Auf dem Campingplatz „Seerose“ in Eitzendorf spielt Regen keine Rolle

„Die Leute kommen nicht wegen des Wetters hierher“

Helga Gwiasda vertreibt sich ihre Zeit gerne im Garten.

Eitzendorf - Im Vorgarten der Familie Dolle stehen niedliche kleine Schäfchen und auch ein paar Gartenzwerge haben dort ihren Platz. Die Sauerländer kommen bereits seit 23 Jahren in ihr Domizil nach Eitzendorf. Auf dem Campingplatz „Seerose“ fühlen sie sich, wie auch die anderen Dauercamper, „pudelwohl“.

„Das schlechte Wetter macht uns nichts. Hier gibt es so viele Beschäftigungsmöglichkeiten“, erzählt Sieg linde Dolle. Zusammen mit ihrem Mann Paul und dem Enkelsohn Michael verbringen die drei alle Schulferien in Eitzendorf. Der elfjährige Michael vertreibt sich gerne die Zeit mit den anderen Campinggästen in seinem Alter, geht angeln oder ist mit seinem Fahrrad unterwegs. Für Regentage hat die Familie Spiel dabei oder schaut sich gemeinsam einen schönen Film an.

Ab 22 Uhr ist auf dem Campingplatz Nachtruhe. Doch so streng sieht es Besitzer Gerd Heinevetter nicht. „Natürlich darf hier auch gefeiert werden“, erklärt der Werbetechniker. Der gebürtige Verdener leitet seit vielen Jahren den Familienbetrieb gemeinsam mit seiner Schwester und seiner Mutter. „Viele Camper wohnen hier schon sehr lange. Man kennt sich mittlerweile so gut, dass sogar schon Freundschaften entstanden sind“, erklärt der 57-Jährige.

Auf die Frage, wie sich das schlechte Wetter auf die Stimmung auf dem Platz auswirke, schmunzelt Heinevetter: „Natürlich wäre Sonnenschein schöner, aber die Leute kommen nicht wegen des Wetters hierher.“ Sie genössen die Ruhe in der ländlichen Umgebung oder träfen ihre Freunde. Heinevetters Vertreter auf dem Platz sind Hartwig und Gerda Horst. „Auf die beiden ist Verlass. Hartwig übernimmt hier die handwerklichen Tätigkeiten. Ich bin wirklich froh, dass sie uns unterstützen“, weiß Heinevetter die Arbeit der Horsts zu schätzen.

Ebenfalls wie Zuhause fühlen sich Helga und Richard Gwiasda aus Bremen. Direkt am Alveser See genießen sie die Sommermonate in ihrem Wohnwagen. „Das Wetter spielt für uns keine Rolle. Ich bin gerne im Garten und gehe spazieren. Es ist hier einfach wunderschön“, sagt die 75-Jährige, die mit ihrem Mann seit 37 Jahren herkommt. Gleich nebenan hat Zwillingsschwester Ingrid ihre Zelte aufgeschlagen. „So sehen wir uns täglich und können viel Zeit miteinander verbringen.“ · ml

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

US-Sanktionen gegen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2

US-Sanktionen gegen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2

Wir sind die Generation Sandwich, na und?

Wir sind die Generation Sandwich, na und?

Weihnachtsgeschenke gekonnt loswerden

Weihnachtsgeschenke gekonnt loswerden

New-York: Das bietet der Reichen-Rummel Hudson Yards

New-York: Das bietet der Reichen-Rummel Hudson Yards

Meistgelesene Artikel

Nienburg: Zwei Linienbusse brennen aus 

Nienburg: Zwei Linienbusse brennen aus 

Skoda fährt in Reitergruppe - eine 13-Jährige stürzt vom Pferd

Skoda fährt in Reitergruppe - eine 13-Jährige stürzt vom Pferd

Kinder empfangen den Nikolaus am Weserufer

Kinder empfangen den Nikolaus am Weserufer

Firma Guder auf dem Prüfstand

Firma Guder auf dem Prüfstand

Kommentare