Monatliche Aktionen geplant

„Jahr für Kinder“ der Feuerwehr Hoya

+
Seit 2012 installiert die Feuerwehr Hoya auf Wunsch kostenlos Rauchmelder in den Zimmern von Kleinkindern. Im Januar bekam unter anderem Til-Ramón Haller einen (auf dem Foto mit seiner Mutter Anjela und Feuerwehrmann René Altenau).

Hoya - Die Feuerwehr Hoya widmet Kindern in diesem Jahr ihre besondere Aufmerksamkeit. „Bei Unfällen, Schadensfeuern und Bränden oder sonstigen gefährlichen Situationen sind es gerade Kinder, die im Besonderen betroffen sind“, sagt Ortsbrandmeister Wilfried Gütz.

„Das Jahresmotto des Landesfeuerwehrverbands lautet: ,Vielfalt ist unsere Stärke! Deine Feuerwehr‘. Dieses Motto möchte die Ortsfeuerwehr Hoya aufgreifen und sich auf vielfältige Art und Weise um unsere Kinder bemühen, die doch in unserer Gesellschaft den höchsten Stellenwert einnehmen“, erklärt Gütz. Ihre Aktivitäten fasst die Feuerwehr unter dem Titel „Unser Jahr für Kinder“ zusammen. In jedem Monat des Jahres will sie bestimmte Gruppen ansprechen und sich mit ihnen beschäftigen.

Deshalb besucht am Donnerstag, 25. Februar, der Feuerwehrclown Pepe den Hoyaer Kindergarten „Tausendschön“. Unter anderem bastelt er dort Luftballon-Figuren. Die Kreiszeitung wird darüber berichten und die Aktion „Unser Jahr für Kinder“ begleiten.

Die erste Veranstaltung gab es bereits: Im Januar standen Rauchmelder im Fokus. Seit 2012 bietet die Ortsfeuerwehr Hoya jungen Eltern an, im Kinderzimmer kostenfrei einen Rauchmelder zu installieren. Das Interesse war zuletzt etwas rückläufig, teilt Wilfried Gütz mit. „Doch im Januar konnten wir bei drei Familien in Hoya die Kinderzimmer mit einem Rauchmelder ausstatten“, freut er sich und weist auf die seit Anfang des Jahres bestehende Rauchmelderpflicht in Niedersachsen hin, die für alle Schlaf- und Kinderzimmer gilt sowie für Flure, die als Rettungsweg dienen.

„Dennoch hat es seither wieder einige Brände gegeben, bei denen Menschenleben zu beklagen waren, leider auch Kinder“, sagt Gütz. „Aus diesem Grunde wollen wir die Rauchmelderaktion weiterhin durchführen. Für Neugeborene in Hoya installiert die Ortsfeuerwehr kostenfrei einen Rauchmelder.“ Man stehe aber auch jedem anderen Bürger für eine Beratung zur Verfügung, betont Wilfried Gütz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Familie Willen begrüßt 1000 Besucher bei Hoffest

Familie Willen begrüßt 1000 Besucher bei Hoffest

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Brandstiftung: Gericht sieht keine Mordabsicht

Brandstiftung: Gericht sieht keine Mordabsicht

Pkw ohne Versicherungsschutz gefahren

Pkw ohne Versicherungsschutz gefahren

Kommentare