Haus nicht mehr zu retten 

Feuer in Rehburg: Senior im Krankenhaus

Rehburg - Zu einem brennenden Haus im Rehburger Lerchenweg wurden am Dienstag gegen 15.10 Uhr Polizei und Feuerwehr alarmiert.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand das Haus bereits in Flammen und konnte nicht mehr gerettet werden, berichtet ein Polizeisprecher am Mittwochnachmittag. 

Der Bungalow ist nach aktuellem Stand nicht mehr bewohnbar. Der 71 Jahre alte Bewohner konnte sich rechtzeitig ins Freie retten und wurde mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung  in das Nienburger Krankenhaus eingeliefert. 

An den Löscharbeiten waren die Feuerwehren aus Bad Rehburg, Rehburg, Loccum, Münchehagen, Winzlar und Mardorf mit rund 65 Feuerwehrleuten beteiligt. Auch mit der Drehleiter haben sich die Helfer auf den Weg zur Einsatzstelle gemacht, konnten aber noch während der Anfahrt wieder umdrehen. 

Nach ersten Ermittlungen der Brandursachenermittler des zuständigen Polizeikommissariates Stolzenau liegt die Brandursache in einem unsachgemäßen Umgang mit einem Heizofen. Andere Personen oder Gebäude waren nicht gefährdet.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Polomeisterschaft in Hagen-Grinden

Deutsche Polomeisterschaft in Hagen-Grinden

„Griff ins Klo, Blamage“: Presse vernichtet DFB-Team

„Griff ins Klo, Blamage“: Presse vernichtet DFB-Team

Public Viewing im Allerpark in Verden

Public Viewing im Allerpark in Verden

Sommerfest in der Senioren- und Pflegepension A&A

Sommerfest in der Senioren- und Pflegepension A&A

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall und Flächenbrände in Nienburg

Tödlicher Unfall und Flächenbrände in Nienburg

Mit Köpfchen statt mit Kraft ins Gefecht

Mit Köpfchen statt mit Kraft ins Gefecht

Deutscher Botschafter in Mali besucht Bundeswehr-Stützpunkt Langendamm

Deutscher Botschafter in Mali besucht Bundeswehr-Stützpunkt Langendamm

Public Viewing in der Region: Wo bitte geht‘s hier zur WM?

Public Viewing in der Region: Wo bitte geht‘s hier zur WM?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.