Von 7 auf 70

„Gänseblümchen“ in Wechold stetig gewachsen

+
Die Kinder bastelten Haustiere.

Wechold - Von Marion Thiermann. Die Kindertagesstätte „Gänseblümchen“ feierte am Freitagnachmittag ihr 20-jähriges Bestehen. Während dieser Zeit ist die Einrichtung stetig gewachsen. Waren es damals noch 7 zu betreuende Kinder, so sind es heute 70.

Damals von der Samtgemeinde noch skeptisch angesehen, entwickelte die Tagesstätte sich zu einem Erfolgskonzept. Die Nachfrage stieg, 2007 erfolgte der Zusammenschluss mit dem kommunalen Kindergarten.

Eltern haben großen Anteil an der Entwicklung

Wie alles begann, erzählte Jürgen Stegmann aus Ubbendorf, federführendes Gründungsmitglied, bei der Feier, zu der ehemalige, derzeitige und auch künftige Kinder und Eltern, Erzieher, benachbarte Kindergärten und Vertreter aus der Politik geladen waren. „Ein paar Eltern waren mit dem, was bereits existierte, nicht zufrieden“, erklärte er. Auf dem Hof von Silke Bischof, der Leiterin der Kita, wurde eine private Kindertagesstätte auf Basis eines Elternvereins gegründet: „Es war damals eine tolle Gemeinschaft, und das spürt man auch heute noch.“

Jürgen Stegmann

Wie sich die Tagesstätte weiterentwickelte, erklärte die Vorsitzende des Elternvereins, Ines Mohrmann aus Wienbergen: Aus den damals 7 Kindern wurden 15, die Eltern halfen wie heute auch noch tatkräftig mit, organisierten, putzten. Die Nachfrage wurde größer und der Verein richtete eine Nachmittagsgruppe ein. 2006 trat die Samtgemeinde an die Elterninitiative heran, und fragte, ob sie nicht alle Kinder aus der Gemeinde Hilgermissen betreuen könnten. Nach einem Jahr zähen Verhandlungen erfolgte am 1. September 2007 der Zusammenschluss.

Silke Bischof leitet „Gänseblümchen“ seit 20 Jahren

Nach den Sommerferien, in denen das Gebäude neben der Grundschule hauptsächlich in Elterninitiative renoviert und das Außengelände gestaltet wurden, betreuten die Erzieher in der Kita 48 Kinder in drei Gruppen.

Weitere Herausforderungen kamen auf die Vorstandsmitglieder und Erzieher zu: die Zubereitung von Mittagessen, die Einrichtung einer Integrationsgruppe, von Früh- und Spätdiensten, einer Schulkindgruppe sowie einer Krippengruppe.

Heute hat die Kita „Gänseblümchen am Weserbogen“ 18 Mitarbeiter, die sich um mehr als 70 Kinder kümmern. „Langeweile kam und kommt nicht auf“, sagte Ines Mohrmann. Sie dankte Silke Bischof, die die Kindertagesstätte seit 20 Jahren leitet.

Außerdem wurde Charlotte Evers für ihre elfjährige Mitarbeit geehrt sowie jeweils für zehn Jahre in der Kindertagesstätte Anna-Lena Langnau und Martina Gilster (alle Erzieherinnen), Claudia Föge (Reinigungskraft) und Kerstin Abel (Verwaltung).

20 Jahre Kita „Gänseblümchen“ in Wechold

Zu den Gratulanten gehörten neben Bürgermeister Johann Hustedt auch Britta Grohs von der Samtgemeinde, die von Rat und Verwaltung und im Namen von Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer gratulierte. „Das ist eine große Leistung für einen ehrenamtlichen Vorstand und das verdient großen Respekt“.

Livemusik und Murmelbahn unterhalten

Silke Bischof bedankte sich bei den vielen Wegbegleitern für die Unterstützung, „sonst würde es die Kita so nicht geben. Es ist eine Einrichtung für Bildung und Erziehung mit Wohlfühlcharakter geworden“.

Die zahlreichen Gäste erwartete ein buntes Programm. Der „Spielefant“ aus Oldenburg war mit seiner Riesen-Murmelbahn angereist. An einem Basteltisch konnten sich die Kinder ihr ganz individuelles Haustier basteln, oder sich bei Isa Boujnah aus Bruchhausen-Vilsen schminken lassen. Im Kindergarten wartete eine Entdeckungsreise durch „20 Jahre Gänseblümchen“, bestehend aus Fotos, Videos und Gebasteltem.

Auf dem Hof gab es Livemusik von der Dorfkapelle „méli-mélo“ unter der Leitung von Karin Christoph. Der Erlös vom Verkauf von Essen und Getränken fließt in neue Spielgeräte im Außenbereich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zweijährige in Hamburg getötet - Vater auf der Flucht

Zweijährige in Hamburg getötet - Vater auf der Flucht

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Meistgelesene Artikel

Wahlplakat brannte in Nienburg

Wahlplakat brannte in Nienburg

30 Rettungskräfte üben Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr, THW und ASB

30 Rettungskräfte üben Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr, THW und ASB

Blasorchester freut sich auf musikalische Rückkehr ins Kulturzentrum

Blasorchester freut sich auf musikalische Rückkehr ins Kulturzentrum

Neue Lungenfachklinik für Nienburger Krankenhaus

Neue Lungenfachklinik für Nienburger Krankenhaus

Kommentare