Ungewöhnliche Leidenschaft: Kaffee und Kakao faszinieren Ulrike Eckhardt

„Für andere sind es einfach nur Bohnen“

+
Kaffee- und Kakao-Expertin aus Leidenschaft: Ulrike Eckhardt betreibt in Bücken ihre eigene Rösterei und das Geschäft „Catucho“.

Bücken - Wenn sie von Kaffee und Kakao erzählt, strahlen ihre Augen, ein Lächeln legt sich über ihren Mund. Ulrike Eckhardt aus Bücken lebte und arbeitete jahrelang in den Anbauländern der Früchte, heute betreibt sie eine Rösterei und das Geschäft „Catucho“ in ihrem Heimatort.

„Für andere sind es einfach nur Bohnen“, sagt die Diplom-Agraringenieurin. Für sie sind Kaffee und Kakao mehr: Genuss, Leben, Leidenschaft – und das vermittelt sie bei Röstvorführungen, Seminaren und Vorträgen, unter anderem im Rahmen des Programms „Bildung trifft Entwicklung“ des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Insgesamt elf Jahre war Ulrike Eckhardt für den ehemaligen Deutschen Entwicklungsdienst (DED) in verschiedenen Ländern in Latein- und Zentral-Amerika unterwegs. Ihr erster Aufenthalt 1980 führte sie nach Brasilien. Seit 2006 lebt die heute 58-Jährige wieder dauerhaft in Bücken.

Als Beraterin arbeitete sie mit landwirtschaftlichen Genossenschaften in Brasilien, Honduras, Guatemala, Nicaragua und vielen anderen Ländern. Das Ziel: deren Arbeitsweisen im Bereich organischer Landwirtschaft zu optimieren, die Qualität der Ernte zu verbessern und die Vermarktung der Produkte zu organisieren.

Zunächst war Ulrike Eckhardt in Trockengebieten in Brasilien eingesetzt, erst später lernte sie die Kaffee- und Kakaoplantagen kennen. „Diese schönen, immer grünen Pflanzen, die so gut duften …“, erinnert sich die Bückerin und gerät ins Schwärmen. „Die Arbeit auf und um Kaffee- und Kakaoplantagen fand ich sehr spannend, insbesondere in den Bereichen des organischen und des fairen Handels.“ Deshalb stieg sie nach ihrer Rückkehr in diese Geschäftszweige ein.

Die Kontakte, die sie während ihrer Jahre im Ausland aufgebaut hat, hält sie noch immer aufrecht: Die Erzeuger der Kaffee- und Kakaobohnen, die Ulrike Eckhardt bezieht, kennt sie persönlich. In ihrem Geschäft in Bücken verkauft sie allerhand fair gehandelte Kaffee- und Kakao-Produkte sowie Tee, Schokolade und ausgefallene Geschenkartikel.

Wichtig ist Ulrike Eckhardt, ihre Erfahrungen zu vermitteln: „Die verschiedenen Welten müssen sich kennenlernen, denn die Globalisierung ist unaufhaltsam.“ Deshalb bietet sie für Gruppen Kaffee- und Kakaoführungen an – mit Film- und Bilder-Präsentation. Eine Verkostung verschiedener Produkte gehört ebenfalls dazu. Auf Nachfrage können Interessierte auch Röstvorführungen sehen.

Beim diesjährigen Garten-Kultur-Musikfestival öffnet Ulrike Eckhardt am 5. und 12. August ihre Türen – neben Musik und Kultur erleben die Besucher natürlich Kaffee und Kakao in vielen Variationen und mit allen Sinnen.

Im September stehen bundesweit viele Aktionen zum fairen Handel auf dem Plan, die Ulrike Eckhardt aktiv mitgestaltet. In ihrer Rösterei feiert sie beispielsweise den „Tag des Kaffees“ am 28. September mit einer öffentlichen Röstvorführung. · abü

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Was Jugendliche über K.o.-Tropfen wissen sollten

Was Jugendliche über K.o.-Tropfen wissen sollten

Das sind die neuen Motorräder für 2020

Das sind die neuen Motorräder für 2020

Auf der Spur des Weihrauchs im Oman

Auf der Spur des Weihrauchs im Oman

Wie werde ich E-Commerce-Kaufmann/frau?

Wie werde ich E-Commerce-Kaufmann/frau?

Meistgelesene Artikel

Nienburg: Zwei Linienbusse brennen aus 

Nienburg: Zwei Linienbusse brennen aus 

Skoda fährt in Reitergruppe - eine 13-Jährige stürzt vom Pferd

Skoda fährt in Reitergruppe - eine 13-Jährige stürzt vom Pferd

Kinder empfangen den Nikolaus am Weserufer

Kinder empfangen den Nikolaus am Weserufer

Firma Guder auf dem Prüfstand

Firma Guder auf dem Prüfstand

Kommentare