Deich-Konzert mit Weserblick

Erstes Hafen Open Air in Hoya für 16. Juli geplant

Mitwirkende, Veranstalter und Sponsoren am Schauplatz kommenden Geschehens: (von links) Hoyas Bürgermeisterin Anne Sophie Wasner, Ralf Grünhagen vom Autohaus Grünhagen, Johannes Schlemermeyer von der Avacon, Pianist und Entertainer Thomas Blaeschke, Georg Sättler vom Kulturkreis Grafschaft Hoya, Fritz Thölke von der Sparkasse Nienburg sowie vom Wassersportverein Hoya und dessen Shanty-Chor Herbert Harms, Rolf Evers, Heinrich Röll und Gerd Peters.
+
Mitwirkende, Veranstalter und Sponsoren am Schauplatz kommenden Geschehens: (von links) Hoyas Bürgermeisterin Anne Sophie Wasner, Ralf Grünhagen vom Autohaus Grünhagen, Johannes Schlemermeyer von der Avacon, Pianist und Entertainer Thomas Blaeschke, Georg Sättler vom Kulturkreis Grafschaft Hoya, Fritz Thölke von der Sparkasse Nienburg sowie vom Wassersportverein Hoya und dessen Shanty-Chor Herbert Harms, Rolf Evers, Heinrich Röll und Gerd Peters.

Hoya – Das Weserufer in Hoya soll sich schon bald in ein Konzertgelände verwandeln. Unter dem Motto „Musical Meets Rock & Pop“ treten verschiedene Künstler auf.

„Dies ist der schönste Platz in Hoya“, sagt Rolf Evers, und mit einer ausladenden Handbewegung zeigt er auf eine Idylle am Weserufer, die fraglos ihresgleichen sucht. Anlass solchen Schwärmens war eine Pressekonferenz – bei strahlendem Sonnenschein ebendort, am Bootshafen des Wassersportvereins (WSV) Hoya, dessen Vorsitzender Rolf Evers ist.

Den Anlass schilderte Entertainer Thomas Blaeschke: Am 16. Juli 2021 findet das erste Hoyaer Hafen Open Air unter dem Motto „Musical Meets Rock & Pop“ auf einer Bühne am Deich statt.

Mit dem Bootshafen, dem weiträumigen Deichvorland, der Weser und all dem Grün, das sich am jenseitigen Flussufer fortsetzt, erklärte sich die Kulisse der kommenden Großveranstaltung auf augenfällige Weise selbst. Die zusätzlichen Informationen lieferten Rolf Evers und Thomas Blaeschke. „Wir vom Wassersportverein freuen uns, dass wir Künstler unterstützen können“, sagte Evers vor den versammelten Teilnehmern. Für sie gab es auf dem frisch gemähten Ufergelände in unmittelbarer Nachbarschaft des Bootshafens einen ersten Eindruck von der geplanten Gestaltung der großen Konzertbühne und der Sitzplatzreihen für 200 bis 300 Zuhörer. Die Rückseite der Bühne direkt am Ufer, so Evers, werde der Weser zugewandt sein. Die Musik werde daher Richtung Deich spielen, und die Zuhörer würden den Ohrenschmaus mit Blick auf die Weser erleben.

Im Vordergrund wird dabei Gesangsstar Sarah Dähn stehen, die in Hoya ebenso wenig eine Unbekannte ist wie ihr Partner im Duo „Voice Over Piano“, Pianist und Moderator Thomas Blaeschke. Beide treten am 16. Juli zusammen mit einer fünf- bis sechsköpfigen Band und Backing Vocals aus drei bis vier Sängern auf. Die Band wird in der Besetzung Schlagzeug, Bass, zwei Gitarren und Piano spielen. „Eventuell kommt noch eine Violine dazu“, kündigte Thomas Blaeschke an. Für den rechten Sound seien wieder bewährte Tontechniker verpflichtet worden. Überhaupt sei das erste Hafen Open Air in Hoya zugleich das Auftaktkonzert der diesjährigen Reihe von „Musical Meets Rock & Pop“, die aus insgesamt 23 Konzerten bestehen werde.

„Für viele Branchen, so auch für uns, ging es durch die Corona-Pandemie von hundert auf null“, sagte Blaeschke. „Nun aber sind wir sehr froh, dass die Lockerungen in Kunst und Kultur sowie in anderen Bereichen Vieles wieder möglich machen.“ Seit Langem, so Blaeschke, habe er Gespräche in der Region geführt, nachdem die letzten Auftritte von „Musical Meets Rock & Pop“ im Filmhof Hoya und zuvor im Hoyaer Schlosshof stattgefunden haben (wir berichteten). Diesmal, am Bootshafen des Wassersportvereins Hoya, gibt es ein neues Programm mit Sarah Dähn, Thomas Blaeschke und Begleitmusikern. Stücke aus dem Repertoire von Tina Turner, Michael Jackson, Udo Jürgens, Abba, Queen und Frank Sinatra werden ebenso zu hören sein wie Titel aus den Musicals Cats und Evita sowie unter anderem Chansons von Georg Kreisler oder Edith Piaf.

Beim ersten Hafen Open Air geht es überdies zünftig zu: Der Shanty-Chor des Wassersportvereins Hoya, weit über Norddeutschland hinaus bekannt und beliebt, wird am 16. Juli ein halbstündiges Vorprogramm bestreiten, ehe um 19 Uhr das Konzert „Musical Meets Rock & Pop“ beginnt. Einlass ist bereits um 18 Uhr. Der Wassersportverein werde die kulinarische Versorgung des Publikums beisteuern.

„Dieses erste Open Air Konzert an der Weser“, sagte Bürgermeisterin Anne Wasner, „wird ein wichtiger Auftakt unter dem Motto ,Es geht aufwärts’. Als musikverbundener Verein bietet der Wassersportverein Hoya die besten Voraussetzungen.“ Und: Das Konzert soll möglichst nicht ins Wasser fallen, so wasserreich die Umgebung auch sein mag. Wenn es nur ein wenig regnen sollte, so Thomas Blaeschke, werde die Veranstaltung stattfinden. Nur bei Starkregen müsse das Konzert verschoben werden.

Als Sponsoren unterstützen das erste Hafen Open Air Hoya: die Mediengruppe Kreiszeitung, Avacon, Sparkasse Nienburg, Autohaus Grünhagen, Radio 90. Vier, Landschaftsverband Weser-Hunte und der Wassersportverein Hoya.

Tickets

Karten gibt es in der Buchhandlung Leserei (Lange Straße 14), der Tourist-Information (Lange Straße 2) in Hoya, online unter www.voiceOverPiano.com, www.Ticketmaster.de, www.eventim.de, www.nordwest-ticket.de, telefonisch unter 0421/363636 sowie bundesweit bei allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Vermisste Person: Polizei sucht 87-jährige Elsbeth König aus Nienburg

Vermisste Person: Polizei sucht 87-jährige Elsbeth König aus Nienburg

Vermisste Person: Polizei sucht 87-jährige Elsbeth König aus Nienburg
Corona im Landkreis Nienburg: Ab heute gelten strengere Regeln

Corona im Landkreis Nienburg: Ab heute gelten strengere Regeln

Corona im Landkreis Nienburg: Ab heute gelten strengere Regeln
Sechs wollen Bürgermeister werden

Sechs wollen Bürgermeister werden

Sechs wollen Bürgermeister werden
Neue  Hundesteuersatzung für Nienburg

Neue  Hundesteuersatzung für Nienburg

Neue  Hundesteuersatzung für Nienburg

Kommentare