Traktor verursachte Ölschaden

Hydraulikleitung war geplatzt

+
Über die Dauer der Reinigungsarbeiten sicherte die Feuerwehr den Streckenabschnitt ab und unterstützten die Arbeiten durch das Ausleuchten der Einsatzstelle.

Landesbergen - Von Nils Raake. Eine geplatzte Hydraulikleitung an einem Traktor sorgte am Mittwochabend für einen Feuerwehreinsatz auf der Verbindungsstrecke in der Wesermarsch zwischen Landesbergen und Anemolter.

Um 21.50 Uhr rief die Rettungsleitstelle die Feuerwehr Landesbergen zur technischen Hilfeleistung. Ein Landwirt hatte während der Fahrt auf der Kreisstraße den Defekt bemerkt, das Öl war bereits auf einer Strecke von etwa 700 Metern ausgetreten und stellte so eine Gefahr für den Straßenverkehr dar.

Unter Leitung des Ortsbrandmeisters Lars Engelke rückten die Landesberger Kräfte mit zwei Fahrzeugen an. Aufgrund der Eigenschaften des Hydrauliköls und der Fahrbahnbeschaffenheit forderte die Einsatzleitung umgehend ein professionelles Reinigungsunternehmen zur Beseitigung des Ölschadens an.

Für die Reinigungsarbeiten wurde die Fahrbahn in Fahrtrichtung Anemolter voll gesperrt, zudem leuchteten die Kameraden der Feuerwehr den betroffenen Streckenabschnitt aus und unterstützten vor Ort beim Abschleppen des Traktors. Auch die Polizei war mit einem Streifenwagen vor Ort und leitete den Verkehr bereits an der Weserbrücke in Landesbergen weiträumig um. Bis in die Nachtstunden dauerten die Arbeiten an, bevor die eingesetzten Kräfte wieder den Heimweg antreten durften.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Meistgelesene Artikel

Löschen mit den Waldbrandexperten

Löschen mit den Waldbrandexperten

Feuerwehrleute aus dem Landkreis unterstützen Hochwasser-Helfer

Feuerwehrleute aus dem Landkreis unterstützen Hochwasser-Helfer

Nienburger Einsatzkräfte in Alfeld atmen auf

Nienburger Einsatzkräfte in Alfeld atmen auf

Kommentare