Interessierte können Romane kostenlos und anonym ausleihen

Bücker Bücherschrank kommt in der Bevölkerung gut an

Peter Klein, Inhaber der Kleinkunstdiele in Bücken, (von links) freut sich, dass Kevin Kügler, Michael Wiebe und Michael Holst (alle vom CJD Nienburg) den Bücherschrank in Bücken aufgebaut haben. - Foto: Anne Schmidtke

Bücken - Von Anne Schmidtke. Ferienzeit ist Lesezeit. Wer gerade keinen Fantasy-Roman, Krimi oder Thriller zur Hand hat, sollte dem neuen Bücherschrank in Bücken an der Kleinkunstdiele (An den Eichen 9) einen Besuch abstatten. Dort ist für jeden Geschmack und jedes Alter etwas dabei.

Leseratten können den Bücherschrank nutzen, um kostenlos, anonym und ohne jegliche Formalitäten rund um die Uhr Bücher auszuleihen. Wer möchte, kann auch selbst Lesestoff, der ihm gefällt und den er anderen Personen empfehlen möchte, in den Bücherschrank stellen. Die Vitrine hat zudem Platz für Bücher, die dem jetzigen Besitzer nicht zusagen und die er deshalb loswerden möchte.

„Der Schrank wurde schon mit vielen inhaltlich hochwertigen Büchern bestückt“, berichtet Peter Klein, Inhaber der Kleinkunstdiele und Pate des Bücherschranks. Er pflegt den Bestand. Das heißt, er sortiert „Schinken“, die beschädigt oder verschimmelt sind, aus. „Bisher habe ich kaum Titel entsorgen müssen“, sagt Klein. Er ist besonders stolz darauf, dass der Bücker Bücherschrank von der Bevölkerung bereits gut angenommen wurde. „Der Zulauf ist sehr groß“, sagt Klein. Zurzeit stehen Titel wie „Black Out“ von Marc Elsberg, „Die Libelle“ von John le Carré, „Kind 44“ von Daniél Espinosa und „Ich vermisse dich“ von Harlan Coben in der Vitrine. Sach- und Kinderbücher runden das sich ständig wechselnde Angebot ab.

Warum Bücken jetzt über einen Bücherschrank verfügt, erklärt Peter Klein. Er hatte von den Schränken in Nienburg und Hoya gehört. „Ich fand, dass ein Bücherschrank auch sehr gut zum Portfolio der Kleinkunstdiele passt“, sagt Klein. Daher habe er sich erkundigt, wer die Bücherschränke aufstellt und finanziert. Er sei auf die Bürgerstiftung im Landkreis Nienburg gestoßen.

Diese beauftragte die Tischlerei des Christlichen Jugenddorfs (CJD) Nienburg mit dem Bau des Bücherschranks. In der Ausbildungswerkstatt fertigten junge Menschen den etwa zwei Meter hohen, einen Meter breiten und 60 Zentimeter tiefen Schrank an, der eine Tür besitzt, damit die Lektüre vor Nässe geschützt ist. Kevin Kügler, Michael Wiebe und Michael Holst vom CJD stellten den fertigen Schrank schließlich in Bücken auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kartoffelernte der Stadtschule Rotenburg

Kartoffelernte der Stadtschule Rotenburg

Schwerer Unfall auf der A29

Schwerer Unfall auf der A29

Tutorial: Lauch schneiden und waschen

Tutorial: Lauch schneiden und waschen

Einzelkritik: Caldirola patzt, Belfodil dreht auf

Einzelkritik: Caldirola patzt, Belfodil dreht auf

Meistgelesene Artikel

Herbstmarkt in Hoya: So bunt wie die Jahreszeit

Herbstmarkt in Hoya: So bunt wie die Jahreszeit

Katharinenmarkt begeistert Organisatoren und Besucher

Katharinenmarkt begeistert Organisatoren und Besucher

Nienburger Kino: Neuer Standort steht fest

Nienburger Kino: Neuer Standort steht fest

Archäologen graben in Erichshagen

Archäologen graben in Erichshagen

Kommentare