Simulation 

Feuerwehrübung in Warpe wirkt täuschend echt

+

Warpe - Einen täuschend echt wirkenden schweren Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 148 in Warpe simulierte am Montag die Feuerwehr.

Gegen 19.20 Uhr wurden insgesamt 60 Einsatzkräfte zur Unfallstelle gerufen, wo laut Übungsszenario vier eingeklemmte Personen aus zwei frontal gegeneinandergestoßenen Autos gerettet werden mussten. Per Sirenen und Meldeempfänger waren die Wehren Bücken, Warpe, Helzendorf und Wietzen alarmiert worden. Ebenfalls dabei: die Johanniter-Unfallhilfe aus Hoya und Landesbergen sowie der Arbeiter-Samariter-Bund aus Hoya und Nienburg. Sie waren mit zwei Rettungswagen und einem Notarztwagen vor Ort. 

Die drei Bücker Feuerwehrleute Daniel Koröde, Mark Kottner und Peter Ottermann hatten die Übung ausgearbeitet. Ziel war es, die Einsatzkräfte zu schulen und die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Rettungsdienst zu trainieren.

mtm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"

Pebble Beach: Autoneuheiten beim Oldtimergipfel

Pebble Beach: Autoneuheiten beim Oldtimergipfel

Rasende Raubkatze - 25 Jahre Jaguar XJ220

Rasende Raubkatze - 25 Jahre Jaguar XJ220

Bilder: Nordamerika im Bann der totalen Sonnenfinsternis

Bilder: Nordamerika im Bann der totalen Sonnenfinsternis

Meistgelesene Artikel

Nach Überschlag im Meliorationskanal gelandet

Nach Überschlag im Meliorationskanal gelandet

Noch drei Wochen Zeit

Noch drei Wochen Zeit

59-Jähriger erleidet bei Feuer schwere Verletzungen

59-Jähriger erleidet bei Feuer schwere Verletzungen

Mehringen jetzt ein möglicher Standort für Umspannwerk

Mehringen jetzt ein möglicher Standort für Umspannwerk

Kommentare