„Es gibt keinen Würdigeren als ihn“

Günter Kesebom erhält Ehrenbürgerurkunde

Die Ehrenbürgerurkunde für Bürgermeister Günter Kesebom präsentierten seine Stellvertreter Jens Braun (rechts) und Heiko Lange im Hasseler Dorfgemeinschaftshaus. - Foto: Horst Friedrichs

Hassel - Von Horst Friedrichs. Bürgermeister Günter Kesebom ist neuer Ehrenbürger der Gemeinde Hassel. „Es gibt keinen Würdigeren als ihn“, sagte der stellvertretende Bürgermeister Heiko Lange während der jüngsten Sitzung des Hasseler Gemeinderats im Dorfgemeinschaftshaus. Der Rat beschloss einstimmig, Günter Kesebom die Ehrenbürgerwürde zu verleihen. Wegen einer Erkrankung konnte Kesebom nicht an der Sitzung teilnehmen. Seine Ehrenbürgerurkunde überreichte Heiko Lange dem Geehrten nun zu Hause.

Günter Kesebom - Archivfoto: Anette Steuer

„Durch Günter Keseboms Wirken ist der Gemeinde Hassel eine große Reputation zuteil geworden“, erklärte sein Stellvertreter Heiko Lange im Rat und schilderte anschließend die vielen verdienstvollen Aufgaben, die Günter Kesebom im Laufe von nunmehr 30 Jahren übernommen hat. Seit 1986 ist er Mitglied des Rats der Gemeinde Hassel und seit 1992 deren Bürgermeister. Von 1986 bis 2010 gehörte er zudem dem Rat der Samtgemeinde Eystrup an, und von 1996 bis 2001 war er erster stellvertretender Samtgemeindebürgermeister in Eystrup.

Kesebom übernimmt Gremien im Kreistag

2007 wurde er für seine 15-jährige Tätigkeit als Hasseler Bürgermeister geehrt, 2012 erhielt er eine Auszeichnung, weil er das Amt bereits 20 Jahre bekleidete.

Dem Kreistag des Landkreises Nienburg gehört Günter Kesebom seit 1994 an. Dort ist er seit 2011 Fraktionsvorsitzender der Wählergemeinschaft, seit 1996 Mitglied des Aussschusses für Brandschutz und Rettungswesen, seit 2006 Vorsitzender des Ausschusses für Kreisstraßen und seit 2006 Mitglied des Ausschusses für die Berufsbildenden Schulen. Von 1994 bis 2006 war er Mitglied im Finanzausschuss. Viele weitere Mitgliedschaften in Gremien des Kreistags kamen in den vergangenen Jahren hinzu.

Beim Amtsgericht Nienburg wirkte er von 2001 bis 2004 als Hilfsschöffe und von 2009 bis 2013 als Schöffe mit.

Dem Turn- und Sportverein (TSV) Hassel trat Günter Kesebom 1982 bei; von 1986 bis 1994 war er Leiter der Sparte Fußball. Von 1999 bis 2010 war er Mitglied im Ehrenrat, und seit 2013 ist er Ehrenmitglied des Vereins.

Zum ehrenamtlichen Betreuer für Menschen mit Handicap bestellte ihn der Landkreis im Jahr 1985; 2000 wurde er Berufsbetreuer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neue PC-Spiele: Weltraum-Odyssee und eiserne Flügel

Neue PC-Spiele: Weltraum-Odyssee und eiserne Flügel

Missbrauchsvorwürfe: Papst-Vertrauter Pell beurlaubt

Missbrauchsvorwürfe: Papst-Vertrauter Pell beurlaubt

Unfall auf der A1: Lastwagen rast in Stauende 

Unfall auf der A1: Lastwagen rast in Stauende 

Drei Menschen bei Verkehrsunfall auf A4 in Sachsen getötet

Drei Menschen bei Verkehrsunfall auf A4 in Sachsen getötet

Meistgelesene Artikel

Mit dem Blickpunkt im Gepäck in den Urlaub

Mit dem Blickpunkt im Gepäck in den Urlaub

Verkehrsunfall in Warpe

Verkehrsunfall in Warpe

380-Kilovolt-Leitung: Warper Gemeinderat wünscht Erdverkabelung komplett

380-Kilovolt-Leitung: Warper Gemeinderat wünscht Erdverkabelung komplett

Handyverbot in Nienburgs Fußgängerzone?

Handyverbot in Nienburgs Fußgängerzone?

Kommentare