Liebe und Leidenschaft, Kopfschmerzen und Kummer

„Die Freitags“ geben ihr Debüt in Wechold und reißen die Zuschauer mit

+
„Die Freitags“ am Samstagabend auf der Bühne des Gasthauses „Peitsche“ in Wechold (von links): Heiko Hönig (Bassgitarre), Henning Böger (Schlagzeug) und Lars Budde (Gitarren, Keyboards und Gesang).

Wechold - Von Horst Friedrichs. „Die Freitags“ spielten am Samstag: Im Gasthaus „Peitsche“ herrschte Hochbetrieb, als diese Band dort ihr Debüt gab. In ihrer Dreierbesetzung gibt es sie seit drei Jahren, und am Samstagabend unternahmen sie in der Wecholder Kultkneipe ihren ersten Schritt in die Öffentlichkeit – in dieser Formation. Denn alle drei Musiker von „Die Freitags“ haben viele Jahre lang Bühnenerfahrung in anderen Bands gesammelt. Kein Wunder also, dass ihr Premieren-Konzerttermin in Wechold in zahlreichen Kalendern dick eingetragen und rot unterstrichen war.

Von entsprechend zunehmender Tendenz waren die Besucherzahlen in der „Peitsche“ geprägt. Schon gegen Auftrittsbeginn der „Freitags“ füllte sich der Parkplatz am Haus mehr und mehr, und dementsprechend zeigte sich im Saal, wie groß das Interesse der Fans war, die die Entwicklung der Band letzten Endes schon seit einiger Zeit auf einer schmucken Website verfolgen können. Im Laufe des Abends nahm die Begeisterung der Zuhörer denn auch synchron zu ihrer anwachsenden Zahl immer weiter zu. Der musikalische Zündfunke sprang praktisch schon mit dem ersten Ton über. Die Erwartungen der Fans erfüllten sich vollauf und führten bis hin zu frenetischem Jubel.

Damit erwies sich letztlich das Repertoire der Band als Volltreffer und Glücksgriff zugleich. Was die drei Musiker bescheiden als „Gitarren-Pop mit deutschen Texten“ bezeichnen, entpuppte sich in der „Peitsche“ als hochrangiges Programm, das Zuhörer mitreißt und gewissermaßen als zwangsläufige Folge auch die Tanzmuskeln aktiviert. Das Rezept, solchermaßen mitzureißen, erfüllt jeder der drei Musiker auf seine besondere Weise und wiederum im Kollektiv durch perfektes Zusammenspiel.

Für Gitarren, Keyboards und Gesang ist Dr. Lars Budde in der Band zuständig – und mehr als das. Alle Songs der „Freitags“ – sowohl die Komposition als auch die Texte – stammen von ihm. Darunter sind Songs, die er schon vor 20 Jahren geschrieben hat. Heiko Hönig spielt die Bassgitarre, Henning Böger das Schlagzeug.

„Die Freitags“ sind stolz darauf, dass sie aus dem Herzen Niedersachsens, nämlich aus Hoyerhagen und Bruchhausen-Vilsen stammen. Stilistisch beeinflusst von Oasis, REM, Tom Petty, Don Henley und The Police, gehen sie dennoch ihre eigenen, neuen Wege.

In Lars Buddes Texten und den Harmonien der Band geht es um Liebe und Leidenschaft ebenso wie um Kopfschmerzen und Kummer. Eine erste Single, Titel „Extrameile“, haben „Die Freitags“ auch schon herausgebracht. Im Download oder als Streaming gibt es das Stück bei iTunes, Apple Music, Deezer, Spotify und Google Music. 

„In meinen Texten suche ich nach Antworten auf die vielen Fragen des Lebens“, sagt Lars Budde. In den 90er-Jahren, während seiner Studentenzeit, hatte er einen Independent-Vertrag für sein Projekt Budensky in Hamburg. Alle drei „Freitags“ haben früher in anderen Bands gespielt, so Henning Böger bei „Bogus“ und Heiko Hönig immerhin zwölf Jahre in der Top-40-Band „Splash“.

Nach dem gefeierten Auftritt der Freitags gab es in der „Peitsche“ am Samstagabend eine Disco-Party mit DJ Holger.

www.die-freitags.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Paris-Gipfel: Friedensprozess für Ostukraine wiederbelebt

Paris-Gipfel: Friedensprozess für Ostukraine wiederbelebt

Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar

Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar

Brände in Australien wüten weiter - Sydney in dichtem Rauch

Brände in Australien wüten weiter - Sydney in dichtem Rauch

11 sehenswerte Weihnachtsbäume rund um die Welt

11 sehenswerte Weihnachtsbäume rund um die Welt

Meistgelesene Artikel

Kinder empfangen den Nikolaus am Weserufer

Kinder empfangen den Nikolaus am Weserufer

Nienburg: Zwei Linienbusse brennen aus 

Nienburg: Zwei Linienbusse brennen aus 

Skoda fährt in Reitergruppe - eine 13-Jährige stürzt vom Pferd

Skoda fährt in Reitergruppe - eine 13-Jährige stürzt vom Pferd

2,2 Millionen Euro für Anbau am Hoyaer Feuerwehrhaus

2,2 Millionen Euro für Anbau am Hoyaer Feuerwehrhaus

Kommentare