Feuerwehreinsatz in Stolzenauer Mehrfamilienhaus

Kühltruhe brannte

+
Das befürchtete Großfeuer blieb den Einsatzkräften erspart.

STOLZENAU. Das hätte auch schlimmer ausgehen können: Eine abgebrannte Kühltruhe und ein vorübergehend verrauchtes Haus sind die Bilanz eines Feuers in Stolzenau.

Am Dienstagmorgen wurden die Einsatzkräfte der Stolzenauer sowie Holzhausener Feuerwehr gegen 8 Uhr zu einem brennenden Mehrfamilienhaus in der Herrendienststraße gerufen. Der befürchtete Großeinsatz blieb jedoch aus. Eine brennende Kühltruhe im Keller des Hauses hatte den Einsatz ausgelöst. Glücklicherweise bemerkte ein Bewohner den Rauch im Haus und alarmierte umgehend die Feuerwehr. Bei deren Eintreffen hatten sämtliche Bewohner das Haus bereits verlassen. Die Brandbekämpfer löschten die Flammen und befreiten das Mehrfamilienhaus anschließend mit Hochdrucklüftern vom Rauch. Der Entdecker des Brandes wurde vom Rettungsdienst vorsorglich auf eine Rauchgasvergiftung untersucht. Während des einstündigen Einsatzes war die Herrendienststraße voll gesperrt.

ru

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Meistgelesene Artikel

18 Jungen und Mädchen werden „Junior Coaches“

18 Jungen und Mädchen werden „Junior Coaches“

Einladung zum Probesitzen und Träumen

Einladung zum Probesitzen und Träumen

Torben Franz (Die Linke): „Starke Zivilgesellschaft hilft“

Torben Franz (Die Linke): „Starke Zivilgesellschaft hilft“

Grant Hendrik Tonne (SPD): „Niedersachsen kann sehr stolz sein“

Grant Hendrik Tonne (SPD): „Niedersachsen kann sehr stolz sein“

Kommentare