengänge Diplom-Musikerziehung und künstlerische Ausbildung mit Auszeichnung ab. Kurz darauf nahm er das Studium des Jazzpianos im Master-Programm der New York University auf, und 2014 schloss er sein Studium am Queens College mit dem Master of Jazz Performance ab. Heute ist Roman Rofalski Lehrbeauftragter für Klavier an der Musikhochschule Rostock. Von seinem Wohnort Berlin aus führen ihn Konzerte in den verschiedensten Besetzungen – sowohl im Jazz als auch in der Klassik – in renommierte in- und ausländische Gastspielorte.

Auch der Dritte im Bunde, Johannes Felscher, ist in New York, der musikalischen Heimat des Trios, zu Hause. Dort arbeitet er als freiberuflicher Bassist, Komponist und Toningenieur. Aus Nürnberg stammend, folgte Johannes Felscher seinen musikalischen Zielen über verschiedene Stationen in Deutschland nach New York, wo er das Master-Studium an der Manhattan School of Music abschloss.

Tonale Andeutungen an die alten Meister der klassischen Musik durchschwebten den Raum, als das Roman-Rofalski-Trio am Freitagabend in der Kleinkunstdiele Bücken mit verblüffenden Ergebnissen seiner bekannten Suche nach Verbindendem zwischen alteuropäischer Klassik und modernem Jazz aufwartete. Das versierte Publikum vermochte sich auf eindringliche Weise davon zu überzeugen, welche Fortschritte die drei Musiker in ihrem Bestreben gemacht haben, die klassischen Vorbilder mit einer aufregenden Variante des modernen Jazz zu verschmelzen.

Nach dem Auftritt in Bücken gastierte das Roman-Rofalski-Trio am nächsten Tag auf dem Rittergut Brokeloh. Als weitere Auftrittsorte folgen die Tonhalle in Hannover, das Goethe-Institut und das Bimhuis in Amsterdam. Anschließend treten die drei Musiker noch in Köln und Fürth auf, bevor sie dann zu Aufnahmen ins Tonstudio gehen.

Mehr zum Thema:

Tag des Ehrenamtes in Kirchlinteln

Tag des Ehrenamtes in Kirchlinteln

Fotos: Das war die Sicherheitskonferenz in München

Fotos: Das war die Sicherheitskonferenz in München

Fünfter Pokal-Triumph für Bambergs Basketballer

Fünfter Pokal-Triumph für Bambergs Basketballer

Kinderfasching des SV Jeersdorf

Kinderfasching des SV Jeersdorf

Meistgelesene Artikel

THW-Neubau günstiger als geplant

THW-Neubau günstiger als geplant

Gasalarm in Nienburgs Innenstadt

Gasalarm in Nienburgs Innenstadt

Ältestes Wohnhaus der Stadt spendet Überreste an neue Schutzhütte 

Ältestes Wohnhaus der Stadt spendet Überreste an neue Schutzhütte 

Kommentare