Abschiedsfeier lockt knapp 700 Besucher an / Noch bis Sonnabend geöffnet

„Es war eine schöne Zeit im Hallenbad“

Bei spannenden Spielen konnten die Gäste sogar übers Wasser laufen. ·
+
Bei spannenden Spielen konnten die Gäste sogar übers Wasser laufen. ·

Nienburg - Mehr als 36 Jahre war es eine der beliebtesten Freizeiteinrichtungen Nienburgs. Zwischen 100 und 200 begeisterte Schwimmer zählten zu den stets wiederkehrenden Stammgästen, die Besucherzahlen des angeschlossenen Freibads lagen zu Spitzenzeiten bei 4 200 pro Tag. Jetzt hieß es Abschied nehmen, denn vermutlich schon in wenigen Wochen wird das Hallen- und Freibad an der Mindener Landstraße Geschichte sein.

Im Rahmen einer großen Feier verbrachten am Sonnabend knapp 700 Gäste einen spannenden Tag und verabschiedeten sich gebührend von ihrem alten Bad.

Für den letzten großen Badetag hatte sich das Hallenbad-Team allerhand besondere Aktionen ausgedacht. Während am Morgen verschiedene Schwimmwettbewerbe mit Preisen und Urkunden ausgetragen wurden, gab es später einen spannenden Spiele- und Familiennachmittag, der sich großer Beliebtheit erfreute. Und wer nicht schwimmen mochte, drehte einfach ein paar Runden auf Mannis Carrera-Bahn, nahm an einer begleiteten Führung durch das Bad teil oder begutachtete das Modell des neuen Ganzjahresbades – das, gut umringt, Grundlage für allerhand angeregte Diskussionen war.

„Es war eine schöne Zeit“, blickte Schwimmmeisterin Sylvia Kuhlenkamp auf die Jahre zurück, in denen sie das Bad und seine Besucher liebgewonnen hat, „wir haben hier so viel erlebt und es waren immer nur nette Leute da. Es war so eine familiäre Atmosphäre“. Wie ihre Kollegen steht auch sie der ganzen Sache mit einem lachenden und einem weinenden Auge gegenüber. Das Team freue sich zwar auf das neue Bad, sei aber gleichzeitig traurig über den Abriss des alten.

Um ihre Jobs brauchen sich die zwölf Mitarbeiter indes keine Sorgen zu machen: Für die branchengleiche Beschäftigung in der Übergangszeit sei gesorgt. „Die Stadt Nienburg hat sich sehr bemüht“, so Monika Seemeyer. Alle seien gut in anderen Bäderbetrieben untergekommen.

Und auch unter den Besuchern war die Stimmung ähnlich. Am Modell sinnierten sie über die Geschichte des alten Bades, diskutierten über das neue Projekt und fassten auch schon einmal Ausweichmöglichkeiten für die kühleren Jahreszeiten ins Auge. Denn während die Alternativen für Freibad-Besuche quasi vor der Haustür liegen, ist die Hallenbad-Dichte im Landkreis etwas geringer. Die Stadt Nienburg hat dazu eine Broschüre herausgegeben und empfiehlt für die Zeit bis zur Fertigstellung des neuen Ganzjahresbades, auf die Hallenbäder Liebenau, Steimbke, Rehburg, Warmsen oder Essern auszuweichen.

Wem der Trubel am Wochenende zu hektisch war und wer sich lieber in etwas ruhigerer Atmosphäre vom Bad verabschieden möchte, hat dazu noch bis zum 31. März Gelegenheit, bevor sich die Pforten endgültig schließen und die Arbeiten zum Abbau des Komplexes beginnen. · we

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis Nienburg: Inzidenz weiterhin unter 100

Corona im Landkreis Nienburg: Inzidenz weiterhin unter 100

Corona im Landkreis Nienburg: Inzidenz weiterhin unter 100
Die unglaubliche Reise des Nienburger Fußballers Jens Todt

Die unglaubliche Reise des Nienburger Fußballers Jens Todt

Die unglaubliche Reise des Nienburger Fußballers Jens Todt
Junge Frau mit Betonplatte im Fluss versenkt - Mordprozess beginnt

Junge Frau mit Betonplatte im Fluss versenkt - Mordprozess beginnt

Junge Frau mit Betonplatte im Fluss versenkt - Mordprozess beginnt
Nienburg: Pkw überschlägt sich nach Achsenbruch

Nienburg: Pkw überschlägt sich nach Achsenbruch

Nienburg: Pkw überschlägt sich nach Achsenbruch

Kommentare