Feuerwehreinsatz in unwegsamem Gelände hinter der Landesgrenze

Holzreste vorsätzlich angezündet

+
Etwa eine halbe Stunde nach der Alarmierung erreichten die Kräfte schließlich zwischen der Weser und dem Bollsee bei Wasserstraße das Feuer.

Leese/Wasserstraße. Zu einem unverhofften Einsatz jenseits der Landesgrenze wurden an frühen Montagabend die Ortsfeuerwehren aus Leese und Landesbergen alarmiert. Eine Anruferin aus Leese hatte der Rettungsleitstelle in Stadthagen eine Rauchentwicklung im Leeser Schmiedebruch gemeldet.

Die angerückten Kräfte unter Einsatzleitung des Leeser Ortsbrandmeisters Bernd Soll suchten zunächst den unmittelbaren Nahbereich ab, wurden dort jedoch nicht fündig. Mit den geländegängigen Einsatzfahrzeugen drangen die Feuerwehren im Anschluss auch in das unwegsame Gelände vor. Etwa eine halbe Stunde nach der Alarmierung erreichten die Kräfte schließlich zwischen der Weser und dem Bollsee bei Wasserstraße den gemeldeten Brandausbruch.

Dort waren Holzreste auf einem Stoppelfeld vorsätzlich in Brand gesetzt worden, die von den Einsatzkräften gelöscht wurden. Die hinzugerufene Polizei konnte zudem den Verursacher ermitteln, der letztlich den Einsatz der Feuerwehren zu verantworten hatte. Nach gut zwei Stunden war der Einsatz für die hiesigen Feuerwehren beendet.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Hoffest der Bockhops in Asendorf-Graue

Hoffest der Bockhops in Asendorf-Graue

Schafmarkt in Bruchhausen-Vilsen

Schafmarkt in Bruchhausen-Vilsen

Verkaufsoffener Sonntag und Boxenstopp in Achim

Verkaufsoffener Sonntag und Boxenstopp in Achim

Wahlparty bei Axel Knoerig in Kirchdorf

Wahlparty bei Axel Knoerig in Kirchdorf

Meistgelesene Artikel

Herbstmarkt in Hoya: So bunt wie die Jahreszeit

Herbstmarkt in Hoya: So bunt wie die Jahreszeit

Wohnmobilwochenende und Reisegutgscheine: Die Gewinner stehen fest

Wohnmobilwochenende und Reisegutgscheine: Die Gewinner stehen fest

Nienburger Kino: Neuer Standort steht fest

Nienburger Kino: Neuer Standort steht fest

„Nazi-Glocke“: Das letzte Geläut in Schweringen?

„Nazi-Glocke“: Das letzte Geläut in Schweringen?

Kommentare