Verein „Alte Schule Magelsen“ präsentiert Ausstellung zum Thema Hochzeit

Fotos vom schönsten Tag des Lebens

Hochzeitsbilder für die kommende Fotoausstellung in der Villa Clüver begutachten während eines Pressegesprächs (von links) Hermann Boymann, Manfred Strahmann, Werner Lauter, Irmela Schmidt, Hartmut Westermann, Wilken Brüns und Wilhelm Meyer. Foto: Horst Friedrichs

Magelsen - Von Horst Friedrichs. Bilder erzählen Geschichten – zum Beispiel darüber, wie man sich früher traute. In Magelsen sind es Bilder von Hochzeitsgesellschaften, die sich in längst vergangenen Zeiten in Festtagsstimmung dem Fotografen stellten. Ganze Stapel der schwarz-weißen Aufnahmen, die auf diese Weise entstanden, präsentierten Mitglieder des Vereins „Alte Schule Magelsen“ gestern Mittag während eines Pressegesprächs in der Villa Clüver.

Anlass war die Ankündigung der diesjährigen, nun schon traditionellen Fotoausstellung in der Villa Clüver (Magelsen 73), die früher als Schulgebäude diente. Es ist die zwölfte Fotoausstellung, die der „Verein Alte Schule“ am Sonntag, 10. November, von 14 bis 19.30 Uhr veranstaltet. Hauptthema sind diesmal Hochzeitsbilder. Insgesamt etwa 50 Gruppenfotos werden gezeigt, allesamt in Schwarz-Weiß, gescannt und vergrößert. Damit die Besucher der Ausstellung Gelegenheit haben, die Fotos intensiv und in aller Ruhe zu betrachten, wurde das Ende der Veranstaltung bis zum Abend hinausgeschoben.

Verein sucht weitere Bilder

Die zu betrachtenden Bilder stammen zum Teil aus der Sammlung des Vereins „Alte Schule“. Viele der Fotos haben aber auch Einwohnern beigesteuert, nachdem der Verein dazu aufgerufen hatte (wir berichteten). Letzterer sucht auch weiterhin alte Bilder zu allgemeinen örtlichen Themen. Wer interessante historische Fotos anzubieten hat, kann diese bei Hartmut Westermann oder auch den übrigen Vereinsmitgliedern abgeben und die Originale nach dem Scannen sofort wieder mitnehmen.

Auch Lesestoff wird während der Fotoausstellung geboten: Eine Hochzeitszeitung zur „Vermählung von Fräulein Martha Bade mit Herrn Wilhelm Lütjens“ spiegelt das festliche Geschehen am 25. Mai 1937 und den damaligen Humor sowie Wortwitz und Heiterkeit wider.

Wie gewohnt, sorgen die Vereinsmitglieder dafür, dass die Besucher nicht hungern müssen. So gibt es am Nachmittag Kaffee, Kuchen und Torten, und am Abend servieren sie belegte Brötchen und Würstchen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Food-Trip: Diese Schwarzwaldmädels gehen ihren eigenen Weg

Food-Trip: Diese Schwarzwaldmädels gehen ihren eigenen Weg

Meistgelesene Artikel

Nach Streit und Vandalismus: Umgestaltete „Nazi-Glocke“ wird neu geweiht

Nach Streit und Vandalismus: Umgestaltete „Nazi-Glocke“ wird neu geweiht

Liebenau: Waschmaschine gerät in Brand 

Liebenau: Waschmaschine gerät in Brand 

Rentner findet seine Frau nach Wanderung nicht wieder

Rentner findet seine Frau nach Wanderung nicht wieder

Führse-Brücken in Nienburg: Neue Entwicklung in unendlicher Geschichte

Führse-Brücken in Nienburg: Neue Entwicklung in unendlicher Geschichte

Kommentare