Hoyerhäger spielen morgen in der „Peitsche“ / Besucher bekommen neues Album

Aus einer Schnapsidee wird ein „Mega“-Projekt

Pekka & van Holz wollen morgen in der „Peitsche“ für eine „Mega“-Stimmung sorgen.
+
Pekka & van Holz wollen morgen in der „Peitsche“ für eine „Mega“-Stimmung sorgen.

Hoyerhagen - Von Jana Wohlers. Sie sind jung, ambitionierte Musiker und ihr Auftrag ist das „Meganisieren“ – die Verbreitung von jeder Menge Spaß und guter Laune. Die Künstler Pekka & van Holz Mega aus Hoyerhagen wollen jetzt richtig durchstarten.

Morgen Abend steht ihr erster offizieller Auftritt im Gasthaus „Zur Peitsche“ in Wechold an. Grund genug, sich die Jungs und ihre „Mega“-Bewegung einmal genauer anzuschauen.

Als die jungen Musiker im Frühjahr und Sommer 2012 für ein Auslandssemester nach Schottland reisten, kam der Einfall: „Es war eigentlich erst mal nur eine Schnapsidee. Wir wollten einen Song, der modern ist und viel Ohrwurmcharakter hat“, erzählen Pekka & van Holz. Schnell standen die Musiker vor der Entscheidung: Sollten sie es wagen, die Musik professionell anzugehen? Natürlich, und zwar „mega“-mäßig.

Im August 2013 fiel im Syker Studio der „fire & frames media“-Agentur der Startschuss. „Da haben wir unsere erste Aufnahme gemacht.“ Ihr erster Song, „Gesichtsbuch“, thematisiert Facebook und fand schnell tausende Zuhörer auf Youtube.

Die Künstler schreiben jeden ihrer Songs selbst, im Studio wird zusammen mit der Agentur die Musik gebastelt. Einfache Texte, Situationen aus dem Leben, eine eingängige Melodie und vor allem ein großes Maß an Humor und Selbstironie sind die Erfolgsgeheimnisse des Hoyerhäger Duos.

„Wir machen Unterhaltungsmusik, zu der man Party machen und einfach mega sein kann“, sagt Pekka. „Mega“, das bedeutet für die jungen Musiker, Spaß zu haben in einer viel zu ernsten Welt und möglichst viel Stimmung zu verbreiten. „Unser Musikstil geht schon eher in Richtung Pop und Schlager“, ergänzt van Holz. „Die Songs haben Ohrwurmcharakter, man kann sie gut mitsingen.“

Erstes Album mit

elf Songs ist fertig

Viele der Texte, wie „Der Praktikant“ und „Mannschaftsfahrt zum Ballermann“, thematisieren Erlebnisse und bieten dem Publikum die Möglichkeit, sich wiederzuerkennen.

Seit rund drei Wochen haben Pekka & van Holz einen weiteren Schritt in ihrer Musiker-Laufbahn hinter sich gebracht: Das erste Album mit elf Songs steht bereits im heimischen Wohnzimmer und soll nun seinen Weg in die Öffentlichkeit finden.

Einen Vorgeschmack gibt es morgen in der „Peitsche“. Unterstützt wird das Duo von Harald Helm von der Kampsheider Musikbox, der die „Mega“-Musik mit ordentlichen Beats untermalt. Fernab der Lieder wartet eine kleine Show mit viel Entertainment. Einlass ist ab 20 Uhr, um 22 Uhr werden Pekka & van Holz auf die Bühne treten.

Im Eintrittspreis von zehn Euro ist aber nicht nur eine gute Party garantiert: Jeder Gast darf zudem das neue Album der Jungs mit nach Hause nehmen. „Wir sind natürlich ein wenig aufgeregt und besonders gespannt auf das Feedback des Publikums“, erklären die jungen Musiker.

Die Vorfreude, einmal richtig Mega-Stimmung zu verbreiten, steht dabei im Fokus: „Die Party wird, ganz getreu unseres Mottos, einfach MEGA“, ist sich das Duo sicher.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Barock und Bio im Bliesgau

Barock und Bio im Bliesgau

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Meistgelesene Artikel

Nur, weil sie Juden waren: Erinnerung an die Deportationen in Rehburg

Nur, weil sie Juden waren: Erinnerung an die Deportationen in Rehburg

Feuer in Rehburg-Loccum durch Brandstiftung 

Feuer in Rehburg-Loccum durch Brandstiftung 

Heemsen: Stiefonkel missbraucht Siebenjährige 

Heemsen: Stiefonkel missbraucht Siebenjährige 

Wohnungsbrand in Bücken: Mann bringt sich verletzt in Sicherheit

Wohnungsbrand in Bücken: Mann bringt sich verletzt in Sicherheit

Kommentare