Hoyaer Gospelchor lädt sich zum 15-jährigen Bestehen Gastmusiker aus Rethem ein

Klangvolle Geburtstagsfeier

Ein Teil der Hoyaer Sängerinnen, unterstützt von ihrer musikalischen Leiterin Anika Studt am E-Piano. - Foto: Horst Friedrichs

Hoya - Von Horst Friedrichs. „Kommt, lasst uns feiern!“ Diese wohlklingende Einladung des Hoyaer Gospelchors „Good News“ stieß ganz und gar nicht auf taube Ohren. Vielmehr fanden sich Geburtstagsgäste in großen Scharen zum festlichen Ereignis am Samstagabend ein: In der rasch voll besetzten Aula der Grundschule stand das dritte Gospelfestival in der Grafenstadt auf dem Programm, verbunden mit einer beschwingten 15-Jahr-Feier der Gastgeber. Letztere, das Geburtstagskind „Good News“, hatten dazu nicht nur Zuhörer, sondern auch Kollegen eingeladen. Der „St. Marien Gospel Train“ aus Rethem steuerte den zweiten Teil des Konzertprogramms bei, ehe zum Abschluss Sänger beider Chöre gemeinsam auf der Bühne standen und ihr Publikum begeisterten.

Gäste waren Sänger und Musiker des „Gospel Trains“ aus Rethem. - Foto: Horst Friedrichs

Anika Studt, musikalische Leiterin und Pianistin des Gospelchors „Good News“ begrüßte die Zuhörer in der bis auf den letzten Platz gefüllten, lichtdurchfluteten Aula nach dem Eröffnungssong „Come on let’s celebrate“. Sie führte als Moderatorin durch das Programm, übernahm eindrucksvoll die Leadstimme in verschiedenen Stücken und ergänzte am E-Piano zugleich die rhythmische Begleitung durch Schlagzeuger Michael Karsten. Unterdessen brillierten die Sängerinnen in ihren stahlblauen, orangefarben verzierten Roben durch ausgefeilte und selbst für ungeübte Ohren erkennbare, messerscharf voneinander unterscheidbare Harmonien. Klangliche Akzente setzte Tanja Ohlmeyer an der Querflöte. Oliver Studt, Ehemann der Chorleiterin, war für Technik und Sound während des Konzerts verantwortlich.

Nach einem getragen-gefühlvollen Anfang zeigten die „Good News“-Sängerinnen, dass sie ihr Publikum auch mit starken Rhythmen – betont durch anfeuerndes Händeklatschen – mitzureißen wissen. Mit dem Vaterunser auf Suaheli begeisterte Rose Bockhop als Solosängerin, bereichert durch ein Flötensolo von Tanja Ohlmeyer, ehe der Titel „Jerusalem“ zur Konzertpause überleitete.

Gäste waren Sänger und Musiker des „Gospel Trains“ aus Rethem. - Foto: Horst Friedrichs

Bürgermeisterin Anne Wasner, zugleich Rektorin der Grundschule, sprach Glückwünsche und Grüße der Stadt Hoya aus. Nach der Pause formierte sich der „St. Marien Gospel Train“ aus Rethem auf der Bühne, und nach der Begrüßung mit dem Lied „Ancient of Days“ übergab Chorleiter Jens-Uwe Meyer einen Korb voller Geschenke an das Geburtstagskind und sprach die Glückwünsche der Musiker aus der Allerstadt aus. Zündende Rhythmen waren dann mit „Rock my Soul“ angesagt, wozu die Begleitmusiker Dennis Köther (Keyboard), Marius Richter (Schlagzeug) und Gerd Osthoff (Bass) ein swingendes Fundament beisteuerten.

Nach einer Reihe von Solobeiträgen beschlossen Jens-Uwe Meyer und der Chor mit einem einfühlsam interpretierten „When the Saints“ den zweiten Teil des Programms.

Mit „O Happy Day“ stiegen dann Sängerinnen und Sänger beider Chöre in den abschließenden Part ein und leiteten mit „Your are holy“, „Bless the Lord“ und „Every Praise“ über zum vertrauten irischen Reisesegen „Möge die Straße uns zusammenführen.“

Rauschender Beifall der Zuhörer belohnte die Chöre für ihre begeisternde Performance.

Mehr zum Thema:

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Meistgelesene Artikel

Magelsen hat die drittälteste Wehr in der Samtgemeinde

Magelsen hat die drittälteste Wehr in der Samtgemeinde

Wecholder Schule feiert 50-jähriges Bestehen

Wecholder Schule feiert 50-jähriges Bestehen

Von Null auf Zirkusakrobat an einem Vormittag

Von Null auf Zirkusakrobat an einem Vormittag

Förderverein der Hasseler Grundschule feiert buntes Fest

Förderverein der Hasseler Grundschule feiert buntes Fest

Kommentare