Tierrettung: Feuerwehr und THW im Einsatz

Bulle in Nordholz aus Güllekanal gerettet

+
Glückliches Ende: Der Bulle überstand die Rettungsaktion unverletzt.

Nordholz. Ein nicht alltäglicher Einsatz erwartete die Freiwilligen Feuerwehren Helzendorf-Nordholz und Warpe-Windhorst am Montag.  Um 9.32 Uhr wurden sie alarmiert, um einen Bullen aus einem Güllekanal zu retten.

Auf einem landwirtschaftlichen Betrieb war den Jungbulle beim Umtrieb durch den Boden gebrochen und landete im unter dem Stall verlaufenden Güllekanal. Da das Tier unter dem Boden in der sechzig Zentimeter hohen Gülle herumlief, lockten ihn Besitzer und Einsatzkräfte zunächst zu der neben dem Stallgebäude befindlichen Schachtöffnung und versperrten ihm mit einer Platte den Weg zurück. 

Mit Hilfe des THW-Krans aus Hoya wurde der Bulle geborgen.


Eine hinzugerufene Tierärztin gab dem Tier eine Beruhigungsspritze, um die Rettung für ihn stressfreier zu machen. Unter tierärztlicher Beobachtung konnte der Bulle dann mit Gurten gesichert unter Einsatz des alarmierten THW-Krans aus Hoya und unter Einsatzleitung vom stellvertretendem Ortsbrandmeister aus Helzendorf-Nordholz Thomas Nacke aus dem Schacht gehoben werden.

Gerettet und unverletzt wurde er dem Besitzer übergeben und die insgesamt fünfzehn Einsatzkräfte konnten die erfolgreiche Tierrettung nach gut zwei Stunden beenden.

mtm

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Griechenland sagt Deutschland Rücknahme von Flüchtlingen zu

Griechenland sagt Deutschland Rücknahme von Flüchtlingen zu

Fernbus kippt um - 22 Verletzte bei Unfall nahe Rostock

Fernbus kippt um - 22 Verletzte bei Unfall nahe Rostock

Brückeneinsturz: Ursachensuche und Schuldzuweisungen

Brückeneinsturz: Ursachensuche und Schuldzuweisungen

Verhärtete Fronten im Streit zwischen USA und Türkei

Verhärtete Fronten im Streit zwischen USA und Türkei

Meistgelesene Artikel

Handwerkertag versetzt Besucher in Schweringen zurück in die 1950er-Jahre

Handwerkertag versetzt Besucher in Schweringen zurück in die 1950er-Jahre

Endlich geht’s los: Schiffsliegestelle in Hoya wird saniert

Endlich geht’s los: Schiffsliegestelle in Hoya wird saniert

Mehrere Hundert Polizisten durchsuchen Wohnungen in Nienburg

Mehrere Hundert Polizisten durchsuchen Wohnungen in Nienburg

Mängel im Kreis Nienburg: Brückenunglück wie in Genua ausgeschlossen

Mängel im Kreis Nienburg: Brückenunglück wie in Genua ausgeschlossen

Kommentare