Konzert in der Kleinkunstdiele platzt aus allen Nähten

Von Lingen, Reese und Freunde beweisen Zugkraft

Das Bild täuscht: So viel Bewegungsfreiheit wie die fünf Musiker auf der Bühne hatten die Zuhörer am Freitagabend in der Bücker Kleinkunstdiele nicht. Der Andrang schien kein Ende nehmen zu wollen, denn alle, alle wollten sie hören (von links): Joachim von Lingen, Heiko Reese, Jens Wiechmann, Michael Karsten und Tito Alberts. J Foto: Horst Friedrichs

Bücken - Nur auf der Bühne war noch Platz für fünf Musiker. Der Rest der Kleinkunstdiele Bücken war nicht nur voll besetzt, auch auf den Stehplätzen drängten sich die Zuhörer dicht an dicht.

Solche Zugkraft bewiesen Joachim von Lingen, Heiko Reese und drei ihrer Freunde am Freitagabend. Ihr Konzert mit überwiegend deutschsprachigen, aber durchgehend anspruchsvollen Texten übertraf so ziemlich alles, was die Kleinkunstdiele bisher an Publikumsresonanz erlebt hatte. „Regional ist genial“, stellte Inhaber Peter Klein dazu abermals fest. Die Künstler, die abwechselnd zu zweit, zu dritt und auch zu fünft auftraten, stammen aus Bücken und Sulingen.

Schon während der Feier zum zehnjährigen Bestehen der Kleinkunstdiele hatten sie eine erfolgreiche Kostprobe ihres Könnens abgeliefert, damals unter sommerlich freiem Himmel. Die Erinnerung daran musste am Freitagabend so spürbar nachgewirkt haben, dass es die Kenner und Genießer außergewöhnlicher Lieder in Riesenscharen nach Bücken zog. Deshalb reichte der Seitenraum der Straße „An den Eichen“, der Adresse der Kleinkunstdiele, nicht mehr aus, um die vielen Autos aufzunehmen. Doch um die Sänger, Songwriter und Musiker aus der vertrauten Region hören zu können, nahmen die Fans auch längere Fußwege in Kauf.

In seinen Begrüßungsworten sagte Peter Klein, Joachim von Lingen habe die Idee gehabt, einmal im Jahr dieses Konzert der besonderen Art zu veranstalten – mit befreundeten Musikern aus der näheren und weiteren Umgebung. Joachim von Lingen (E-Piano) aus Bücken und Heiko Reese (Gitarre) aus Sulingen eröffneten den Abend mit stimmungsvollen Liedern, die nicht zuletzt auch zur Nachdenklichkeit anregten. Unterschiedliche Besetzungen prägten den weiteren Verlauf des Konzerts, bis hin zur zugabenträchtigen Schlussphase. Jens Wiechmann (Gesang und Cajon) aus Sulingen und Heiko Reese begeisterten mit Liedern, die von Erlebnissen in der Vergangenheit ebenso zehrten wie von guten Zukunftsaussichten.

Instrumental, gesanglich und nicht zuletzt auch optisch war dann die komplette Fünfer-Besetzung ein Hit. Dazu gehörten zusätzlich Tito Alberts (Gesang und Gitarre) und Michael Karsten (Gesang und Cajon), beide aus Bücken. Eindringlich und mit gesanglichem Nachdruck gipfelte die musikalische Wucht der Komplettband etwa in der Aufforderung „Beweg dein Herz zu mir“. Immer wieder aber, so abwechslungsreich und unterschiedlich die Bühnenpräsenz der beliebten Künstler auch war, wurden die Zuhörer in deren Performance durch Mitmachaufforderungen gekonnt integriert. Nicht zuletzt waren es die humorgewürzten Dialoge der Musiker auf der Bühne, die das Publikum erheiterten und so manchen Lacher zeitigten. J hfr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

May verschiebt Abstimmung zum Brexit-Deal

May verschiebt Abstimmung zum Brexit-Deal

Magelser Winterlichter

Magelser Winterlichter

Ranking: Die elf besten Arbeitgeber Deutschlands 2019

Ranking: Die elf besten Arbeitgeber Deutschlands 2019

Wie zeitgemäß ist der Knigge heute noch?

Wie zeitgemäß ist der Knigge heute noch?

Meistgelesene Artikel

Draußen stürmisch, drinnen heimelig

Draußen stürmisch, drinnen heimelig

Weihnachtshaus Calle: Das Ziel sind eine Million Lichter

Weihnachtshaus Calle: Das Ziel sind eine Million Lichter

Nienburg: Unbekannter entwendet EC-Karte und hebt damit Geld ab

Nienburg: Unbekannter entwendet EC-Karte und hebt damit Geld ab

Erkältungswelle erreicht die Region

Erkältungswelle erreicht die Region

Kommentare