Nikolausspektakel und Zwergenweihnacht

Draußen stürmisch, drinnen heimelig

Die aus Kunststoffflaschen gebauten, elektrisch beleuchteten Fackeln der Kinderfeuerwehr waren wetterfest. - Foto: Horst Friedrichs

Hoya - Von Horst Friedrichs. Es war ein Advents-Wochenende, das Freude in die Herzen der Menschen brachte. „Und da sage noch einer, Hoya habe nichts zu bieten“, brachte es Mitorganisatorin Marianne Wehr auf den Punkt. Das war am Samstag, zum Abschluss eines stimmungsvollen und besinnlichen Abends in der alten Martinskirche. Dort standen Chorgesang und Literatur auf dem Zwergenweihnachts-Programm der Fördergemeinschaft Hoya.

Zuvor, am späten Nachmittag war der Nikolaus auf dem Wasserweg angereist und am Weserufer von einer begeisterten Kinderschar und ihren erwachsenen Begleitern empfangen worden.

Die Mitglieder der Hoyaer Kinderfeuerwehr hatten sich ihre Lichter für den Laternenumzug selbst gebastelt: Abgeschnittene und auf den Kopf gestellte Plastikflaschen mit kleinen, batteriebetriebenen Lichterketten darin funktionierten bestens als sturmfeste und brandgeschützte Laternen.

Wegen des schlechten Wetters gab es dazu keine Musik. Georg Schady, der sein Akkordeon schon geschultert hatte und zwischen Rathaus und Anleger erste Lieder erklingen ließ, war durch Wind und Regen gezwungen, wieder einzupacken. Angeraten dazu hatte Bürgermeisterin Anne Sophie Wasner. „Ein Akkordeon, noch dazu so ein wertvolles Instrument, verträgt keine Nässe“, sagte sie. Ungemütlich war es also schon an der Weser, doch die Nikolaus-Fans ließen sich ihre gute vorweihnachtliche Stimmung dadurch nicht verderben.

„Nikolausspektakel“ und „Zwergenweihnacht“ in Hoya

Gleich zwei Events gab es am zweiten Adventswochenende für Besucher in Hoya: "Nikolausspektakel" und "Zwergenweihnacht". © Mediengruppe Kreiszeitung/Horst Friedrichs
Gleich zwei Events gab es am zweiten Adventswochenende für Besucher in Hoya: "Nikolausspektakel" und "Zwergenweihnacht". © Mediengruppe Kreiszeitung/Horst Friedrichs
Gleich zwei Events gab es am zweiten Adventswochenende für Besucher in Hoya: "Nikolausspektakel" und "Zwergenweihnacht". © Mediengruppe Kreiszeitung/Horst Friedrichs
Gleich zwei Events gab es am zweiten Adventswochenende für Besucher in Hoya: "Nikolausspektakel" und "Zwergenweihnacht". © Mediengruppe Kreiszeitung/Horst Friedrichs
Gleich zwei Events gab es am zweiten Adventswochenende für Besucher in Hoya: "Nikolausspektakel" und "Zwergenweihnacht". © Mediengruppe Kreiszeitung/Horst Friedrichs
Gleich zwei Events gab es am zweiten Adventswochenende für Besucher in Hoya: "Nikolausspektakel" und "Zwergenweihnacht". © Mediengruppe Kreiszeitung/Horst Friedrichs
Gleich zwei Events gab es am zweiten Adventswochenende für Besucher in Hoya: "Nikolausspektakel" und "Zwergenweihnacht". © Mediengruppe Kreiszeitung/Horst Friedrichs
Gleich zwei Events gab es am zweiten Adventswochenende für Besucher in Hoya: "Nikolausspektakel" und "Zwergenweihnacht". © Mediengruppe Kreiszeitung/Horst Friedrichs
Gleich zwei Events gab es am zweiten Adventswochenende für Besucher in Hoya: "Nikolausspektakel" und "Zwergenweihnacht". © Mediengruppe Kreiszeitung/Horst Friedrichs
Gleich zwei Events gab es am zweiten Adventswochenende für Besucher in Hoya: "Nikolausspektakel" und "Zwergenweihnacht". © Mediengruppe Kreiszeitung/Horst Friedrichs
Gleich zwei Events gab es am zweiten Adventswochenende für Besucher in Hoya: "Nikolausspektakel" und "Zwergenweihnacht". © Mediengruppe Kreiszeitung/Horst Friedrichs
Gleich zwei Events gab es am zweiten Adventswochenende für Besucher in Hoya: "Nikolausspektakel" und "Zwergenweihnacht". © Mediengruppe Kreiszeitung/Horst Friedrichs
Gleich zwei Events gab es am zweiten Adventswochenende für Besucher in Hoya: "Nikolausspektakel" und "Zwergenweihnacht". © Mediengruppe Kreiszeitung/Horst Friedrichs
Gleich zwei Events gab es am zweiten Adventswochenende für Besucher in Hoya: "Nikolausspektakel" und "Zwergenweihnacht". © Mediengruppe Kreiszeitung/Horst Friedrichs
Gleich zwei Events gab es am zweiten Adventswochenende für Besucher in Hoya: "Nikolausspektakel" und "Zwergenweihnacht". © Mediengruppe Kreiszeitung/Horst Friedrichs
Gleich zwei Events gab es am zweiten Adventswochenende für Besucher in Hoya: "Nikolausspektakel" und "Zwergenweihnacht". © Mediengruppe Kreiszeitung/Horst Friedrichs
Gleich zwei Events gab es am zweiten Adventswochenende für Besucher in Hoya: "Nikolausspektakel" und "Zwergenweihnacht". © Mediengruppe Kreiszeitung/Horst Friedrichs
Gleich zwei Events gab es am zweiten Adventswochenende für Besucher in Hoya: "Nikolausspektakel" und "Zwergenweihnacht". © Mediengruppe Kreiszeitung/Horst Friedrichs
Gleich zwei Events gab es am zweiten Adventswochenende für Besucher in Hoya: "Nikolausspektakel" und "Zwergenweihnacht". © Mediengruppe Kreiszeitung/Horst Friedrichs
Gleich zwei Events gab es am zweiten Adventswochenende für Besucher in Hoya: "Nikolausspektakel" und "Zwergenweihnacht". © Mediengruppe Kreiszeitung/Horst Friedrichs

Auf den eigentlich geplanten Weg durch die Innenstadt verzichtete die heitere Schar gern, gelangte sie doch umso schneller ans Ziel: in den Winterwald-Carport der Firma Akustik-Optik Huth, wo der Nikolaus die mit Spannung erwarteten Geschenke verteilte. Nach Regen und Wind gestaltete sich der Aufenthalt dort, im weihnachtlich geschmückten Ambiente, umso behaglicher, zumal es Glühwein und Apfelpunsch gab und zu den angebotenen Genüssen auch Bratwürste gehörten.

Auf eine vorweihnachtliche Kreuzfahrt nahmen die Sänger des Shanty-Chors Hoya ihre Zuhörer dann am Samstagabend in der historischen Martinskirche mit. Nach einer fiktiven Tour über die Weltmeere war Helgoland das Reiseziel, und ab dort sangen die „Jungs aus Hoya“, wie sie sich munter vorgestellt hatten, Weihnachtslieder – ebenfalls mit einem maritimen Anklang.

Zwischen den Liederblöcken trug Algeth Weerts, bekannt durch die Martfelder Literaturtage, Weihnachtsgeschichten vor, die zum größten Teil aus ihrer eigenen Feder stammten.

Der Shanty-Chor sang vom Trinken und blieb standfest

Chorleiterin Monika Stollmann dirigierte den Shanty-Chor Hoya, und der schwungvollen Aufforderung „Nimm mich mit, Kapitän, auf die Reise“ mochten die Zuhörer gedanklich nur allzugern folgen. Wenn die Sänger behaupteten, „bei Windstärke vier trinken wir Köm und Bier“ und „wer hätte gedacht, dass wir bei Windstärke zehn noch auf den Beinen steh’n“, so kam auch das glaubhaft herüber. Begeistert klatschte das Publikum im Rhythmus mit, und selbst zum Mitsingen ließen sich die Zuhörer gern auffordern.

Als Solosänger gefielen Dietrich Schmidt, Karl-Heinz Barth, Hans-Bernd Schröder, Uwe Jankowski und Rolf Evers. Für die rhythmische Begleitung des Chors sorgten Horst Höschler (Gitarre) sowie Werner Langner und Bernd Schulz (beide Akkordeon). Nach „Macht hoch die Tür“ auf Plattdeutsch sang der Chor zum Abschied „Irgendwann – gibt’s ein Wiederseh’n“.

Zauberhaft wie eh und je gestaltete sich der Weihnachtsmarkt am Sonntagnachmittag. In der Budenstadt zwischen Martinskirche und Heimatmuseum eröffnete und begleitete die Bläsergruppe des Hegerings IX das vielfältige Marktgeschehen. In der Kirche fand der Markt seine nicht minder anheimelnde Fortsetzung mit einer reichhaltigen Palette von Handgefertigtem und Selbstgekochtem oder -gebrautem. Nicht zuletzt ließen sich die Besucher Kaffee und Kuchen schmecken.

Schließlich, zum Abschluss eines rundum gelungenen Programms, kam der Weihnachtsmann in die Martinskirche, wo er die Kinder um sich scharte und mit ihnen über ihre Wünsche und Träume redete.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Mitbewohner von Attentäter Amri: Habe früh vor ihm gewarnt

Mitbewohner von Attentäter Amri: Habe früh vor ihm gewarnt

May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

Anklage beharrt auf Sanktionen für Loveparade-Angeklagte

Anklage beharrt auf Sanktionen für Loveparade-Angeklagte

Meistgelesene Artikel

So überlebt ihr eure Kohlfahrt ohne Kohllateralschaden

So überlebt ihr eure Kohlfahrt ohne Kohllateralschaden

Wietzen: Geflügelproduzent schließt Standort 

Wietzen: Geflügelproduzent schließt Standort 

Brennender Lastwagen sorgt für Behinderungen im Nienburger Berufsverkehr

Brennender Lastwagen sorgt für Behinderungen im Nienburger Berufsverkehr

29-Jähriger von Betrugsvorwurf freigesprochen

29-Jähriger von Betrugsvorwurf freigesprochen

Kommentare