Elina Heye aus Hoya und Kara Daggett aus Pittsburgh machen einen Kurzaustausch

Drei Wochen ein fremdes Land entdecken

Elina Heye (links) und Kara Daggett lernen das Land der jeweils anderen kennen. Noch sind sie in Deutschland, demnächst fliegen sie gemeinsam in die USA. - Foto: Max Brinkmann

Hoya - Von Max Brinkmann. Kara Daggett kam vor zwei Wochen in Hoya an. Die 17-Jährige aus Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania lebt derzeit bei der ebenfalls 17-jährigen Elina Heye in Hoya. Beide beteiligen sich an einem Kurzaustauschprogramm des Rotary Clubs Bruchhausen-Vilsen. Erst ist Kara drei Wochen hier, anschließend fliegt sie mit Elina in ihre Heimatstadt – die übrigens im 18. Jahrhundert vom Hoyaer Kaufmannssohn Justus Erich Bollmann (1769-1821) mitbegründet worden sein soll.

Bezüglich ihres bisherigen Aufenthalts in Deutschland zieht Kara ein positives Fazit: „Ich mag es hier sehr. Besonders die Architektur und die Landschaft ist anders als zu Hause. Die Gebäude sind viel älter als in Amerika.“

In den USA hat sie Deutsch als Schulfach. Nun möchte sie durch den Austausch ihre Sprachkenntnisse verbessern. Außerdem hat sie deutsche Großeltern.

In der kurzen Zeit, in der Kara hier ist, hat sie schon viel gesehen und erlebt. „Wir waren mit ihr in Bremen und in Hannover, unter anderem in den Herrenhäuser Gärten“, erzählt „Gastschwester“ Elina. Aber dabei soll es nicht bleiben. Reisen nach Hamburg und Berlin sowie ein Besuch des Auswandererhauses in Bremerhaven sind geplant.

„Ich bin einfach interessiert daran, die Welt zu sehen“, antwortet Elina, wenn man sie fragt, warum sie sich für den Austausch entschieden hat. „Außerdem möchte ich mein Englisch verbessern.“

Die Schule wird sie in den USA nicht besuchen, dort sind zurzeit ebenso wie bei uns Ferien.

„Ich weiß noch nicht genau, was mich erwarten wird. Ich will auf jeden Fall viel von der Landschaft in den USA sehen. Meine Gastfamilie hat wohl viele Reisen geplant, aber ich weiß noch nicht, wohin“, erzählt Elina. Fest steht für sie bis jetzt nur, dass es einmal in die Hauptstadt Washington gehen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis

Mindestens 49 Tote bei Erdbeben in Mexiko

Mindestens 49 Tote bei Erdbeben in Mexiko

Werder holt Remis dank Bartels

Werder holt Remis dank Bartels

Meistgelesene Artikel

Herbstmarkt in Hoya: So bunt wie die Jahreszeit

Herbstmarkt in Hoya: So bunt wie die Jahreszeit

Katharinenmarkt begeistert Organisatoren und Besucher

Katharinenmarkt begeistert Organisatoren und Besucher

Nienburger Kino: Neuer Standort steht fest

Nienburger Kino: Neuer Standort steht fest

„Nazi-Glocke“: Das letzte Geläut in Schweringen?

„Nazi-Glocke“: Das letzte Geläut in Schweringen?

Kommentare