Heute Spendenlauf in Hassel zum Erhalt des Kirchengeläuts

Kilometer machen für die Glocken

Laufen für den guten Zweck: Pastor Michael Weiland rennt für den Erhalt der Kirchenglocken in Hassel und Hämelhausen.
+
Laufen für den guten Zweck: Pastor Michael Weiland rennt für den Erhalt der Kirchenglocken in Hassel und Hämelhausen.

Hassel – „Worauf hab ich mich da nur eingelassen?“ Ausgepumpt und mit Muskelkater in den Beinen kehrt Hassels Pastor Michael Weiland nach seiner morgendlichen Joggingtour ins Pfarrhaus zurück. Grund der täglichen Plackerei: der Spendenlauf zugunsten des Erhalts der Kirchenglocken heute in Hassel.

„Die Glocken in unseren Kirchen läuten für alle Menschen, die in den Dörfern wohnen, von der Taufe bis zu ihrem Versterben. Für deren Instandhaltung benötigen wir gerade jetzt wieder eine größere Summe, doch Zuschüsse seitens der Landeskirche sind nicht zu erwarten“, erklärt Pastor Weiland.

Die Idee eines Spendenlaufs für einen „Glockentopf“ war schnell geboren, und mit dem Ernteclub Hassel hat sich bereits eine starke Helfergruppe gefunden.

„Der Ernteclub sorgt für eine Stärkung der Gäste und unterstützt den Kirchenvorstand bei allen anfallenden Aufgaben rund um den Lauf“, erzählt Michael Weiland weiter. Außerdem habe der Posaunenchor bereits zugesagt, die Besucher während der Veranstaltung musikalisch zu unterhalten.

Der Tag beginnt heute um 10 Uhr mit einem Gottesdienst. Pünktlich zum Start um 11 Uhr steht Pastor Weiland umgezogen und mit schnellen Schuhen bereit für den einstündigen Lauf. Mit der Verkündung der Ergebnisse um 13 Uhr endet dann die Veranstaltung.

Ganz alleine muss sich Pastor Weiland allerdings nicht auf den etwa 850 Meter langen Rundkurs begeben: „Vereine und Kommunen aus Hämelhausen und Hassel haben bereits ihre Unterstützung zugesagt und stellen Läufer mit eigenen Sponsoren. Jede Runde zählt, damit ein möglichst großer Betrag in unserem Glockentopf landet.“

Wie viele Runden traut sich Pastor Weiland denn nun zu? „Na ja, mal sehen“, sagt er, „im Moment kann ich das noch gar nicht abschätzen. In seinem Urlaub habe er weiter trainiert. Dabei lohnt sich ein Blick auf die Homepage der Kirchengemeinde Hassel (https://kirche-hassel-weser.wir-e.de), denn der Pastor und seine Frau führten zusammen ein Videotagebuch während der gesamten Zeit, um allen Höhen und Tiefen der Vorbereitung festzuhalten.

Bei aller Vorfreude werde die Situation der Corona-Pandemie ernst genommen. Mitarbeitende, Teilnehmende und Besucher der Veranstaltung werden gebeten, sich an die aktuellen Corona-Spielregeln zu halten. Kontaktdaten hinterlassen, Abstand halten, Mund-Nasen-Schutz tragen, während man herumgeht, und wenn möglich eigene Sitzgelegenheiten mitbringen (bei mehr als 50 Personen sind Sitzplätze Pflicht), gehören im Moment dazu.

„Ich hoffe, dass eine schöne Summe zusammenkommt“, erklärt Pastor Weiland zum Abschluss, „damit unsere Kirchenglocken weiter für uns alle läuten können!“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Friedlicher Start der Nicht-Wiesn

Friedlicher Start der Nicht-Wiesn

Playstation 5 und Xbox Series im Überblick

Playstation 5 und Xbox Series im Überblick

Das große Sommergewinnspiel: Alle Fotos

Das große Sommergewinnspiel: Alle Fotos

Japanische Roadsterträume in Italien

Japanische Roadsterträume in Italien

Meistgelesene Artikel

Gericht kippt verkaufsoffenen Sonntag in Nienburg

Gericht kippt verkaufsoffenen Sonntag in Nienburg

Gericht kippt verkaufsoffenen Sonntag in Nienburg
Gefährlicher Gegenstand an Weser-Spundwand in Stolzenau „aufgetaucht“

Gefährlicher Gegenstand an Weser-Spundwand in Stolzenau „aufgetaucht“

Gefährlicher Gegenstand an Weser-Spundwand in Stolzenau „aufgetaucht“

Kommentare