Mitmachen lautet das Motto

„Tag der offenen Tür“ im THW-Ausbildungszentrum: 60 Jahre Lehre in Hoya

+
Mini-Sandsäcke veranschaulichen den Hochwasserschutz.

Hoya - Von Regine Suling. Mitmachen war das Motto – und das kam an. „Das war richtig schön“, sagte Gritt Brokate, die mit ihrer Familie am Samstag dabei war, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte.

Und nicht nur da: Denn Gritt Brokate war eine von vielen Besuchern, die sich per Bus-Shuttle auch zum Wasserübungsplatz nach Dörverden-Barme chauffieren ließen. „Da haben wir eine Rundfahrt auf der Weser gemacht, die hat bestimmt so zehn bis 15 Minuten gedauert“, sagte die Asendorferin mit einem Lächeln im Gesicht über diesen Programmpunkt.

Zurück in Hoya erwartete die Gäste auf dem weitläufigen Gelände ein Rundkurs mit vielen Stationen, die nicht nur zum Zuschauen, sondern auch zum Ausprobieren einluden. Wie man sich selbst an- und abseilt, erfuhren Kinder und Erwachsene hautnah. Die kleineren Gäste bauten mit Maren de Vries und ihren Kollegen kleine Deiche aus Mini-Sandsäcken – und erlebten so aus eigener Erfahrung, warum Deiche so wichtig sind und wie Sandsäcke dabei helfen können, einen ungehinderten Wasserstrom aufzuhalten.

Spannend waren auch die Vorführungen der Hundestaffel: Die speziell ausgebildeten Vierbeiner illustrierten anschaulich, wie sie verschüttete Menschen orten. „Die Hunde haben richtig Spaß dabei, für sie ist es ein Spiel“, berichtete Tanja Kunkel, die als Mitglied des THW-Ortsvereins aus Sulingen dabei war. „Unsere Hunde sind alle ganze normale Privattiere“, erklärte sie. „Das ist unser Hobby.“ – und zwar ein zeitaufwendiges: Denn bis ein Hund so ausgebildet ist, dass er Menschen orten kann, dauert es etwa zwei Jahre.

Nach dem Zuschauen war wieder das Mitmachen gefragt: Bestens kam bei den Besuchern an, dass sie sich selbst Strichmännchen biegen und schweißen konnten. Auch die Aussichtsgondel, die einen Blick über Hoya ermöglichte, war stets besetzt. Und wie man selbst mit schwerem Gerät arbeitet, konnten die zahlreichen Gäste ebenfalls ausprobieren – die „Fachgruppe Räumen“ zeigte, wie Radlader, Bagger und Teleskoplader am besten einzusetzen sind. „Toll!“: So kurz und knapp bilanzierte Sabine Lützelschwab, Leiterin des Ausbildungszentrums, den Tag, der unter dem Motto „60 Jahre Lehre in Hoya“ stand.

Bevor der „Tag der offenen Tür“ für die Öffentlichkeit eröffnet wurde, warfen zahlreiche geladene Gäste einen Blick zurück auf die Geschichte des THW in Hoya, das eines von zwei langjährigen Ausbildungszentren des THW in Deutschland ist. Gegründet wurde es im Juli 1959, nachdem das THW den Auftrag vom damaligen Bundesinnenminister Gerhard Schröder erhalten hatte, einen Schwimmbrückendienst aufzustellen.

In kurzen Interviews kamen am Samstag ehemalige Schulleiter zu Wort. Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer lobte die gute Zusammenarbeit und stellte auch die Bedeutung des THW als Wirtschaftsfaktor für die Region heraus. Georg Mauroszat erhielt während des Festakts das Helferabzeichen in Gold für sein Engagement als Leiter der historischen Lehrsammlung.

60 Jahre THW in Hoya

Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling
Mitmachen war das Motto – und das kam an, als das Technische Hilfswerk das 60-jährige Bestehen seines Ausbildungszentrums in Hoya feierte. © Regine Suling

Sabine Lützelschwab stellte fest, dass heute Faktoren wie Arbeits- und Gesundheitsschutz der Einsatzkräfte eine ganz andere Bedeutung hätten als noch zu Zeiten der Gründung der THW-Schule. Am Ende des besonderen Tages freute sich die Schulleiterin vor allem darüber, dass die Sonne schien und viele Gäste nach Hoya lockte. Denn erst, als die Veranstaltung fast vorüber war, setzte der Regen ein.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Hongkong: 100 Aktivisten verbarrikadieren sich weiter in Uni

Hongkong: 100 Aktivisten verbarrikadieren sich weiter in Uni

Islamismus, Dürre und Hunger: Der Sahelzone droht die Krise

Islamismus, Dürre und Hunger: Der Sahelzone droht die Krise

So spielt sich "Star Wars: Fallen Order"

So spielt sich "Star Wars: Fallen Order"

Google Stadia im Test

Google Stadia im Test

Meistgelesene Artikel

B 215 in Hassel fünf Tage lang voll gesperrt

B 215 in Hassel fünf Tage lang voll gesperrt

Identität des Wolfskadavers geklärt - DNA-Analyse des Angreifers steht aus

Identität des Wolfskadavers geklärt - DNA-Analyse des Angreifers steht aus

Voraussichtlicher Baubeginn: Sommer 2020

Voraussichtlicher Baubeginn: Sommer 2020

Schwerer Unfall in Lemke: Pkw kracht in Transporter

Schwerer Unfall in Lemke: Pkw kracht in Transporter

Kommentare