Abi Wallenstein und Henning Pertiet geben gemeinsam ein Konzert

Blues erklingt im Autohaus Grünhagen in Hoya

Die Musiker Abi Wallenstein (links) und Henning Pertiet spielen während ihres Konzerts in Hoya ihre Lieblingsmusik.

Hoya - Abi Wallenstein und Henning Pertiet geben am Donnerstag, 21. April, um 20 Uhr ein Konzert im Autohaus Grünhagen in Hoya. Sie spielen ihre Lieblingsmusik: Good Rockin‘ Blues und groovenden Boogie Woogie.

Abi Wallenstein ist laut einer Pressemitteilung einer der authentischsten Bluesgitarristen und -sänger in Europa. Die lebende Legende der Hamburger Musikszene ist seit 1966 in vielen Bands aktiv und spielte mit zahlreichen bekannten Musikern wie Vince Weber, Inga Rumpf und Axel Zwingenberger. Wallenstein sammelte erste musikalische Erfahrungen in den frühen 60er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts, als er mit verschiedenen Rockbands auftrat. Mitte der 60er-Jahre zog er nach Hamburg und spielte zunächst allein in Clubs wie Danny‘s Pan, Jazzhouse oder im Onkel Pö.

Dann tat er sich mit Tiny Hagen (Mundharmonika) und Peter Urban (Keyboard) zusammen. Bald darauf begann er, in Rythm- und Blues-Formationen zu spielen. „Seitdem ist er aus der Musikszene der Hansestadt nicht mehr wegzudenken“, heißt es in der Pressemitteilung. Weiter steht dort: „Über die Jahre hat Abi Wallenstein einen unnachahmlichen Gitarrenstil entwickelt, der von rhythmischen Bassläufen und gleichzeitig gespielten Akkorden und Melodielinien gezeichnet wird. Sein scheinbar einfaches Spiel erweist sich bei näherem Zuhören als komplex und vielschichtig mit einem swingenden Groove, der mühelos die übliche Rhythmusgruppe von Bass und Schlagzeug ersetzt. Wallenstein singt Blues mit einer Selbstverständlichkeit und Unaffektiertheit, die total überzeugend ist und die, zusammen mit seiner souveränen Bühnenpräsenz, innerhalb von kürzester Zeit jedes Publikumsherz erobert.“

Henning Pertiet, Neffe des deutschen Boogie-Woogie-Pianisten Gottfried Böttger, ist ebenfalls seit vielen Jahren eine feste Größe der europäischen Blues- und Boogie-Szene. „Vor allem die drei Jahre als fester Pianist der bekannten österreichischen Mojo-Blues-Band haben aus ihm einen gereiften und stilsicheren Pianisten gemacht, dem es als einem der wenigen gelungen ist, authentisches Musizieren nicht mit sklavischer Nachahmung zu verwechseln – der ein eigenes musikalisches Gesicht entwickelt hat“, steht in der Pressenotiz.

1997 wurde eine Komposition von Henning Pertiet, die er gemeinsam mit dem Saxofonisten Red Holloway geschaffen hatte, sogar zum Hit: In South Carolina (USA) belegte „Take A Train, Train“ über 33 Wochen die Top 10. Der deutsche Boogie-Woogie- und Blues-Pianist Axel Zwingenberger sagte nach einem gemeinsamen Konzert: „Henning Pertiet hat mehr Blues im kleinen Finger als manch anderer in der ganzen Hand“. Und Gottfried Böttger nennt ihn „einen der größten Blues-Spezialisten in Europa.“

Tickets für die Veranstaltung kosten im Vorverkauf 20 Euro und an der Abendkasse 23 Euro. Interessierte können Karten im Hoyaer Autohaus Grünhagen (Auf dem Kuhkamp 3), bei Leder Meyer (Georgstraße 20) in Nienburg, in der Buchhandlung Meyer (Bahnhofstraße 44) in Bruchhausen-Vilsen und bei Blumen Hartmann (Obernstraße 1 bis 3) in Verden erwerben.

Mehr zum Thema:

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Frühjahrskonzert in Diepholz

Frühjahrskonzert in Diepholz

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Meistgelesene Artikel

Drei Monate nach Unfall soll Bahnwrack abtransportiert werden

Drei Monate nach Unfall soll Bahnwrack abtransportiert werden

Auto überschlägt sich auf B6: Drei Menschen verletzt

Auto überschlägt sich auf B6: Drei Menschen verletzt

„Lovemobil“ in Eystrup erneut abgebrannt

„Lovemobil“ in Eystrup erneut abgebrannt

70-Jähriger in Nienburg vermisst

70-Jähriger in Nienburg vermisst

Kommentare