Kindermusical „Wickie“

Mit Köpfchen statt mit Kraft ins Gefecht

+
Das Kindermusical „Wickie“ der Kapitän-Koldenwey-Schule begeisterte auch mit einem tollen Bühnenbild.

Bücken - Wenn im Gefecht nicht Körperkraft, sondern Köpfchen über den Sieg entscheidet, starke Wikinger in See stechen und die ganze Geschichte von einem hauseigenen Orchester begleitet wird, dann stehen an der Kapitän-Koldewey-Grundschule in Bücken alle Zeichen auf Musical.

Jetzt war es für die jungen Musiker und Schauspieler so weit: Sie brachten das Kindermusical „Wickie“ auf die Bühne. Vier Vorstellungen gaben die Jungen und Mädchen der Theater-AG der dritten und vierten Klassen zum Besten. „Von Kindern für Kinder“ lautete das Motto der fleißigen Schüler, denn bei dreien der vier Auftritte saßen Schüler, unter anderem der Weserschule in Hoya, im Publikum.

„Man kann den Einsatz der Kinder gar nicht hoch genug loben. Jahr für Jahr wieder stellen sie ein Musical auf die Beine und sind mit Feuereifer dabei“, sagte Schulleiter Joachim von Lingen in seiner Begrüßung.

Zur finalen öffentlichen Vorstellung mit Eltern, Großeltern und Geschwistern waren mehr als 100 Besucher gekommen. Trotz der Hitze gaben die Musiker des Orchesters sowie die Schauspieler auf der Bühne hundert Prozent. Dabei schien schon der Anblick der dicken Kostüme, der schweren Hüte und engen Perücken die eigene Schweißproduktion in Gang zu setzen.

Mit viel Engagement brachten die Kinder ihr zuvor monatelang einstudiertes Musical auf die Bühne.

Das eine will man, das andere muss man, ließe sich da sagen – doch die Mädchen und Jungen wollten. Mit viel Elan, enormer Textsicherheit und offensichtlicher Spielfreude erzählten und spielten die Kinder die Geschichte des jungen Wikingers Wickie nach, der – wie traditionell auch in den Originalerzählungen – eine brenzlige Situation mit Köpfchen zu lösen wusste und am Ende dem schrecklichen Sven und seiner Bande ein Schnippchen schlug.

Text- und Schauspielpassagen wechselten sich mit der Orchestermusik ab. Die jungen Musiker wussten die Geschichte mit verschiedenen Instrumenten geschickt zu untermalen und sorgten für eine mal spannungssteigernde, mal auflockernde Stimmung. Schulleiter Joachim von Lingen, der das Orchester leitete, begleitete seine Schützlinge auf dem Flügel.

Vorbereitet hatten die Schüler die Erzählung über das Abenteuer des jungen Wickie mit Miriam Blockhaus und Nicole Wittenberg. Die Lehrerinnen erstellten im Vorfeld eine grundschultaugliche Textform des Musicals. Doch es wäre eben nicht ein Bücker Grundschul-Musical, wenn es nur aus Musik und Schauspiel bestünde: Verschiedene gesungene Lieder gehörten ebenso zum Programm wie ein extra einstudierter „Wickie“-Tanz.

„Wickie“-Musical in der Kapitän-Koldewey-Grundschule in Bücken

 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers
 © Jana Wohlers

Seit Februar liefen die Proben für das Musical. Nicht selten opferten die rund 45 Schüler ihre letzte Schulstunde am Freitagmittag. Die viele Arbeit zahlte sich am Ende aus: Immer wieder gab es tosenden Applaus vom Publikum.

Das Einstudieren eines Musicals hat in der Grundschule Bücken schon fast Tradition. „Es macht Kindern wie Lehrern gleichermaßen Spaß“, erklärte von Lingen. „Für die Kinder ist es eine wertvolle Erfahrung, die gerade so kurz vor den Ferien ein großes Gemeinschaftsgefühl stiftet.“ Eines weiß der Schulleiter außerdem sicher: „Ohne die Unterstützung und das Engagement von allen Seiten, wäre uns eine solche Aktion gar nicht möglich. Es geht Hand in Hand, und dafür kann ich nur Danke sagen.“

jaw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erntefest in Etelsen

Erntefest in Etelsen

Tag der offenen Tür bei Kinderhospiz Löwenherz

Tag der offenen Tür bei Kinderhospiz Löwenherz

Papst gedenkt Holocaust-Opfern und warnt vor Antisemitismus

Papst gedenkt Holocaust-Opfern und warnt vor Antisemitismus

Erntefest in Dötlingen

Erntefest in Dötlingen

Meistgelesene Artikel

Besucherrekord bei Herbst- und Katharinenmarkt: Gelungener Brückenschlag

Besucherrekord bei Herbst- und Katharinenmarkt: Gelungener Brückenschlag

Nienburger wird vermisst und braucht vermutlich Hilfe

Nienburger wird vermisst und braucht vermutlich Hilfe

Altstadtfest: Mit Fassbieranstich in die Dauerparty

Altstadtfest: Mit Fassbieranstich in die Dauerparty

Bunt, bunter, Altstadtfest

Bunt, bunter, Altstadtfest

Kommentare