Der „dynamische“ Poller in Nienburg ist dauerhaft defekt

Er ruht in Frieden

+
Ein Bild aus alten Tagen, als sich der Poller in Nienburgs Fußgängerzone noch bewegte.

Nienburg - von Leif Rullhusen. Zahlreiche Diskussionen, massive Kritik und sogar Hohn begleiteten den Einbau des dynamischen Pollers in Nienburgs Fußgängerzone. So konnten ihn Autos mühelos umkurven, bevor „flankierende Maßnahmen“ das verhinderten. Das ist jetzt rund fünfeinhalb Jahre her.

Die Frage, ob ein ein- und ausfahrbarer Poller in der Langen Straße sinnvoll ist, hat sich nun erst einmal von selbst erledigt. Der Poller rührt sich nämlich nicht mehr. Er ruht im Nienburger Erdreich still vor sich hin. Die Hydraulik ist zum wiederholten Mal defekt. Nicht weil sie über-, sondern vielmehr vollkommen unterfordert ist. Nach der letzten Reparatur im Herbst funktionierte sie ganze zwei Wochen lang.

„Nach Recherche kann festgestellt werden, dass Poller mit einem Hydraulik-Antrieb möglichst einem laufenden Betrieb, zum Beispiel in einer Parkplatzzufahrt, unterliegen müssen. Der zweimalige beziehungsweise viermalige Hub an den Markttagen ist bei weitem nicht ausreichend, so dass die Hydraulik ‘verklebt’ und nicht flüssig arbeiten kann“, erklärt Stefan Steinbeck vom Fachbereich Stadtentwicklung in der Verwaltungsvorlage für den Bauausschuss in der kommenden Woche. Stellt sich die Frage, warum diese Recherche nicht vor dem Erwerb und Einbau stattfand. „Dieses Problem war damals kein Thema“, erklärt Steinbeck gegenüber dieser Zeitung.

Jetzt soll als Alternative ein elektromechanischer Antrieb nach Vorstellungen der Stadtverwaltung die ungeeignete Hydraulik ersetzen. Kostenpunkt: 10900 Euro. Die entsprechenden Mittel will die Stadtverwaltung, wenn sie von der Politik grünes Licht bekommt, bei der Aufstellung des Nachtragshaushaltes 2016 beantragen. Ansonsten verschiebt sich ein Austausch der mobilen Straßensperre mindestens ins kommende Jahr.

Hydraulikprobleme könnten mit einem elektromechanischen Ersatz nicht mehr auftreten. „Der Hersteller sagt, dass der Poller auch bei wenig Benutzung funktioniert“, berichtet Steinbeck. Er habe schon häufiger hydraulische Poller aufgrund des gleichen Problems ausgewechselt.

Solange soll der Poller deaktiviert bleiben, um „keine weiteren Mittel in eine Reparatur mit kurzfristigem Erfolg fließen zu lassen“, schlägt die Verwaltung vor.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Bilder aus Kroatien: DHB-Team zittert sich zum Sieg 

Bilder aus Kroatien: DHB-Team zittert sich zum Sieg 

Werder-Wechsel zu Bayern

Werder-Wechsel zu Bayern

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Verletzte nach schwerem Unfall

Zwei Verletzte nach schwerem Unfall

Verfolgungsjagd durch Hoya endet mit Unfall 

Verfolgungsjagd durch Hoya endet mit Unfall 

67-Jähriger fährt betrunken durch Nienburg

67-Jähriger fährt betrunken durch Nienburg

Der 13. Januar 2018: Als in Hoya die Zukunft begann

Der 13. Januar 2018: Als in Hoya die Zukunft begann

Kommentare