Zollkontrolle im südlichen Landkreis Nienburg

Heizöl im Tank

+
Die Probe im Teströhrchen zeigt es: Das Fahrzeug hat Heizöl im Tank.

Südkreis. Für eine Treibstoffkontrolle hatten Beamte des Hauptzollamts Hannover eine Spedition im südlichen Landkreis Nienburg besucht. Sie stießen auf Heizöl in Fahrzeugstanks.

Zum Zeitpunkt der Kontrolle am vergangenen Montag befanden sich zwei Gabelstapler und zwei Lastkraftwagen auf dem Betriebshof. Bei den Probeentnahmen zeigte der Tankinhalt der Gabelstapler eine deutliche Rotfärbung. Auch der Tankinhalt eines Lastwagens wies diese Rotfärbung auf. Im Kraftstoff des weiteren Lkw war keine deutliche Färbung sichtbar. Der vor Ort durchgeführte chemische Test wies jedoch auch hier auf die Verwendung von Heizöl als Kraftstoff hin. Gegen den Firmeninhaber wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung eingeleitet.

Der Tankinhalt der vier kontrollierten Fahrzeuge belief sich auf 1 240 Liter. Dafür entrichtete der Firmeninhaber rund 600 Euro Energiesteuer. Das weitere Verfahren wird von der Strafsachenstelle des Hauptzollamts Braunschweig geführt.

Heizölverdieselung, so heißt es in einer Stellungnahme des Hauptzollamtes, sei kein harmloses Delikt, sondern handfeste Steuerhinterziehung. „Pro Liter missbräuchlich verwendetem Heizöl wird Energiesteuer in Höhe von rund 48 Cent hinterzogen. Der Zoll führt daher mit seinen Kontrolleinheiten immer wieder derartige Dieselkontrollen durch. Man könnte es ganz einfach so formulieren: Mit Heizöl darf man heizen, sonst nichts. Also ist der Antrieb von Kraftfahrzeugen nicht gestattet. Dieselkraftstoff hat eine gelbe Färbung. Heizöl hingegen ist rot eingefärbt und beinhaltet die versteckten Markierstoffe ‚Furfurol‘ oder ‚solvent yellow‘. Beide Markierstoffe sind mit bloßem Auge nicht zu erkennen, können aber mit wenig Aufwand bei einer Kontrolle vor Ort sichtbar gemacht werden. Dazu wird über einen Schlauch mit einer Handpumpe eine geringe Menge Kraftstoff in ein Schauglas gepumpt. Dann wird in ein Teströhrchen eine kleine Menge Kraftstoff gefüllt und mit dem Testreagenz vermischt. Befindet sich in der getesteten Kraftstoffprobe einer der Markierstoffe, wird dies durch eine zusätzliche, starke Rotfärbung im Bodensatz des Röhrchens angezeigt.“

Die vorsätzliche zweckwidrige Verwendung von gekennzeichnetem Kraftstoff stellt eine Straftat wegen Steuerhinterziehung dar.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Meistgelesene Artikel

18 Jungen und Mädchen werden „Junior Coaches“

18 Jungen und Mädchen werden „Junior Coaches“

Einladung zum Probesitzen und Träumen

Einladung zum Probesitzen und Träumen

Bernd Leweke (FDP): „Für den Anfang 1000 neue Polizisten“

Bernd Leweke (FDP): „Für den Anfang 1000 neue Polizisten“

Martina Broschei (Piraten): „Gute Bezahlung – faire Entlohnung“

Martina Broschei (Piraten): „Gute Bezahlung – faire Entlohnung“

Kommentare