Schneegestöber zum Auftakt des verkaufsoffenen Sonntags

Märchenhafter Weserfrühling in Hoya leidet unter Frau Holle

+
Aschenputtel, der gestiefelte Kater, Rotkäppchen und weitere Märchengestalten verkauften Lose für die Tombola, bei der es Preise im Wert von über 2 000 Euro zu gewinnen gab.

Hoya - Von Marion Thiermann. Hoya ist Teil der Deutschen Märchenstraße. Passend dazu und zur Märchenausstellung im Schloss stand der Frühlingsmarkt unter dem Motto „Märchenhafter Weserfrühling“. Auch Frau Holle Holle beteiligte sich: Pünktlich zum Auftakt des verkaufsoffenen Sonntags ließ sie es kräftig schneien. Bereits am Morgen war der Weserfrühling bei strahlendem Sonnenschein mit dem Flohmarkt und einem Frühschoppen gestartet.

Beim Frühschoppen spielte „Die kleine Dorfkapelle“. Trotz das kalten Wetters (später war es zumindest trocken) bummelten nicht wenige Besucher durch die Lange Straße, stöberten an den Ständen klönten und stärkten sich mit Getränken und diversen Speisen wie Crêpes, Bratwurst, Quarkbällchen und belegten Brötchen – angeboten unter anderem von der Jugendfeuerwehr sowie den Bürgervereinen. Sechs Autohäuser präsentierten die aktuellen Modelle der von ihnen vertretenen Marken. An der Deichstraße konnten die Besucher beim Segelflugverein in einem Flugzeug Probe sitzen.

Die Fördergemeinschaft hatte als Veranstalterin eine Tombola mit Preisen im Wert von zusammen 2. 000 Euro organisiert. Märchengestalten wie der Gestiefelte Kater, Aschenputtel und Rotkäppchen verkauften die Lose. Zu den Hauptpreisen gehörten eine Lounge-Garnitur für den Garten sowie ein Tablet-PC.

„Coole Drinks und heiße Reisetipps“ im spanischen Stil bot das Reisebüroteam der Verkehrsbetriebe Grafschaft Hoya gegen eine Spende für das Familienzentrum. Dieses bot zusammen mit dem Kindergarten „Tausendschön“ auf dem Centralplatz Bastelideen für Kinder an. Die Älteren konnten sich indes bei den Hoyaer Basketballern im Dribbeln und Körbewerfen ausprobieren.

Gästeführer Heinrich Hambrock („Schäfer Heinrich“) bot am Nachmittag die Führung „Adel verpflichtet“ durch die Altstadt auf der anderen Weserseite an, mit anschließendem Besuch der Märchenausstellung im Schloss.

Auf dem Centralplatz rockte zunächst die Band des Johann-Beckmann-Gymnasiums, „The Jammer“, die Bühne. Danach traten Tanzgruppen verschiedener Generationen auf, darunter auch eine Kindergruppe und die Tanzsportgemeinschaft Asendorf. Die Freiwillige Feuerwehr Hoya war mit Fahrzeugen und einem Feuertrainer vom „Brandschutzerziehungs-Anhänger“ der Kreisfeuerwehr Nienburg vertreten. Dort konnten Kinder (und auch Erwachsene) fernausgelöste Flammen mit Feuerlöschern bekämpfen.

Die Mitglieder der Arbeitsgruppe Weserfrühling hatte den Besuchern also ein buntes vielfältiges Angebot für die ganze Familie organisiert. Sie hätten deshalb besseres Wetter verdient gehabt. Vor allem beim Flohmarkt, der ansonsten stets gut besucht ist, gab es am Morgen einige Lücken. Viele hatten sich vermutlich aufgrund der schlechten Vorhersage gescheut, einen Stand aufzubauen.

Hoyaer Frühlingsmarkt

Mehr zum Thema:

Mit dem Pappnasen-Express zum Karneval nach Köln 

Mit dem Pappnasen-Express zum Karneval nach Köln 

Kinderkarneval in Twistringen

Kinderkarneval in Twistringen

Tote bei Überschwemmungen in Chile

Tote bei Überschwemmungen in Chile

Bilder der Oscars 2017, die noch lange im Gedächtnis bleiben

Bilder der Oscars 2017, die noch lange im Gedächtnis bleiben

Meistgelesene Artikel

Im Kampf geborsten, im Schlamm gefunden

Im Kampf geborsten, im Schlamm gefunden

Täter wurden bei Einbruch gefilmt

Täter wurden bei Einbruch gefilmt

Sturmtief „Thomas“ beschäftigte die Rettungskräfte

Sturmtief „Thomas“ beschäftigte die Rettungskräfte

Kommentare