Der Shanty-Chor Hoya gibt öffentliche und private Konzerte / Mitglieder gesucht

Maritimes Liedgut aus Hoya

Der Shanty-Chor mit Leiterin Monika Stollmann bei den Proben im Bootshaus. - Fotos: Max Brinkmann

Hoya - „Die Verbindung ist das Maritime“, sagt der Shanty-Chor-Obmann Edgar Lange. Das Maritime? In Hoya? Was sich zunächst komisch anhört, erscheint dann doch logisch: Der Chor ist eine Sparte des Wassersportvereins, und deren Mitglieder lieben das Wasser, die See – und die Seemannslieder, die sie seit 1993 schmettern.

Damals hatte ein musikalisch bewanderter Wassersportler die Idee für den Chor und begeisterte damit seine Kollegen. Noch heute singen einige Gründungsmitglieder in der Formation mit, die über Hoya hinaus einen guten Ruf genießt. Darunter befindet sich auch der heutige Obmann Edgar Lange. Er fungiert als Verbindung zum Wassersportverein. Dort sitzt er im Vorstand und vertritt die Interessen des Shanty-Chors. Andersherum ist das allerdings genauso. „Trotzdem hat der Shanty-Chor eine gewisse Selbstständigkeit“, sagt Lange.

Der Chor probt mittwochs um 19.30 Uhr im Bootshaus des Wassersportvereins an der Stettiner Straße 39. Dort übt er für seine Konzerte – private wie öffentliche, im Schnitt eins pro Monat. „Im Sommer sind es mehr Auftritte als im Winter“, erzählt Monika Stollmann. Die ausgebildete Chorleiterin leitet die Sänger seit drei Jahren an. „Es war auch für mich etwas ganz Neues“, sagt sie. „Ich hatte vorher noch nie einen Shanty-Chor geleitet und musste mich erstmal in das Liedgut einarbeiten.“

Mittlerweile hat der Shanty-Chor Hoya ein Repertoire von etwa 100 Liedern. Darunter finden sich Arbeitslieder, die im 19. Jahrhundert auf den Großseglern gesungen wurden, damit den Matrosen die schwere Arbeit etwas leichter von der Hand geht. Aber auch Lieder in denen Schiffe besungen werden, aktuellere Songs und einige Soli sind dabei.

Jüngst haben die Sänger zwei Lieder der Band „Santiano“ aus Schleswig-Holstein eingeübt, die traditionelle Volkslieder, Schlager, Irish Folk und Seemannslieder mischt.

Die Liedauswahl sprich Monika Stollmann mit den gut 30 Mitgliedern ab. Neben den Sängern gibt es im Chor auch drei Musiker. Sie spielen Gitarre, Mundharmonika und Akkordeon – das macht die Auftritte noch lebendiger.

Bei Konzerten singt der Chor 12 bis 18 Lieder, dabei trägt er stilecht Matrosenanzüge. In den vergangenen Jahren hatten die Sänger unter anderem Auftritte im Kurpark Bruchhausen-Vilsen, er begleitete Frühstücksfahrten auf der „Flotte Weser“ und sang beim „Schlachtezauber“ in Bremen.

Kontakt:

Der Shanty-Chor Hoya sucht neue Mitglieder, aktuell besonders Akkordeonspieler. Wer Interesse hat oder den Chor buchen möchte, findet mehr Informationen im Internet unter www.wsvhoya.de. Ansprechpartner sind Karl-Heinz Barth, Telefon 04252/4046, und Ernst Guder, Telefon 04251/3513.

Mehr zum Thema:

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Nach Anschlag in London: Polizei lässt Festgenommene frei

Nach Anschlag in London: Polizei lässt Festgenommene frei

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Meistgelesene Artikel

70-Jähriger in Nienburg vermisst

70-Jähriger in Nienburg vermisst

Weil andere ihre Haare dringender brauchen als sie

Weil andere ihre Haare dringender brauchen als sie

Zugverkehr zwischen Bremen und Hannover gestört 

Zugverkehr zwischen Bremen und Hannover gestört 

Keine Leiche auf dem Grund der Weser

Keine Leiche auf dem Grund der Weser

Kommentare