Ehrgeizige Ziele in Estorf: ein Monat Kunst und Kultur / Großer Ausbau

„Bunte Färbung“ im Scheunenviertel

+
Gemeinsam organisieren (v. l.) Rolf Bodermann, Ingrid Decke, Nicola Roloff-Schindler und Kerstin Schwalgun das Kulturfest in Estorf. ·

Nienburg - Von Nikias Schmidetzki · Sie haben Großes vor in Estorf. Seit Jahren schon genießt das Scheunenviertel einen hervorragenden Ruf bei Besuchern, die Scheunentage sind Besuchermagnete, die Radlerscheune zieht Touristen an, und Kulturtreibende präsentieren sich ebenfalls in einem „eigenen“ Gebäude.

Im September nun sollen die ersten Kunst- und Kulturtage in und um eben jene acht Scheunen im Herzen Estorfs über die Bühne gehen.

„Die ersten“, sagen die Veranstalter ganz bewusst – in der Hoffnung, sich einen festen Platz im Kalender zu ergattern. Dafür sprechen auch die Pläne, die Kulturscheune im kommenden Jahr weiter auszubauen. Für rund 230 000 Euro soll sie erweitert und saniert werden. 150 000 Euro davon sollen vom Förderprogramm „Kleine Städte und Gemeinden“ nach Estorf fließen.

„Wir setzen auf ‚Kultur auf dem Lande‘“, erläutert Rolf Bodermann, Geschäftsführer des Scheunenviertels. Damit fährt der Verein ganz offensichtlich eine gute Schiene, mit einem Programm vom 7. bis zum 30. September will er nun weitere Gäste in die Gemeinde locken.

Gemeinsam mit der Volkshochschule (VHS) und unterstützt vom Landschaftsverband Weser-Hunte, der Neuhoff-Fricke-Stiftung und der Stiftung der Sparkasse Nienburg ist ein Programm entstanden, das unter dem Titel „Bunte Färbung“ steht.

Den Anfang soll der Buxtehuder Jan Graf machen. Noch vor der offiziellen Eröffnung will er am Freitag, 7. September, ab 20 Uhr Zuschauer zu einem plattdeutschen Liederabend begrüßen. Das passt ins Gesamtkonzept, in dem immer wieder die niederdeutsche Sprache auftaucht – sei es mit Theater oder in Kursen.

Mit einem Gottesdienst beginnen die Kunst- und Kulturtage schließlich am Sonntag, 9. September, um 10 Uhr so richtig. Im Anschluss öffnen diverse Kunstausstellungen in verschiedenen Scheunen für die Besucher. Zudem beginnt das aktuelle Scheunenfest. In diesem Rahmen erwarten die Gäste eine Kunstwerkstatt, Mitmach-Aktionen der VHS, eine Dia-Präsentation, Ausstellungen und Kulinarisches – unter anderem auch der traditionelle Estorfer Butterkuchen. Ebenfalls beteiligt sein soll die zweite Klasse der Grundschule, die sich um 14.30 Uhr mit dem Theaterstück „Das kleine Ich-bin-Ich“ auf die Bühne wagen will. Den Schlusspunkt setzt „Souly“ mit einem Konzert unterschiedlicher Musikrichtungen, von Soul und Gospel bis zu Rock-Musik. Beginn ist um 20 Uhr.

Eingebettet in die Kunst- und Kulturtage ist auch die „Lange Nacht der Kirchen“ am Freitag, 14. September. Es beteiligen sich Kindergarten und Grundschule, Feuerwehr-Musikzug und andere Gruppen in der Zeit von 18 bis 23 Uhr. Zeitgleich spielt die Theatergruppe Estorf-Leeseringen ab 19.30 Uhr das Stück „Twee Froonslüüd toveel“. Gleiches präsentiert sie am Sonnabend, 15. September, ebenfalls ab 19.30 Uhr, und am Sonntag, 16. September, beim Frühstück ab 10 Uhr.

„Wir wollten einerseits ein regionales Angebot schaffen, aber auch Kultur von außen herholen“, erklärt Kerstin Schwalgun (VHS) die Intention für ein solches Programm. Mit Wohlwollen haben diese Absicht die Sponsoren zur Kenntnis genommen. „Das Miteinander und die verschiedenen Projekte sind für uns sehr reizvoll“, betont Nicola Roloff-Schindler von der Sparkasse. In dieselbe Kerbe schlägt Ingrid Decke, stellvertretende Geschäftsführerin des Landschaftsverbandes: Die Kombination aus Tradition mit plattdeutschen Beiträgen und anderen kulturellen Punkten hob sie besonders hervor.

In der Zwischenzeit bietet die VHS diverse Kurse an, zudem sind die Ausstellungen auch außerhalb der Sonderveranstaltungen zu sehen.

Das Programm erhalten Einwohner Estorfs und der Nachbargemeinden per Post, außerdem liegt es in den VHS-Arbeitsstellen aus, beim Landkreis sowie in einigen Geschäften und ist im Internet abrufbar.

http://www.vhs-nienburg.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die Wege zum perfekten Skischuh

Die Wege zum perfekten Skischuh

Diese Aktivitäten bietet das Großarltal jenseits der Piste

Diese Aktivitäten bietet das Großarltal jenseits der Piste

Diese Rechte haben Winterurlauber

Diese Rechte haben Winterurlauber

So wird Ihnen auf der Piste nicht kalt

So wird Ihnen auf der Piste nicht kalt

Meistgelesene Artikel

Pfefferspray statt Deo: Scherz sorgt für Großeinsatz an Leintorschule 

Pfefferspray statt Deo: Scherz sorgt für Großeinsatz an Leintorschule 

Firma Guder auf dem Prüfstand

Firma Guder auf dem Prüfstand

Film ab: Vorstellungen im Nienburger "Filmpalast am Hafen" laufen

Film ab: Vorstellungen im Nienburger "Filmpalast am Hafen" laufen

Kommentare