Kurze Abwesenheit der Inhaber genutzt / Geschädigter lobt Belohnung aus

Einbrecher machen Beute und nehmen selbst Hörgeräte mit

+
Die Schmuck-, Uhren- und Münzschatullen sind leer. Uwe Sonnenberg ist schockiert vom Einbruch. Die Täter hatten das komplette Haus durchwühlt. Mittlerweile sind die Spuren gesichert, und Sonnenbergs haben aufgeräumt.

Hassel - Von Michael Wendt. Das, was jetzt Familie Sonnenberg in Hassel erlebt hat, ist wohl für jeden eine Horrorvorstellung: Einbrecher haben ihr Haus komplett verwüstet. „Alle Schubladen sind durchwühlt worden, Schmuck, Bargeld, Uhren – alles haben sie mitgenommen“, sagt Uwe Sonnenberg. Er spricht von 120000 Euro Schaden. Doch das ist nicht der einzige Schlag für die Familie. Am Dienstag starb Uwe Sonnenbergs Vaters Eduard. Als die Familie am Donnerstagabend Trauerkarten verteilte, kamen die Einbrecher.

„Da wusste noch keiner, dass mein Vater gestorben ist“, sagt Uwe Sonnenberg, der oben im Haus an der Bürgermeister-Precht-Straße 49 wohnt. Unten lebt seine Mutter. Angesichts des Schadens verspricht er eine hohe Belohnung für Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können.

Die Polizei gehe von Profis aus, „die vor nichts zurückschrecken“, sagt Uwe Sonnenberg. Die Beamten hätten gesagt, er könne froh sein, dass niemand im Haus war, als die Einbrecher kamen.

„Wir sind um 20.12 Uhr weggefahren. Um 20.30 Uhr hat eine Nachbarin Licht im Haus gesehen“, sagt Uwe Sonnenberg. Die Einbrecher haben die Rollläden hochgezogen – „wohl um zu sehen, ob jemand kommt“. Die Nachbarin habe daraufhin mehrfach bei Sonnenbergs geklingelt. Vielleicht auch deshalb ließen die Einbrecher die Stube als einziges Zimmer undurchsucht und flüchteten.

Sie hatten probiert, durch die Haustür und die Terrassentür einzudringen, das sieht man anhand der hinterlassenen Spuren. Doch beide Türen sind gut gesichert, sodass sie laut Polizei durch das aufgehebelte Badezimmerfenster ins Haus kamen. Auch das Schlafzimmerfenster stand offen, als Familie Sonnenberg gegen 21.15 Uhr zurückkam.

Die Täter hätten im Haus noch Bier getrunken, sagt Uwe Sonnenberg. Außerdem haben er und seine Mutter ein Feuerzeug gefunden, das nicht von ihnen selbst stammt.

Mittlerweile war die Tatortgruppe aus Nienburg vor Ort und hat Spuren gesichert, bestätigt die Polizei in Hoya auf Nachfrage. Sonnenberg: „Die haben auch Fußabdrücke gesichert und Fingerabdrücke genommen.“

Außerdem hätten die Einbrecher sich offensichtlich den Schlüssel für den Opel Corsa der Familie genommen, denn der lag an der falschen Stelle. „Sie wollten wohl das Auto mitnehmen“, vermutet Uwe Sonnenberg. So weit kam es nicht, wahrscheinlich hatte das Klingeln der Nachbarin die Einbrecher aufgeschreckt.

Der entstandene Schaden ist trotzdem immens. Die Täter haben hohe Bargeldwerte erbeutet, mit denen seine Mutter die Beerdigung ihres Mannes zahlen wollte, sagt Uwe Sonnenberg. Außerdem stahlen sie eine Münzsammlung, Bronzefiguren und andere Skulpturen sowie wertvolle Uhren. „Und Schmuck in allen Variationen, wobei sie den Modeschmuck aussortiert haben“, sagt Uwe Sonnenberg, der selbst mit Schmuck und Antiquitäten handelt, den Wert des Gestohlenen also einordnen kann. Selbst Handtaschen nahmen die Einbrecher mit, „allerdings nur die der teuren Marken“.

Sogar die Hörgeräte seines Vaters erbeuteten sie, sagt Uwe Sonnenberg. Er ist schockiert über das Ausmaß und die Professionalität des Einbruchs und hofft, dass Nachbarn, Spaziergänger oder andere Zeugen Hinweise auf die Täter geben können. Ansprechpartner ist die ermittelnde Polizei in Nienburg, Telefon 05021/ 97780.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Eskalation: Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel

Eskalation: Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Meistgelesene Artikel

Familie Willen begrüßt 1000 Besucher bei Hoffest

Familie Willen begrüßt 1000 Besucher bei Hoffest

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Pkw ohne Versicherungsschutz gefahren

Pkw ohne Versicherungsschutz gefahren

Arbeitskreis „Bürger gestalten Hoya“ strotzt vor Ideen

Arbeitskreis „Bürger gestalten Hoya“ strotzt vor Ideen

Kommentare