Verlosung zum Aktionsende

278 Schüler machen bei der Fahrradwoche des Johann-Beckmann-Gymnasiums mit

+
Schulleiter Lutz Bittner zeichnete die Sieger der Fahrradwoche auf dem Podium aus. Vorne im Bild zu sehen sind Schüler, die sich ihre Gewinne abholen.

Hoya - „Die Fahrradwoche des Johann-Beckmann-Gymnasiums (JBG) war ein großer Erfolg“, schreibt Fachseminarleiter Arne Röhrs.

Insgesamt 278 Schülerinnen und Schüler nahmen daran teil und gaben 192 Stempelkarten wieder ab. 104 Schülerinnen und Schüler sind jeden Tag mit dem Fahrrad zur Schule gefahren, unter ihnen wurde dann unter anderem ein Hauptgewinner ausgelost.

Den ersten Platz sicherte sich Lennard Kern aus der Klasse 5c, gefolgt von Jon Gähler aus der Klasse 7c. Den dritten Platz belegte Diana Krauchuk (Klasse 8a). Sie alle erhielten Sachpreise.

In der Klassenwertung – gewertet wurde die durchschnittliche Teilnahme – siegte die Klasse 7d und erhielt 50 Euro für die Klassenkasse. Den zweiten Platz belegte die 6d (30 Euro); auf dem dritten Platz landete die Klasse 10c und erhielt 20 Euro.

Ein Lehrer kam jeden Tag aus Verden

Die weiteste Anreise eines Schülers zum JBG war von Binnen; die weiteste Strecke eines Lehrers aus Verden.

„Vielen Dank an die Sponsoren für 200 Sachpreise und Geld für die Aktion, die Einführung eines Mülltrennungssystem und die Umwelt-AG“, sagt Röhrs weiter.

Zudem dankt Arne Röhrs den Schülern des Seminarfachs „Natur- und Umweltschutz“ für die tolle Organisation. Eine Wiederholung im nächsten Jahr sei bereits in Planung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schweden mühen sich zum Sieg - "Wir haben uns reingehängt"

Schweden mühen sich zum Sieg - "Wir haben uns reingehängt"

Tag des offenen Hofes in Lembruch

Tag des offenen Hofes in Lembruch

Lesefreude-Fest im Landpark Lauenbrück

Lesefreude-Fest im Landpark Lauenbrück

40-jähriges Bestehen der Seniorengruppe Westervesede

40-jähriges Bestehen der Seniorengruppe Westervesede

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall und Flächenbrände in Nienburg

Tödlicher Unfall und Flächenbrände in Nienburg

Mit Köpfchen statt mit Kraft ins Gefecht

Mit Köpfchen statt mit Kraft ins Gefecht

Deutscher Botschafter in Mali besucht Bundeswehr-Stützpunkt Langendamm

Deutscher Botschafter in Mali besucht Bundeswehr-Stützpunkt Langendamm

Public Viewing in der Region: Wo bitte geht‘s hier zur WM?

Public Viewing in der Region: Wo bitte geht‘s hier zur WM?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.