35 Einrichtungen präsentieren sich in Hoya

Familienmesse zeigt die ganze Angebotsvielfalt auf

Ursula Priggen-de Riese vom Familienservicebüro und Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer präsentieren die Broschüre „Familien in der Samtgemeinde – ein Wegweiser“. - Foto: Marion Thiermann

Hoya - Von Marion Thiermann. Was gibt es in der Samtgemeinde Grafschaft Hoya alles rund ums Leben, für Jung und Alt? Und wo kann man bei Bedarf Unterstützung bekommen? Antworten auf diese Fragen erhielten am Sonnabend die Besucher der ersten Familienmesse in der Aula des Hoyaer Schulzentrums. Die Samtgemeinde, ihr Familienservicebüro sowie das evangelische Familienzentrum Grafschaft Hoya hatten die Veranstaltung gemeinsam organisiert.

Rund 35 Einrichtungen, Vereine sowie Selbsthilfegruppen, eine Mischung aus professionellen und ehrenamtlichen Anbietern, boten Interessierten die Gelegenheit zu einem lockeren Austausch und viele Informationen. Vom Säugling bis zum Senior – für alle Lebensbereiche war ein passendes Thema dabei.

Mit von der Partie waren unter anderem unterstützende Vereine wie die „Hafensänger und Puffmusiker“ (er unterstützt benachteiligte Jugendliche), der Arbeitskreis „Brot und Salz“ (er hilft Flüchtlingen) sowie der Förderverein der Oberschule (er unterstützt die Schule bei Anschaffungen und Projekten).

Die Kindertagesstätten stellten sich ebenso vor, wie die Kindertagespflegepersonen in der Samtgemeinde, welche Kinder ab einem Jahr betreuen. Über Weiterbildung sowie Wiedereinstieg in den Beruf informierten die Bundesagentur für Arbeit, die Volkshochschule und die Koordinierungsstelle „Frau und Wirtschaft“ des Landkreises. Dieser war außerdem mit einigen Fachdiensten wie der Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern und dem Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen vor Ort.

„Viele, Gäste ebenso wie Anbieter, finden es gut, alle Möglichkeiten gesammelt zu präsentieren. Interessierten fällt es auf einer Messe vielleicht leichter, sich zu informieren, als gezielt eine Einrichtung oder Beratungsstelle aufzusuchen“, erklärte Ursula Priggen-de Riese vom Familienservicebüro das Konzept der Veranstaltung.

Wer sich genauer informieren wollte, konnte sich in Nebenräumen der Aula einen von insgesamt 17 Vorträgen anhören, die über den Nachmittag verteilt gehalten wurden. Zu den Themen gehörten unter anderem Demenz und Traumaberatung, das Jugendzentrum „Conexxxx“, der Sozialverband und die Beratungsstelle für Wohnungs- und Existenzsicherung stellten sich vor.

Auch die Kinder kamen während der Messe nicht zu kurz: Sie wurden im nahen Familienzentrum kostenlos betreut, und in der Aula erwartete sie ein Spiel- und Maltisch sowie eine Riesenmurmelbahn.

Broschüre

Im Rahmen der Messe präsentierte die Samtgemeinde die neue Broschüre „Familien in der Samtgemeinde – ein Wegweiser“. Auf rund 50 Seiten informiert sie über die Themen Familienbildung, über Betreuungsangebote für Kinder, über Schulen, die verschiedensten Beratungsstellen, praktische und finanzielle Hilfen für Familien, über soziale Dienste, Freizeitangebote, Kirchengemeinden sowie über die gesundheitliche Versorgung in der Region. Die Broschüre ist kostenlos in den Rathäusern erhältlich. 

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

So wird das Auto fit für den Frühling

So wird das Auto fit für den Frühling

Neuseelands Abel Tasman National Park

Neuseelands Abel Tasman National Park

So können Sie das Licht am Fahrrad verbessern

So können Sie das Licht am Fahrrad verbessern

Nächste Ehrung: Nowitzki erhält Lebenswerk-Laureus

Nächste Ehrung: Nowitzki erhält Lebenswerk-Laureus

Meistgelesene Artikel

B6-Leinebrücke: Erneute Vollsperrung in Neustadt

B6-Leinebrücke: Erneute Vollsperrung in Neustadt

Sicher unterwegs im World Wide Web

Sicher unterwegs im World Wide Web

Steyerberg: Anbau an Reihenhaus brennt ab

Steyerberg: Anbau an Reihenhaus brennt ab

Weserbrücke in Nienburg: Neubau konkretisiert sich

Weserbrücke in Nienburg: Neubau konkretisiert sich

Kommentare