Buchhandlung eröffnet Filiale in der Langen Straße

Thalia kommt in Nienburgs Fußgängerzone

+
Noch wird kräftig saniert: Demnächst erwartet die Nienburger hier jede Menge Lesestoff.

Nienburg - von Leif Rullhusen. Drei, teils schon länger leerstehende Ladenflächen in Nienburgs Fußgängerzone werden in naher Zukunft reaktiviert. Aber wer zieht ein? Welche Geschäfte bereichern demnächst die Lange Straße?

Eine Filiale der Bäckerei Deicke im Eckhaus zur Weserstraße – das stand schon fest. Was gegenüber passiert, war bislang allerdings ein großes Geheimnis. Immobilienbesitzer Patrick Lahmer wollte sich zur Nutzung des ehemaligen „Di Stefano“ noch nicht äußern.

Das tat jetzt der neue Mieter: „Wir werden eine Thalia Buchhandlung in der Langen Straße eröffnen und freuen uns, damit künftig auch in Nienburg präsent zu sein“, bestätigt Thalia-Pressesprecherin Julia Hattrup gegenüber dem BlickPunkt. Alle weiteren Eckpunkte, wie Zeitpunkt der Eröffnung, Größe der Verkaufsfläche und Anzahl neuer Arbeitsplätze will das Buchhandels-Unternehmen allerdings erst kommunizieren, wenn sie „spruchreif“ sind.

Thalia betreibt gegenwärtig in Deutschland, Österreich und in der Schweiz knapp 300 Buchhandlungen und beschäftigt rund 5000 Mitarbeiter. Die erste Thalia-Buchhandlung öffnete im Jahr 1919 in Hamburg.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Meistgelesene Artikel

Feuer im Wohnhaus - Schaden von 250.000 Euro

Feuer im Wohnhaus - Schaden von 250.000 Euro

Vermisster Nienburger tot aufgefunden

Vermisster Nienburger tot aufgefunden

Baum stürzt auf Oberleitung - 190 Personen aus IC evakuiert

Baum stürzt auf Oberleitung - 190 Personen aus IC evakuiert

Tief „Egon“ sorgt für weiße Pracht und Arbeit

Tief „Egon“ sorgt für weiße Pracht und Arbeit

Kommentare