Nach Hickhack suchen Vereine Freiwillige

FSJler – jetzt dürfen sie doch

Andreas Lenz vom SV Hoyerhagen (links) und Jens Braun vom TSV Hassel wünschen sich FSJler in ihren Vereinen. - Foto: Max Brinkmann

Hassel/Hoyerhagen - Eigentlich hatte das Land verfügt, dass in Zukunft keine Kooperation mehr zwischen Schulen und Sportvereinen in Sachen Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) möglich sein sollte. Damit wäre das Thema für die Vereine und die Schulen, die keinen Ganztagsunterricht anbieten, erledigt gewesen, denn keiner von ihnen kann allein einen FSJler die geforderten 39 Stunden pro Woche beschäftigen. Nun aber ist das Land zurückgerudert: Kooperationen zwischen Schulen und Vereinen bleiben möglich – sehr zur Freude vom TSV Hassel und vom SV Hoyerhagen.

„Wir benötigen jedes Jahr einen FSJler und wollen nicht darauf verzichten“, sagt Jens Braun vom TSV Hassel. Aber nach dem rechtlichen Hickhack herrsche Verunsicherung. Bis jetzt sind bei den Vereinen noch keine Bewerbungen eingegangen. Nun muss möglichst schnell ein FSJler gefunden werden, damit der Allgemeine Sport-Club Göttingen planen kann. Der ASC ist landesweiter Träger der Sport-FSJ und kooperiert über die Sportjugend Niedersachsen mit den einzelnen Vereinen.

Bis zum 15. Juli sollte der Vertrag unterzeichnet sein. Beginn des Freiwilligen Sozialen Jahrs ist am 1. August, es dauert zehn Monate. Der FSJler wäre 20 Stunden im TSV Hassel oder SV Hoyerhagen aktiv und würde 19 Stunden in der Grundschule Hassel beziehungsweise Wechold arbeiten.

„Bewerber müssen mobil sein“, sagt Andreas Lenz vom SV Hoyerhagen. Der FSJler kann Lehrgänge besuchen und so Trainer-Lizenzen erwerben. Außerdem ist er 25 Tage auf Seminar und bildet sich mit anderen FSJlern weiter. „Unsere bisherigen FSJlern sagen, dass sie sich durch das FSJ persönlich weiterentwickelt haben“, berichtet Jens Braun. Zu den Aufgaben des FSJlers gehören auch die Gestaltung von Angeboten und das Führen pädagogischer Gespräche.

Ein FSJler kostet Schule und Sportverein zusammen 500 Euro im Monat, die sie an den ASC Göttingen zahlen. Der ASC überweist dann monatlich 300 Euro „Taschengeld“ an den FSJler. - max

Kontakt

SV Hoyerhagen: Martin Homfeld, Telefon 01 51/12 20 26 38

TSV Hassel: Jens Braun, Telefon 0 42 54/21 17.

Mehr zum Thema:

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Vulkan-Trekking auf dem Chimborazo in Ecuador

Vulkan-Trekking auf dem Chimborazo in Ecuador

Elf schöne Flusswanderwege in Deutschland

Elf schöne Flusswanderwege in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Magelsen hat die drittälteste Wehr in der Samtgemeinde

Magelsen hat die drittälteste Wehr in der Samtgemeinde

Förderverein der Hasseler Grundschule feiert buntes Fest

Förderverein der Hasseler Grundschule feiert buntes Fest

Wecholder Schule feiert 50-jähriges Bestehen

Wecholder Schule feiert 50-jähriges Bestehen

Von Null auf Zirkusakrobat an einem Vormittag

Von Null auf Zirkusakrobat an einem Vormittag

Kommentare