Zahlreiche Besucher strömten in die Grafenstadt / Aussteller und verkaufsoffener Sonntag

Der Frühling kam an die Weser

Für musikalische Unterhaltung sorgte das „Quartett Nr. 1“.

Hoya - HOYA (lil) · Seinem Namen machte der „Weserfrühling“ in Hoya alle Ehre – waren die Temperaturen am gestrigen Sonntag richtig frühlingshaft. Bei strahlendem Sonnenschein ließen sich Jung und Alt das Vergnügen in der Grafenstadt natürlich nicht entgehen.

So hatten sich zahlreiche Besucher mit dem Fahrrad, Auto oder zu Fuß an diesem Sonntag auf den Weg an die Weser gemacht . Die „harten Jungs“ vom Motorradclub „Hahn auf Hoya“ durften darunter nicht fehlen. Auch Hoyas prominentester Schäfer ließ sich während des bunten Treibens blicken: Mit einem Plüsch-Schaf unter dem Arm schlenderte Heinrich durch die belebte Fußgängerzone.

Die Bretter zum Beben brachte die Band „Suzie Q & Rubber Duck“ auf ihrer kleine Bühne vor dem Zwergenbrunnen. Eine stimmkräftige Ergänzung bot das „Quartett Nr. 1“ der Kirchengemeinde Hoya.

Um die Unterhaltung der Kleinsten kümmerten sich die Mitglieder der Jugendfeuerwehren Bücken, Hilgermissen und Hoya. „Schlauchkegeln“ und Feuerwehrautos bestaunen standen für sie auf dem Programm – wobei auch einige Väter aus dem Staunen nicht mehr herauskamen. Zusätzlich zeigten die jungen Brandschützer Fotos ihrer Wettbewerbe und wie sie im Kreisjugendzeltlager untergebracht sind. „Hier kommt das Zeltlager-Feeling auf“, schmunzelte Janine Rossa mit Blick auf die aufgebauten Liegen.

Keine Fahrzeuge, aber dafür Flugzeuge zeigten die Segelflieger und die Mitglieder des Flugmodellclubs Hoya.

Für den guten Zweck verkaufte die Arbeitsgemeinschaft „Schule ohne Rassismus“ des Johann-Beckmann-Gymnasiums Tombola-Lose – die Preise reichten von Segelflügen bis hin zu Gutscheinen, die in den Hoyaer Geschäften einzulösen sind. „Jedes zweite Los gewinnt“, versprach Zwölftklässler Helge, „die Statistik stimmt wirklich.“

Wer vom Bummeln hungrig wurde, hatte die Qual der Wahl: Fischbrötchen, Eis, chinesische Spezialitäten, Pommes Frites und Quarkballen waren nur einige Leckereien, die das vielfältige Angebot umfasste. Den Hunger auf spielerische Art zu stillen, war auch an der Langen Straße möglich: Dort würfelten kleine und große Besucher um Wurstwaren.

Die neuesten Modelle verschiedener Automobilhersteller fanden ihren Platz auf dem „Guder“-Parkplatz und luden ein, sich seinen zukünftigen Wagen schon einmal auszugucken. Speziell für die Hoyaer Damen präsentierte die Herforder Designerin Angela Luelf-Steffen ihre aktuelle Kollektion, darunter zahlreiche Röcke und Kleider. Und wem seine Frisur spontan nicht mehr zusagte, konnte sich während des verkaufsoffenen Sonntags unter freiem Himmel eine neue verpassen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Meistgelesene Artikel

Nienburg hat ein Problem mit Ganztagsschulen

Nienburg hat ein Problem mit Ganztagsschulen

Weiterer Straßenausbau mit EU-Geldern in der Samtgemeinde Grafschaft Hoya

Weiterer Straßenausbau mit EU-Geldern in der Samtgemeinde Grafschaft Hoya

Autor Klaus-Peter Wolf gewährt in Hoya Einblicke in sein Leben

Autor Klaus-Peter Wolf gewährt in Hoya Einblicke in sein Leben

Unklare Rauchentwicklung beim Chemiewerk in Steyerberg

Unklare Rauchentwicklung beim Chemiewerk in Steyerberg

Kommentare