In Gandesbergen geht es um Pokale und Platzierungen / Landesmeisterschaften in Eystrup

Feuerwehren starten in Wettbewerbssaison

+
Für den Sieg muss das Zusammenspiel passen. Archivfoto: Anette Steuer

Gandesbergen - Zu den jährlichen Feuerwehr-Wettbewerben kommen die Brandschützer der Samtgemeinde Grafschaft Hoya dieses Mal in Gandesbergen zusammen. Interessierte Zuschauer auch von außerhalb der Feuerwehren sind willkommen.

Am Sonnabend und Sonntag, 16. und 17. Mai, dreht sich am Jugend- und Freizeitheim alles um Pokale und Platzierungen, wenn die insgesamt 18 Feuerwehren gegeneinander antreten, um die Besten unter sich zu ermitteln. An beiden Tagen beginnen die Wettbewerbe um 13 Uhr. Eine Kaffeepause, jeweils um 15 Uhr, bietet Zeit zum Verschnaufen.

Bei den Wettbewerben am Sonnabend werden auch die neun Wehren ermittelt, die zu den Kreismeisterschaften fahren.

Am Sonntag stehen die Alterswettbewerbe auf dem Programm.

Die Gandesberger sind Titelverteidiger. Sie gewannen 2014 den Samtgemeinde-Wanderpokal. An beiden Tagen werden gegen 17.30 Uhr die jeweiligen Sieger geehrt.

Die Gandesberger Leistungsgruppe tritt im September auch in Eystrup an, bei den Landesmeisterschaften. Für die Teilnahme hat sie sich bereits im vergangenen Jahr qualifiziert. Bei den Landesmeisterschaften (20. September) treten die 60 besten Feuerwehren Niedersachsens gegeneinander an.

as

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Meistgelesene Artikel

Löschen mit den Waldbrandexperten

Löschen mit den Waldbrandexperten

Nienburger Einsatzkräfte in Alfeld atmen auf

Nienburger Einsatzkräfte in Alfeld atmen auf

Feuerwehrleute aus dem Landkreis unterstützen Hochwasser-Helfer

Feuerwehrleute aus dem Landkreis unterstützen Hochwasser-Helfer

Kommentare