„Liebevoller Teddy“ und OBS-Schulleiter Holger Tietjen in Ruhestand verabschiedet

„Habe unter sieben Ministern und einer Sekretärin gedient“

Fast 27 Jahre lang leitete Holger Tietjen die Realschule/OBS in Hoya. - Foto: Michael Wendt

Hoya - Von Michael Wendt. „Der Baldrian wirkt nicht mehr“, bekannte ein sichtlich gerührter Dr. Holger Tietjen am Ende einer bewegenden Abschiedsfeier in der Aula des Hoyaer Schulzentrums. Da hatte er kurz seine gelassene, sachliche Art verloren, für die er zuvor so gelobt worden war. Nach fast 27 Jahren als Schulleiter der Real- und seit 2014 der Oberschule geht der 63-Jährige in Pension.

Im Kreise seiner Familie, seines Kollegiums, ehemaliger Lehrer, benachbarter Schulleiter und weiterer Ehrengästen wurde er am Dienstag verabschiedet. Er sei humorvoll, entspannt und habe immer auf der Seite seines Kollegiums gestanden, schilderte Personalrat Sebastian Pöhner die Ergebnisse einer Kurzumfrage im Lehrerkreis. Eine Kollegin habe ihn gar als „liebevollen Teddy“ beschrieben.

Mit einem bewegenden Auftritt bewies das Kollegium, dass diese Worte ernst gemeint und mehr als die übliche Verabschiedungs-Lobhudelei waren. Die Lehrer dichteten das Lied „Geiles Leben“ von „Glasperlenspiel“ auf Holger Tietjen um und wünschten ihm ein „Schönes Leben“.

Ihr Auftritt bekam den vielleicht lautesten Applaus, selbst wenn gestern die versammelten Schulleiter aus der Samtgemeinde mit ihrer Tietjen-Version von Bill Haleys „Rock Around The Clock“ ordentlich vorgelegt hatten.

Auch die Rockband-Klasse 6 b R, die Band „Impedance“ und der Pop-Chor des Schulzentrums bereicherten die Feier. Bei den Auftritten von Band und Chor ragte Solosängerin Ayla Basara heraus. Mit einer A-cappella-Version von Coldplays „Fix you“ und mit Ed Sheeran „I See Fire“ schufen die Musiker Gänsehaut-Atmosphäre. Holger Tietjens applaudierte ihnen im Stehen.

Sein ehemaliger Konrektor Ernst Garlisch erinnerte an gemeinsame Unternehmungen auch außerhalb der Schule, etwa einen Bauchtanz-Auftritt bei einer Klassenfahrt in Freiburg, der es bis in die Lokalpresse schaffte.

Tietjens Stellvertreterin Natascha Rogge lobte den Schulleiter dafür, dass er in vielen Situationen stets die richtigen Worte gefunden hat und fand zum Schluss ihrer Rede ein tränenersticktes „Danke“ für den Bruchhausen-Vilser.

Im Namen der Landesschulbehörde überreichte Siegfried Borgmann die Entlassungsurkunde. Im Gespräch mit unserer Zeitung bestätigte er, dass es für den Schulleiterposten zwei Bewerber gebe. „Das Auswahlverfahren läuft aber noch“, sagte Borgmann.

Holger Tietjen erinnerte in seiner Rede an die „gute alte Zeit“, als einmal die Woche Briefe mit der Schulbehörde gewechselt wurden und man „dann eine Woche Ruhe hatte“. Das ist heute anders. heute sei man als Schulleiter ein Manager.

Tietjen nannte die Inklusion ein „Riesenproblem“, für das sich keine Lösung abzeichnet, schloss aber versöhnlich mit einem Dank an alle, die ihn unterstützt haben – besonders seine Sekretärin Monika Werner: „Ich habe unter sieben Kultursministern gedient, aber nur unter einer Sekretärin“, sagte Tietjen.

Sein größter „beruflicher“ Triumph steht dem Neu-Pensionär möglicherweise noch bevor: Beim Fußball-EM-Tippspiel im Kollegenkreis liegt er derzeit in Führung.

Werdegang von Holger Tietjen

1971: Abitur am Wirtschaftsgymnasium Bremen 

1971-1975: Lehramtsstudium Deutsch und Geschichte für Grund- und Hauptschulen in Oldenburg 

1975-1976: Wissenschaftliche Hilfskraft an der IGS Aurich 

1977-1978: Lehrer-Anwärter an der Realschule Stolzenau 

1978: „Feuerwehr“-Lehrkraft an der Realschule Syke 

1978-1987: Lehrer an der Hauptschule Marklohe 

1979-1981: Erweiterungsstudium in Oldenburg für das Realschullehramt 

1979-1983: Fachseminarleiter Deutsch am Ausbildungsseminar Nienburg 

1983-1985: Mitglied der Rahmenrichtlinienkommission „Deutsch“ 

1985-1986: Referent und Moderator von Fortbildungsprojekten 

1986-1990: Lehrer an der Realschule Bruchhausen-Vilsen 

1986-1988: Doktorand am Institut für Sprachen in Hildesheim 

1988: Promotion zum Dr. phil. 

1990-2016: Leiter der Realschule Hoya (seit 2014 Oberschule)

Mehr zum Thema:

Vier Trends bei Gartenmöbeln

Vier Trends bei Gartenmöbeln

Neue Lichtspiele am Fahrrad - Nicht jeder Spaß ist erlaubt

Neue Lichtspiele am Fahrrad - Nicht jeder Spaß ist erlaubt

Kein Platz im Paradies? - Neuseeland-Boom sorgt für Ärger

Kein Platz im Paradies? - Neuseeland-Boom sorgt für Ärger

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Meistgelesene Artikel

Im Kampf geborsten, im Schlamm gefunden

Im Kampf geborsten, im Schlamm gefunden

Alte Hoyaer Sparkasse verschwindet im eigenen Keller

Alte Hoyaer Sparkasse verschwindet im eigenen Keller

Täter wurden bei Einbruch gefilmt

Täter wurden bei Einbruch gefilmt

Kommentare