1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Nienburg
  4. Grafschaft Hoya

Erneuerung der Kreisstraße 147: Bauarbeiten im Bereich Hämelhausen geplant

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nala Harries

Kommentare

Die Kreisstraße 147 im Bereich Hämelhausen – Hämelheide muss teilweise erneuert werden, um die Sicherheit für den Verkehr zu gewährleisten. Dafür muss die Deckschicht in einer Stärke von rund vier Zentimetern abgefräst und anschließend wieder neu aufgebracht werden.
Die Kreisstraße 147 im Bereich Hämelhausen – Hämelheide muss teilweise erneuert werden, um die Sicherheit für den Verkehr zu gewährleisten. Dafür muss die Deckschicht in einer Stärke von rund vier Zentimetern abgefräst und anschließend wieder neu aufgebracht werden. © nala harries

Hämelhausen – Die Samtgemeinde Grafschaft Hoya hat in diesem Jahr mit vielen Baustellen zu kämpfen. Neben den Straßenbaumaßnahmen im Bereich Schweringen und Auf dem Kuhkamp in Hoya (wir berichteten) kündigt der Landkreis Nienburg nun auf Nachfrage der Kreiszeitung noch eine weitere an, die 2022 angegangen werden soll.

Maschinen und Bauarbeiten sollen demnach noch im Verlauf des ersten Halbjahres an die Kreisstraße 147 im Bereich Hämelhausen – Hämelheide ausrücken. Diese müsse nämlich „in Teilbereichen in verschiedenen Teilflächen zur Wiederherstellung einer ausreichenden Verkehrssicherheit erneuert werden“, begründet der Landkreis die geplante Maßnahme. Im Wesentlichen betreffe die Erneurung die Deckschicht, also den oberen Teil des Straßenoberbaus. An diesen werden besonders hohe Qualitätsanforderungen gestellt. Die Dicke und Zusammensetzung ist dabei abhängig von der Verkehrsbelastung und der damit verbundenen bemessungsrelevanten Beanspruchung. Im Rahmen der Bauarbeiten soll diese Deckschicht in einer Stärke von rund vier Zentimetern abgefräst und anschließend erneuert werden, erklärt der Landkreis die genauen Planungen.

Die Leistungen, die für die Umsetzung dieses Vorhabens benötigt werden, seien bereits vergeben, sodass man davon ausgehe, noch im ersten Halbjahr 2022 mit den Bauarbeiten starten zu können. „Der genaue Zeitpunkt des Beginns der Baumaßnahme und die Dauer stehen zurzeit jedoch noch nicht abschließend fest“, meint der Landkreis. Denn diese Details würden erst im Einplanungsgespräch mit dem ausführenden Bauunternehmen abschließend festgelegt werden, welches noch nicht erfolgt sei. Demnach sei auch noch unklar, ob und in welchem Umfang Teil- oder Vollsperrungen der Kreisstraße während der Bauarbeiten und damit mögliche Umleitungen für den Verkehr erforderlich würden.

Die Kosten für die Baumaßnahme stehen allerdings bereits fest. Diese belaufen sich auf rund 72 000 Euro. Die Summe ist dabei durch den Landkreis Nienburg als verantwortlicher Baulastträger und damit Unterhaltungspflichtiger der Kreisstraße zu tragen.

Weitere Fahrbahnausbau- beziehungsweise Erneuerungsmaßnahmen an Kreisstraßen seien im Bereich der Samtgemeinde Grafschaft Hoya in diesem Jahr allerdings nicht vorgesehen, versichert der Landkreis. Es könne jedoch, je nach weiterem Witterungsverlauf, zu lokalen Fahrbahnschäden kommen, die behoben werden müssten. Damit ist beispielsweise die Beseitigung von Frostschäden gemeint. Diese Maßnahmen würden hingegen von den zuständigen Straßenmeistereien in eigener Zuständigkeit und Verantwortung festgelegt und entsprechend der Erfordernisse selbstständig umgesetzt werden, so der Landkreis abschließend.

Auch interessant

Kommentare