Scherber und Kautsch gehen in Ruhestand

Abschied von Freibad-Mitarbeitern

Zeit, tschüss zu sagen: Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer (links) und Verwaltungsmitarbeiterin Britta Grohs (rechts) verabschieden Helga Scherber und Holger Kautsch in den Ruhestand. Britta Masemann (Zweite von links) übernimmt den Schwimmmeisterposten.
+
Zeit, tschüss zu sagen: Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer (links) und Verwaltungsmitarbeiterin Britta Grohs (rechts) verabschieden Helga Scherber und Holger Kautsch in den Ruhestand. Britta Masemann (Zweite von links) übernimmt den Schwimmmeisterposten.

Hoya – Mit dem Abschluss der Schwimm-Saison im Freibad am Wochenende endeten gleich zwei Dinge: Eine außergewöhnliche, durch die Corona-Pandemie bestimmte Zeit für das Team es Hoyaer Freibads sowie das Arbeitsleben zweier langjähriger Mitarbeiter. Kassiererin Helga Scherber und Schwimmmeister Holger Kautsch verabschiedeten sich jetzt in den Ruhestand.

Als „Ikone des Freibads“ bezeichnete Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer Helga Scherber während einer Feierstunde. Fast 40 Jahre lang sei sie das Gesicht gewesen, das die Badegäste zuerst begrüßt habe. In den knapp vier Jahrzehnten sei sie zudem so etwas wie die gute Seele der Einrichtung gewesen. „Sie könnten sicherlich viele über Ihre Erlebnisse hier erzählen“, war sich Meyer sicher und nannte beispielhaft den Chlorgasaustritt vor zwei Jahren. „Sie waren immer treu, verlässlich und einsatzbereit zu jeder Tag- und Nachtzeit“, lobte Meyer das Engagement Scherbers.

Auch Verwaltungsmitarbeiterin Britta Grohs ließ es sich nicht nehmen, Helga Scherber zu danken. Sie habe stets für jeden ein offenes Ohr gehabt, so Grohs.

Neben ihrer Tätigkeit als Kassiererin hat sich Scherber, die im Jahr 2007 ihr 25-jähriges Jubiläum im Freibad feierte, auch um die Reinigung der Gebäude, die Beaufsichtigung der Minigolf-Anlage sowie um den jährlichen Kartenverkauf gekümmert. Zum Abschied erhielt sie von Detlef Meyer einen Regenschirm sowie einen Einkaufsgutschein der Fördergemeinschaft Hoya.

Gleiches Geschenk bekam auch Schwimmmeister Holger Kautsch ausgehändigt, der seit 1997 im Hoyaer Freibad tätig war. Er habe die Entwicklungen der Freizeiteinrichtung in den vergangenen 23 Jahren intensiv begleitet, berichtete der Samtgemeindebürgermeister. „Unter dem Chlorgas-Unfall haben Sie sehr gelitten“, erinnerte sich Meyer, aber Kautsch habe damals schnell eine Lösung gefunden. Kautsch habe sozusagen „gelebte Verantwortung“ repräsentiert, wofür der Meyer ihm einen großen Dank aussprach.

Britta Grohs beschrieb in ihrer Abschiedsrede den scheidenden Schwimmmeister als Ruhepol, der immer eine gute Gelassenheit und „eine gute Portion dickes Fell“ mitgebracht habe, auch wenn es mal anstrengend geworden ist.

Bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand leitete Holger Kautsch als Betriebsleiter das Hoyaer Freizeitbad. Seine Kollegin Britta Masemann übernimmt künftig den Schwimmmeister-Posten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Australische Helfer: Rund 380 gestrandete Grindwale sind tot

Australische Helfer: Rund 380 gestrandete Grindwale sind tot

Bratwürste mit Viagra, Gin-Tonic oder Trüffel

Bratwürste mit Viagra, Gin-Tonic oder Trüffel

Kleiner Freund für die Großstadt: Der Citroën Ami im Test

Kleiner Freund für die Großstadt: Der Citroën Ami im Test

Was sich aus ollen Bananen noch zaubern lässt

Was sich aus ollen Bananen noch zaubern lässt

Meistgelesene Artikel

Betrunkener Randalierer im Nienburger Krankenhaus

Betrunkener Randalierer im Nienburger Krankenhaus

Betrunkener Randalierer im Nienburger Krankenhaus
Den Kohlenstoffdioxid-Ausstoß verringern

Den Kohlenstoffdioxid-Ausstoß verringern

Den Kohlenstoffdioxid-Ausstoß verringern
Frau bei versuchtem Raub in Nienburg verletzt

Frau bei versuchtem Raub in Nienburg verletzt

Frau bei versuchtem Raub in Nienburg verletzt
Tatjana kennt alle Stationen einer Alkoholiker-Karriere

Tatjana kennt alle Stationen einer Alkoholiker-Karriere

Tatjana kennt alle Stationen einer Alkoholiker-Karriere

Kommentare