Nienburger Straße und Weserbrücke werden in den Sommerferien saniert

Fünf Wochen Vollsperrung in Nienburg

+
Die Buckelpiste voller Schlaglöcher ist bald Geschichte.

Nienburg - Von Leif Rullhusen. Das Ende der Buckelpiste „Nienburger Straße“ ist absehbar.

„Die Bauarbeiten sind für die Sommerferien geplant“, berichtet Jens Kortebein, Leiter des Sachgebiets Straßenbau bei der Stadt Nienburg. Bis der Verkehr über den frischen Asphalt rollen kann, müssen die Autofahrer allerdings noch einmal die Strapazierfähigkeiten ihrer Geduldsfäden testen. Nach derzeitigem Stand wird der betroffene Abschnitt zwischen der B6-Abfahrt Nienburg West/Wesertor und dem Famila-Kreisel nämlich vom 9. Juli bis 3. August – also für vier Wochen – komplett gesperrt.

Ganz in trockenen Tüchern ist diese Terminplanung noch nicht, da die Ausschreibungsfrist für die Bauarbeiten erst an diesem Freitag endet. Danach kann die Stadt die eingegangenen Angebote prüfen.

Ausgebremst: Aufgrund der Straßenschäden setzte die Stadt bereits vor zwei Jahren die erlaubte Geschwindigkeit herab. 

Die Sanierungsarbeiten im Rahmen einer halbseitigen Sperrung durchzuführen, sei keine Alternative, erklärt Kortebein. „Das ist schon aus Arbeitsschutzgründen nicht zu machen.“ Dazu seien die Arbeiten zu umfangreich. Schließlich bekomme die Straße nicht einfach eine neue Asphaltdecke, sondern auch einen vollständig neuen Unterbau.

Gewissermaßen als Vorgeschmack ist bereits direkt zuvor die Weserbrücke im Verlauf der Brückenstraße für eine Woche vom 2. bis 6 Juli, ebenfalls aufgrund von Sanierungsarbeiten, komplett gesperrt. Hier stehen unter anderm Korrosionsschutzmaßnamen an dem Stahlbauwerk an.

Neben der noch nicht beendeten Ausschreibungsfrist könnte das Wetter den Terminplan ausbremsen. Bei Regen sind zum Beisspiel Korrosionschutzarbeiten an der Brücke nicht möglich.

Definitiv gewährleistet sei aber, dass sowohl die Wesertorpasage als auch die Kraftfuttermühle über eine der beiden Straßen erreichbar sind, versichert Kortebein. Selbstverständlich seien während der Arbeiten entsprechende Umleitungen ausgeschildert.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Saudi-Arabien räumt Tod von Journalist Khashoggi ein

Saudi-Arabien räumt Tod von Journalist Khashoggi ein

Fall Khashoggi: Türkische Konsulats-Angestellte sagen aus

Fall Khashoggi: Türkische Konsulats-Angestellte sagen aus

Erfolgreiche Mitarbeitergewinnung

Erfolgreiche Mitarbeitergewinnung

Fotostrecke: Abschlusstraining ohne Bargfrede

Fotostrecke: Abschlusstraining ohne Bargfrede

Meistgelesene Artikel

Feuerwehreinsatz in Nienburg: Gefahrstoff ausgetreten

Feuerwehreinsatz in Nienburg: Gefahrstoff ausgetreten

Aggressiver Mann bedroht Frau und Polizisten

Aggressiver Mann bedroht Frau und Polizisten

Nienburg: Trio für brutalen Überfall verurteilt

Nienburg: Trio für brutalen Überfall verurteilt

Mord statt Totschlag

Mord statt Totschlag

Kommentare