Polizei ermittelt

Busfahrerin in Marklohe erpresst: Mann mit Totenkopf-Maske gesucht

Glissen - Eine 42 Jahre alte Busfahrerin ist am Samstag, 21. März, Opfer einer räuberischen Erpressung geworden.

Auf der Bundesstraße 214 in Richtung Sulingen hatte die Frau den Kraftomnibus der Linie 138 gegen 22.10 Uhr ohne Fahrgäste in die Bushaltestelle "Lemke bzw. Glissen" gesteuert und einen Fahrgast zusteigen lassen. Dieser war, wie zur Zeit üblich, hinten eingestiegen und begab sich dann nach vorn zur Fahrerin. 

Unter Vorhalt einer Schusswaffe forderte er dann "Geld" von der Fahrerin. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung. Der Mann  entnahm der Geldtasche die Tageseinnahmen der Busfahrten sowie der Privatbörse der Fahrerin alle Geldscheine und flüchtete aus dem Bus mit einem Betrag im mittleren dreistelligen Bereich. Die Fahrerin konnte erkennen, wie der Täter anschließend mit einem Auto in Richtung Glissen wegfuhr. Eine genauere Beschreibung des Fahrzeuges liegt nicht vor.

Den Täter beschreibt das Opfer wie folgt: Männlich, etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß, normale-schlanke Statur, vermutlich 20 bis 25 Jahre alt. Der junge Mann hat auffällig dunkle, buschige Augenbrauen und  sei vom Hauttyp südwestasiatisch. Er trug einen schwarzen Kapuzenpullover unter schwarzer Jacke. Die  Kapuze des Pullovers war  über den Kopf gezogen. Vor dem Gesicht trug er einen schwarzen Schlauchschal mit "Schädelknochen"-Bedruck, diesen hatte er bis über die Nase gezogen. Zudem trug er schwarze Strickhandschuhe, ebenfalls mit Skellettbedruck und eine schwarze Jogginghose mit weißem, seitlichen Streifen sowie auffällige Schuhe, deren Sohlen beim Auftreten blau aufleuchten.

Die Polizei in Hoya ermittelt nun in diesem Sachverhalt und bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall, zu der auffälligen Kleidung oder zum dem um diese Uhrzeit möglicherweise schnell fahrendes Auto  machen können, sich beim Polizeikommissariat Hoya, Tel. 04251/934640, zu melden.

jom

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Barock und Bio im Bliesgau

Barock und Bio im Bliesgau

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall: Frau tritt auf Straße und wird von Auto erfasst

Tödlicher Unfall: Frau tritt auf Straße und wird von Auto erfasst

„Blut wird immer dringend benötigt“

„Blut wird immer dringend benötigt“

Nur, weil sie Juden waren: Erinnerung an die Deportationen in Rehburg

Nur, weil sie Juden waren: Erinnerung an die Deportationen in Rehburg

Feuer in Rehburg-Loccum durch Brandstiftung 

Feuer in Rehburg-Loccum durch Brandstiftung 

Kommentare