Charlin Trumpke aus Bücken ist seit kurzem „Qualifizierte Tagespflegeperson“

Gespannt auf viele junge, neugierige Kinder

Samtgemeinde - Von Annika Bünder„Ich bin schon ganz gespannt auf viele junge, neugierige Wesen und freue mich auf meine neue Tätigkeit“, sagt Charlin Trumpke, die kürzlich eine Ausbildung zur „Qualifizierten Tagespflegeperson“ erfolgreich absolviert hat. Die 32-Jährige aus Bücken ist verheiratet und hat zwei Kinder, Tamos (11) und Inken (1). Nun möchte sie arbeitenden Eltern eine flexible Betreuungsmöglichkeit für ihre Sprösslingen anbieten.

Sechs Monate dauert die Ausbildung zur Qualifizierten Tagespflegeperson, die der Landkreis Nienburg in Kooperation mit der Volkshochschule (VHS) anbietet. Einmal in der Woche sind Charlin Trumpke und die anderen zwölf Teilnehmer des vergangenen Kurses für drei Stunden zur Nienburger VHS gefahren, um die insgesamt 160 Unterrichtstunden zu leisten. Themen waren unter anderem Spielideen, rechtliche Grundlagen und eine gesunde, kindgerechte Ernährung. Als Referenten agierten Bettina Menke-Siebels und Heike Prüshoff vom Familien- und Seniorenbüro im Landkreis sowie die Tagespflegeperson Karin Freitag aus Bücken, die insbesondere von ihren Erfahrungen berichtete. Zudem waren verschiedenen Experten zu Gast, beispielsweise eine Steuerberaterin. Es gab Vorträge und Gruppenarbeiten sowie Diskussionen und immer viel Zeit für den Austausch. „Es war echt interessant und hat Spaß gemacht“, sagt Charlin Trumpke über den Qualifizierungskurs, in dessen Anschluss die Teilnehmer eine Pflegeerlaubnis beantragen müssen. Haben sie diese in der Tasche, können sie als Tagespflegeperson arbeiten.

Doch damit Frauen oder Männer die Pflegeerlaubnis erhalten, müssen sie neben dem Besuch des Qualifizierungskurses einige Voraussetzungen erfüllen: Die Mitarbeiter des Familien- und Seniorenbüros stellen in Gesprächen und bei Hausbesuchen fest, ob die Bewerber für die Aufgabe persönlich geeignet sind und den Betreuungskindern ein entsprechendes, kindgerechtes Umfeld bieten können. Auch müssen die Frauen und Männer ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis und eine Gesundheitsbescheinigung des Hausarztes vorlegen. Einen Erste-Hilfe-Kurs am Kind gilt es ebenfalls zu absolvieren.

Generell richtet sich die Kindertagespflege als familiennahe und vor allem flexible Betreuungsform an Kinder von 0 bis 13 Jahren. Bis zu fünf Jungen und Mädchen gleichzeitig darf eine Tagespflegeperson betreuen. In der Regel kümmert sie sich in ihrer Wohnung um die Kinder, manchmal auch im Zuhause der Sprösslinge. Charlin Trumpke bietet die erste Variante an. Ihr Sohn Tamos und ihre Tochter Inken freuen sich schon auf viele neue Spielkameraden. „Vor allem mein Sohn ist schon ganz gespannt“, erzählt die gelernte Floristin, die fünf Pflegeplätze anbietet.

Interessierte erreichen Charlin Trumpke unter Telefon 04251/983542. Ansprechpartnerinnen für die Tagespflege im Landkreis Nienburg sind die Mitarbeiterinnen des Familien- und Seniorenbüros:

– Bettina Menke-Siebels(Telefon 05021/967-684),

– Heike Prüshoff (Telefon 05021/967-645),

– Carmen Prummer(Telefon 05021/967-681).

Alle Tagespflegepersonen in der Region sowie deren Kontakdaten finden Eltern auf der Betreuungsbörse des Landkreises Nienburg im Internet unter

http://lkni.betreuungsboerse.net

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Dämpfer gegen Arsenal: Eintracht verliert zum Europa-Auftakt

Dämpfer gegen Arsenal: Eintracht verliert zum Europa-Auftakt

619. Großmarkt Diepholz - die Eröffnung am Donnerstag

619. Großmarkt Diepholz - die Eröffnung am Donnerstag

Waldjugendspiele in Verden - Der Donnerstag

Waldjugendspiele in Verden - Der Donnerstag

Die Foto-Gegenbewegung zur Digitalisierung

Die Foto-Gegenbewegung zur Digitalisierung

Meistgelesene Artikel

Altstadtfest Nienburg: Bußgeld für weggestellte Glasflaschen 

Altstadtfest Nienburg: Bußgeld für weggestellte Glasflaschen 

Erichshagen: Geplante Nordumgehung erhitzt Gemüter

Erichshagen: Geplante Nordumgehung erhitzt Gemüter

Zu Besuch im Studio: „Meilentaucher“ nehmen ihr erstes Album auf

Zu Besuch im Studio: „Meilentaucher“ nehmen ihr erstes Album auf

Stolzenau: Kurioser Drogenfund

Stolzenau: Kurioser Drogenfund

Kommentare